Tag der Kartoffel – National Potato Day in den USA

Fans der Nachtschattengewächse! Den 19. August feiern die USA als nationalen Tag der Kartoffel (engl. National Potato Day). Der Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt feiert mit und wünscht: Guten Appetit. Was steckt hinter diesem Ehrentag für eines der weltweit wichtigsten Nahrungsmittel, das auch als Futtermittel und Industrierohstoff verwendet wird?

National Potato Day - der US-amerikanische Tag der Kartoffel. Kuriose Feiertage - 19. August (c) 2015 Sven Giese
Vier Kartoffeln zu Ehren des US-amerikanischen National Potato Day. Kuriose Feiertage – 19. August – Tag der Kartoffel – der US-amerikanische National Potato Day (c) 2015 Sven Giese

Wer hat den National Potato Day ins Leben gerufen?

Wie bei so vielen anderen US-amerikanischen Food Holidays gilt leider auch im Falle des National Potato Day, dass so gut wie nichts über seine Ursprünge bekannt zu sein scheint. So listen zwar einige Online-Kalender diesen Nationaltag der Kartoffel für den 19. August, konkrete Angaben über einen möglichen Initiator und das Gründungsjahr liefert aber keiner dieser Beiträge. In der Regel unter Hinweis auf eine ergebnislose Recherche (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Warum fällt der Nationaltag der Kartoffeln in den Vereinigten Staaten auf den 19. August?

Diese Unklarheit setzt sich dann auch mit Blick auf eine mögliche Begründung für das gewählte Datum fort. Denn warum sich die unbekannten Initiatoren den 19. August als Termin für diesen nationalen Ehrentag der Kartoffeln ausgesucht haben, ist nicht überliefert. Aber das ist ein durchaus bekanntes Problem vieler kulinarischer Feiertage aus den Vereinigten Staaten.

Ob es mit Blick auf die Wahl des Datums eine inhaltliche Verbindung zum ebenfalls heute begangenen Internationalen Tag der Haarschleife (engl. International Bow Day), dem Tag der Luftfahrt in den USA (engl. National Aviation Day), dem Tag des scharfen Essens (engl. National Hot and Spicy Food Day), dem Internationalen Tag des Orang-Utans (engl. International Orangutan Day) oder dem World Photo Day gibt, konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden.

Küchenwissen: Ein paar Daten und Fakten rund um die Kartoffel

Wie immer, wenn die Faktenlage bei einem kuriosen Feiertag eher dünn aussieht, tut man gut daran, sich auf die vorhandenen Informationen zu seinem Gegenstand bzw. Anlass zu fokussieren. Daher im Folgenden einige Daten und Fakten rund um die Kartoffel.

  • Zunächst einmal gehört die Nutzpflanze Kartoffel (lat. Solanum tuberosum) aus Sicht der Botaniker zur Familie der Nachtschattengewächse (lat. Solanaceae), weshalb sie u.a. auch mit der Tomate (lat. Solanum lycopersicum), der Paprika (lat. Capsicum) und dem Tabak (lat. Nicotiana) verwandt ist. Ähnlich dieser Verwandten bildet auch die Kartoffel ihre Samen in tomatenähnlichen Beeren, die – wie alle grünen Bestandteile der Pflanze – eine leicht toxische Wirkung auf den Menschen haben können.
  • Etymologisch leitet sich der Name Kartoffel vom italienischen Begriff tartufolo (dt. Trüffel) ab, dessen sprachliche Wurzeln wiederum im lateinischen terrae tuber (dt. Erdknolle) liegen. Dies erklärt auch, weshalb der allgemeine Sprachgebrauch mit Kartoffel sehr verschiedene, unterirdisch wachsende Knollen bezeichnet (z.B. auch die nur entfernt verwandte Süßkartoffel (lat. Ipomoea batatas)), die den Pflanzen zu vegetativen Vermehrung dienen.
  • Kartoffeln sind nicht nur lecker – sie sind auch gut gesund. So enthalten Kartoffeln einen hohen Anteil an wichtigen Vitaminen und Mineralien wie zum Beispiel Vitamin C, Kalium und Eisen.
  • Weltweit werden jedes Jahr ca. 376 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet, von denen ca. 90 Millionen Tonnen aus den Vereinigten Staaten stammen. Hier dann hauptsächlich aus dem US-Bundesstaat Idaho. Nicht umsonst leistet man sich dort auch ein eigenes Potato Museum (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).
  • Es ist aus heutiger Sicht nicht ganz klar, wann die Kartoffeln erstmal von Europa in die neue Welt gekommen sind. Demgegenüber gilt es aber als gesichert, dass Nathaniel Butler, Gouverneur der Bermudas, im frühen 17. Jahrhundert Kartoffeln als Geschenk an die Kolonisten auf dem Gebiet des heutigen Bundesstaates Virginia überbrachte. Dies deckt sich mit Berichten über die ersten Kartoffelernten im Jahre 1719.
  • Die USA sind nicht die einzige Nation, die der Kartoffel einen eigenen Nationaltag widmet. In Peru feiert man den 30. Mai als Dìa Nacional De La Papa (dt. Nationaltag der Kartoffel). Im Gegensatz zum nordamerikanischen Nachbarn sogar ganz offiziell. Und auch in Irland widmet man der Knolle am 5. Oktober einen eigenen Feiertag (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).
  • Ohne Kartoffeln müssten die Vereinigten Staaten auch auf ihren nationalen Tag der Kartoffelchips (engl. National Potato Chip Day) am 14. März und den Pommes-Tag (engl. National French Fry Day) am 13. Juli verzichten.

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen National Potato Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum Tag der Kartoffel in den Vereinigten Staaten

Kategorien August, Gemüse-Feiertage, Kulinarische Kuriositäten Schlagwörter 19. August

Kommentare sind geschlossen.