Europäischer Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises

Eis ist in all seinen Varianten findet sich mit relativ vielen Einträgen im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt. Ihre Fortsetzung erfährt diese Liste am heutigen 24. März, den seit 2013 mehr als zwölf EU-Staaten als Europäischen Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises begehen. Grund genug, diesen Anlass in die Sammlung der kuriosen Welttage aufzunehmen und seine Geschichte im Folgenden etwas näher zu beleuchten.

Kuriose Feiertage - 24. März - Europäischer Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises - 2017 Sven Giese

Kuriose Feiertage – 24. März – Europäischer Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises – 2017 Sven Giese

Wer hat den europäischen Speiseeis-Tag ins Leben gerufen?

Im Gegensatz zu vielen anderen der hier versammelten kuriosen Feier- und Aktionstage gibt es im Falle des Europäischen Tags des handwerklich hergestellten Speiseeises sehr konkrete Angaben über seine Ursprünge und Hintergründe.

Konkret geht dieser Eis-Feiertag auf eine Initiative des Verbands der Vereinigungen der handwerklich arbeitenden europäischen Speiseeishersteller Artglace zurück. Dieser hatte bereits 2008 die Idee für die Einführung eines solchen Aktionstages in Rahmen der internationale Speiseeismesse Mostra Internazionale del Gelato Artigianale (MIG) formuliert.

Finalisiert wurde diese Idee dann durch das Europäische Parlament in Straßburg, welches am 5. Juli 2012 durch die Stimmen von 387 Parlamentariern – wohl ohne Gegenstimmen 😉 – den Europäischen Tags des handwerklich hergestellten Speiseeises für den 24. März 2013 auf den Weg brachte.

Ziele und Intention: Um was geht es beim EU-Speiseeis-Tag

Artglace nutze dann vor allem die Internationale Eis-Messe MIG im italienischen Longarone dazu, um am 2. Dezember 2012 die Leitlinien für die erste Auflage des heutigen Anlasses im Jahre 2013 festzulegen.

Dabei geht es den Artglace und den nationalen Verbänden mir diesem Aktionstag nicht um die Einführung neuer Normen und Regeln, sondern um die angemessene Positionierung der Speiseeis-Hersteller und Eisdielen als wichtiger Akteur innerhalb der jeweils lokalen Wirtschaftsstandorte. Dementsprechend begeht bzw. unterstützt man den Europäischen Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises in den folgenden Ländern (in alphabetischer Reihenfolge): Belgien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien Holland, Italien Portugal, Österreich, Spanien und Tschechische Republik.

Und natürlich ist eine prima Gelegenheit, um für eines der beliebtesten Produkte in Europa zu werben: das handwerklich hergestellte Speiseeis. Exemplarisch sei hier u.a. auch auf die folgenden Termine verwiesen:

Warum fällt der Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises auf den 24. März?

Demgegenüber konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag allerdings nicht herausfinden, warum die Wahl des Datums ausgerechnet auf den heutigen 24. März gefallen ist. Ob es hier eine inhaltliche Verbindung zum deutschen Elefanten-Zeichnen-Tag, dem US-amerikanischen Harry Houdini Tag (engl. Harry Houdini Day) oder dem Tag der Schoko-Rosinen (engl. National Chocolate Covered Raisin Day), bleibt ebenfalls unklar.

Echte Eis-Fans dürfte dieser Umstand allerdings weniger stören und nicht von einer angemessenen Feier des heutigen Anlasses abhalten.

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen Europäischer Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises. 🙂

Weitere Informationen zum Europäischen Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises