Tag der Weihnachtsbeleuchtung – National Christmas Lights Day in den USA

Holt die Lichterketten und Lampen aus dem Keller. Den 1. Dezember feiern die USA als ihren nationalen Tag der Weihnachtsbeleuchtung (engl. National Christmas Lights Day – manchmal auch nur kurz: Christmas Lights Day). Grund genug, die Geschichte dieses vorweihnachtlichen Lichtertages auch im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu erzählen. Worum geht es dabei?

National Christmas Lights Day - Tag der Weihnachtsbeleuchtung in den USA. Kuriose Feiertage - 1. Dezember © 2020 Sven Giese - Bild 1
National Christmas Lights Day – Tag der Weihnachtsbeleuchtung in den USA. Kuriose Feiertage – 1. Dezember © 2020 Sven Giese – Bild 1

Wer hat den National Christmas Lights Day ins Leben gerufen?

Die genauen Ursprünge und Hintergründe des National Christmas Lights Day liegen – Achtung Wortspiel – leider völlig im Dunkeln. So konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag weder einen möglichen Initiator noch das genaue Gründungsjahr herausfinden.

Zumindest mit Blick auf den letztgenannten Aspekt liefern die Daten aus Google Trends einen Hinweis. So findet sich das erste relevante Interesse für den Suchbegriff National Christmas Lights Day bereits für den Dezember 2004. Hier allerdings mit globaler Ausrichtung, wobei hier der Fokus dieses Interesses definitiv in den Vereinigten Staaten liegt. Fokussiert man den Datensatz des Tools auf die USA, verschiebt sich der zeitliche Rahmen auf den Dezember 2008. Leider liefert Google hier keine genauen Angaben dazu, welche Quellen dieses Interesse produziert haben (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Wann findet der Tag der Weihnachtsbeleuchtung statt?

Der Tag der Weihnachtsbeleuchtung (engl. National Christmas Lights Day – manchmal auch nur kurz: Christmas Lights Day) fällt in den USA immer auf den 1. Dezember.

National Christmas Lights Day - Tag der Weihnachtsbeleuchtung in den USA. Kuriose Feiertage - 1. Dezember © 2020 Sven Giese - Bild 2
National Christmas Lights Day – Tag der Weihnachtsbeleuchtung in den USA. Kuriose Feiertage – 1. Dezember © 2020 Sven Giese – Bild 2

Weshalb fällt der US-amerikanische Nationaltag der Weihnachtslichter auf den 1. Dezember?

Obwohl die Adventszeit traditionell mit dem ersten Adventssonntag, dem viertletzten Sonntag vor dem 25. Dezember beginnt, verfügt der 1. Dezember als erster Tag des Weihnachtsmonats ebenfalls über eine gewisse kalendarische Symbolkraft (siehe dazu auch den Beitrag zum Tag des Adventskranzes am ersten Adventssonntag). Immerhin fällt in diese dunkle und kalte Jahreszeit immer auch die Wintersonnenwende am 21. bzw. 22. Dezember als kürzester Tag bzw. längste Nacht des Jahres. Insofern erscheint es einleuchtend, dass viele Leute dieses Datum dazu nutzen, ihre Weihnachtsbeleuchtung aufzuhängen bzw. einzuschalten.

National Christmas Lights Day - Tag der Weihnachtsbeleuchtung in den USA. Kuriose Feiertage - 1. Dezember © 2020 Sven Giese - Bild 3
National Christmas Lights Day – Tag der Weihnachtsbeleuchtung in den USA. Kuriose Feiertage – 1. Dezember © 2020 Sven Giese – Bild 3

Zum National Christmas Lights Day: Eine kleine Kulturgeschichte der Weihnachtslichter

Die festliche Weihnachtsbeleuchtung hat in der westlichen Welt eine lange Tradition. Obwohl dies vor der Erfindung bzw. Verbreitung des elektrischen Lichts nicht ungefährlich war. So leuchteten an den Weihnachtsbäumen vieler Familien ausschließlich Kerzen, die eine Vielzahl an Hausbränden und Feuern verursachten (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Such-einen-Weihnachtsbaum-Tag (engl. Look for an Evergreen Day) am 19. Dezember). Keine schöne Sache. Vor allem nicht in der Vorweihnachtszeit.

Die ersten elektrischen Weihnachtslichter gehen auf eine Erfindung von Thomas Edison aus dem Jahre 1880 zurück, der diese als vorweihnachtliche Dekoration kurzerhand an der Außenseite seines Labors in Menlo Park, im US-Bundesstaat Kalifornien anbrachte (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Weihnachtsbaum-Tag (engl. National Christmas Tree Day) am 8. Dezember).  Die erste dokumentierte Nutzung elektrischer Christbaumlichter geht auf den 22. Dezember 1882 und Edward H. Johnson, einem engen Freund Edisons zurück, der den Weihnachtsbaum in seinem New Yorker Haus mit 80 Glühbirnen schmückte (siehe dazu auch den Beitrag zum bundesweiten Tag der Weihnachtskrippe in Deutschland am 7. Dezember).

Da es gegenüber der Elektrizität einige gesellschaftliche Vorbehalte gab, dauerte die Verbreitung strombetriebener Beleuchtung noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Erst 1903, als General Electric begann, Fertigbausätze mit Weihnachtslichtern zu verkaufen, begann der Siegeszug der elektrischen Weihnachtsbeleuchtung, die zum integralen Bestandteil der Winterzeit geworden ist (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Seit einigen Jahren setzt sich aber auch in diesem Bereich das Thema Energieeffizienz und Kostenersparnis durch, sodass die meisten dieser weihnachtlichen Lichterketten aus LED-Lampen bestehen (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag der Taschenlampe (engl. National Flashlight Day) am 21. Dezember).

National Christmas Lights Day - Tag der Weihnachtsbeleuchtung in den USA. Kuriose Feiertage - 1. Dezember © 2020 Sven Giese - Bild 4
National Christmas Lights Day – Tag der Weihnachtsbeleuchtung in den USA. Kuriose Feiertage – 1. Dezember © 2020 Sven Giese – Bild 4

Wer von Euch nichts mit der Weihnachtsbeleuchtung anfangen kann, für den/die bietet der 1. Dezember mit dem US-amerikanischen Iss-einen-roten-Apfel-Tag (engl. Eat A Red Apple Day) bzw. Klare-Sicht-ohne-Zweistärkenglas-Tag (engl. Bifocals at the Monitor Liberation Day), dem Tag des Adventskalenders und dem internationalen Welt-AIDS-Tag (engl. World AIDS Day) einige kalendarische Alternativen.

In diesem Sinne: Hängt Eure Lichterketten auf und habt einen entspannten National Christmas Lights Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt.

Weitere Informationen und Quellen zum Tag der Weihnachtsbeleuchtung am 1. Dezember