Dìa Nacional De La Papa – der Nationaltag der Kartoffel in Peru

Weltweit gesehen zählt die Kartoffel in all ihren Farben und Formen immer noch zu den wichtigsten Lebensmitteln überhaupt. Insofern verwundert es auch nicht, dass man diese Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse in vielen Ländern mit einem eigenen Ehrentag feiert. So auch am 30. Mai, den man in Peru als Dìa Nacional De La Papa (dt. Nationaltag der Kartoffel oder auch nur kurz: Tag der Kartoffel) begeht. Grund genug, diesen Anlass in die Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen und seine Geschichte mit den folgenden Zeilen etwas näher zu beleuchten. Um was geht es dabei?

 Kuriose Feiertage - 30. Mai - Dìa Nacional De La Papa – Nationaltag der Kartoffel Peru- 2017 Dietmar Giese-1

Kuriose Feiertage – 30. Mai – Dìa Nacional De La Papa – Nationaltag der Kartoffel Peru- 2017 Dietmar Giese-1

Wer hat den Dìa Nacional De La Papa ins Leben gerufen?

Im Gegensatz zu vielen anderen hier versammelten kulinarischen Anlässen und Food Holidays gibt es im Falle des Dìa Nacional De La Papa sehr konkrete Angaben über die Ursprünge dieses nationalen Kartoffel-Ehrentages. Und die sind offizieller Natur, immerhin ist hier die Regierung des südamerikanischen Landes als Initiator zu nennen.

Zwar konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden, seit wann genau man diesen Anlass begeht, die frühsten Nennungen beziehen sich aber auf das Jahre 2001/2002. Diese Angaben sind aber zunächst unter Vorbehalt zu sehen (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten).

Als gesichert kann in diesem Kontext aber angesehen werden, dass man seitens der Regierung und der nationalen Verbände der Kartoffelbauern (Coordinadora Nacional de Productores de Papa del Perú (Corpapa) sowie die Asociación Dulce Perú) mit dem heutigen Anlass auf die zentrale landwirtschaftliche und kulturelle Bedeutung der Erdäpfel hinzuweisen.

Warum fällt der peruanische Kartoffeltag auf den 30. Mai?

Wichtiger Bestandteil der landesweiten Feierlichkeiten sind dann auch zahlreiche Feiern, Events und Festivals, mit denen die Kartoffel in all ihren Formen zelebriert wird. Die sicherlich größte Veranstaltung ist dabei das seit 2009 veranstaltete mehrtätige Festival de la Papa Nativa in Lima.

Völlig unklar ist hingegen, weshalb man sich hier ausgerechnet für das Datum des heutigen 30. Mai entschieden hat. Mögliche Faktoren sind hier z.B. Abschluss/Beginn der Erntezeit, Gründungstage der beiden oben genannten Verbände usw.

Ob es darüber hinaus eine inhaltliche Verbindung zum ebenfalls heute begangenen Tag des Mint Julep (engl. National Mint Julep Day), dem Loomis-Tag (engl. National Loomis Day), dem National My Bucket’s Got a Hole Day (dt. Ein-Loch-ist-im-Eimer-Tag) oder dem Gieß-eine-Blume-Tag (engl. Water a Flower Day) gibt, vermag ich nicht zu sagen.

 Kuriose Feiertage - 30. Mai - Dìa Nacional De La Papa – Nationaltag der Kartoffel Peru- 2017 Dietmar Giese-2

Kuriose Feiertage – 30. Mai – Dìa Nacional De La Papa – Nationaltag der Kartoffel Peru- 2017 Dietmar Giese-2

Küchenwissen – Fünf kuriose Fakten über die Kartoffel in Peru

  • Woher stammt die Kartoffel? Diese Frage ist ein sehr alter Streitpunkt zwischen den Nachbarn Peru und Chile. Beide Länder reklamieren den Ursprung der kultivierten Kartoffel für sich. Kommt halt immer darauf an, wen man fragt. 😉 Fakt aber ist, dass die Pflanze 1582 von den Spaniern aus dem Andengebiet nach Europa gebracht worden ist.
  • Dies ist insofern von Bedeutung, als auch die heute kultivierten Kartoffeln in der Regel von verschiedenen Landsorten aus diesem Gebiet abstammen. Eine Besonderheit gibt es dabei allerdings. So kann ein Großteil der ursprünglichen Sorten tatsächlich nur im Gebiert der peruanischen Anden angebaut werden, da die Pflanzen an die hier vorhandenen geologischen und klimatischen Bedingungen angepasst sind).
  • Dabei kann man in Peru auf eine sehr lange Tradition zurückblicken. So gehen Archäologen und Kulturwissenschaftler davon aus, dass man in dem Andenstaat schon seit ca. 7.000 Jahren Kartoffeln anbaut.
  • Aber nicht nur zeitlich, sondern auch rein quantitativ können die Peruaner ziemlich vorlegen. Immerhin kennt man hier zwischen 3000 bis 4000 verschiedene Kartoffelsorten. Natürlich nicht nur als Lebensmittel, sondern auch als Industrierohstoff und Futtermittel.
  • In Peru gibt es mit dem in Perus Hauptstadt Lima gelegenen Centro Internacional de la Papa (CIP) das international größte und wichtigste Kartoffel-Forschungszentrum. Hier erforschen Wissenschaftler aus über 25 Nationen seit 1971 die Kartoffel als Möglichkeit zur nachhaltigen Armutsminderung und der Ernährungssicherung in den Entwicklungsländern (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten).

An dieser Stelle natürlich auch vielen lieben Dank an meine Eltern, die mir die Fotos der Kartoffeln für den heutigen Beitrag zur Verfügung gestellt haben. 🙂

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen entspannten Dìa Nacional De La Papa. Egal ob in Peru, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt.

Weitere Informationen zum peruanischen Nationaltag der Kartoffel

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Tag der Kartoffel – der US-amerikanische National Potato Day Scheinbar gibt es im kulinarischen Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn nichts, was nicht mit einem eigenen Ehrentag gewürdigt werden könnte. So auch im Falle des heutigen 19. August, den...
Tag der Kartoffelchips – der amerikanische National Potato Chip Day Der 14. März führt im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus alller Welt eine ganze Reihe an mehr oder weniger schräger Anlässe. Einer davon ist der US-amerikanische Tag der Kartoffelchips (engl. N...
Tag der frischen Tomaten – der amerikanische National Fresh Tomato Day Freunde der frisch gepflückten Nachtschattengewächse und gesunden Ernährung sollten sich den 6. April im wahrsten Sinne des Wortes rot im Kalender anstreichen. Zumindest wenn es nach unseren US-amerik...
Tag der Totenschädel in Bolivien – der bolivianische Dia de los ñatitas Der 9. November führt die Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt u.a. auch nach Bolivien, genauer gesagt in die Hauptstadt des Landes, nach La Paz. Denn dort feiert man dieses Datum traditione...
Nacht der Radieschen – die mexikanische Noche de Rábanos Der 23. Dezember steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt nicht nur für das legendäre Festivus, sondern hat auch einen eher ungewöhnlichen anmutenden Weihnachtsbrauch aus Mexiko i...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.