Winke-deinen-Nachbarn-mit-der-ganzen-Hand-zu-Tag – der amerikanische Wave All Your Fingers at Your Neighbor Day

Am 7. Februar sollen wir unseren Nachbarn zuwinken. Zumindest wenn es nach dem Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn geht, der dieses Datum als landesweiten Winke-deinen-Nachbarn-mit-der-ganzen-Hand-zu-Tag (engl. Wave All Your Fingers At Your Neighbors Day) feiern. Grund genug, diesen Anlass in den Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen und seiner Geschichte mit den folgenden Zeilen nachzugehen. Hurra für eine Geste zu visuellen Begrüßung.

Wave All Your Fingers at Your Neighbor Day - Winke-deinen-Nachbarn-mit-der-ganzen-Hand-zu-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 7. Februar (c) 2015 Sven Giese
Wave All Your Fingers at Your Neighbor Day – Winke-deinen-Nachbarn-mit-der-ganzen-Hand-zu-Tag in den USA. Kuriose Feiertage – 7. Februar (c) 2015 Sven Giese

Wer hat den Wave All Your Fingers At Your Neighbors Day ins Leben gerufen?

Auch wenn einige Quellen behaupten, dass dieser kuriose Feiertag der Nachbarschaftspflege angeblich 2007 von US-amerikanischen Zeitungen eingeführt wurde, verhält es sich in Wahrheit etwas anders. Denn bei näherer Betrachtung und etwas Sorgfalt in der Recherche wird man schnell feststellen, dass der Wave All Your Fingers At Your Neighbors Day auf das bereits mehrfach in diesem Kontext genannte Ehepaar Thomas und Ruth Roy zurückgeht (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Mit ihrer Website wellcat.com sind die beiden eine echte Instanz in Sachen kalendarischer Kuriositäten. Immerhin haben sie dort seit Beginn der 2000er Jahre insgesamt 85 markenrechtlich geschützten Anlässe geschaffen. Obwohl Roy auf Wunsch seiner Frau inzwischen keine neuen kuriosen Feiertage mehr in die Welt setzt, verdanken wir den beiden solch großartige Anlässe wie z.B. den Erfinde-Deinen-eigenen-Feiertag-Tag (engl. Make Up Your Own Holiday Day) am 26. März,, den Internationalen Tag der Frustrationsschreie (engl. International Moment of Frustration Scream Day) am 12. Oktober oder die kalendarisch verwandten Anlässe des Ticktag-Tag (engl. Tick-Tock-Day – ursprünglich bzw. alternativ auch: Still Need To Do Day) am 29. Dezember bzw. das Fest der rieselnden Tannennadeln (engl. Falling Needles Family Fest Day) am 30. Dezember (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten – hier vor allem die Übersicht im verlinkten Wikipedia-Eintrag und den CNN-Beitrag von Doug Criss).

Im Falle des US-amerikanischen Katzenneujahrs datiert die frühste bekannte Version eines Beitrags für den März 2000. Wobei nicht ganz klar ist, ob dieser Aktionstag nicht deutlich ältere kalendarische Wurzeln aufweist. Immerhin hat Thomas Roy bereits während seiner Tätigkeit als Radiomoderator in den 1980er Jahren mit der Schaffung eigener Feiertage begonnen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Weshalb fällt der Winke-deinen-Nachbarn-mit-der-ganzen-Hand-zu-Tag auf den 7. Februar?

Die oben genannten Beispiele zeigen weiterhin, dass die Feiertage aus dem Hause Roy zwar immer einen saisonalen Bezug aufweisen, in der Regel aber auf eine konkrete Begründung für die Wahl des jeweiligen Datums verzichtet wird. So auch im Falle des Wave All Your Fingers At Your Neighbors Day.

Ob das Ehepaar Roy hier den parallel am 7. Februar gefeierten Tag-der-mathematischen-Konstante-E (engl. E-Day), den Liebe-Deinen-Roboter-Tag (engl. Love Your Robot Day), den International Clash Day, dem Schick-einem-Freund-eine-Karte-Tag (engl. National Send a Card to a Friend Day) oder den Rosentag der Valentins-Woche (engl. Rose Day) als Inspiration im Sinn hatten, ist nicht überliefert. Allerdings schließt das relativ hohe Alter dieses Anlasses eine solche Verbindung eigentlich aus.

Dies aber nur als kleine editorische Randnotiz, die zum eigentlichen Thema des heutigen Beitrags, dem Winke-deinen-Nachbarn-mit-der-ganzen-Hand-zu-Tag überleiten soll.

Ziele und Intention: Warum man am 7. Februar mit der ganzen Hand winkend grüßen sollte

Kerngedanke dieses Aktionstages ist es, etwaige Streitigkeiten mit seinen Nachbarn für mindestens einen Tag ruhen zu lassen und sich aufrichtig zu begrüßen. Unterstrichen wird dies u.a. durch den Umstand, dass die Betonung hier auf allen 5 Fingern, also der ganzen Hand liegt.

Auch wenn ich an dieser Stelle nicht den Verdacht loswerde, dass es sich bei dieser sprachlich recht sperrigen Konstruktion vor allem um ein Übersetzungsproblem handelt, ist die Intention dieses kuriosen Feiertages zumindest klar. Und einen Vorteil hat dieser Name natürlich: Die Option 5x mit dem Mittelfinger zu grüßen, fällt definitiv weg bzw. ist hiermit nicht gemeint. ;) Dafür gibt es ja den Welt-Mittelfingertag am 1. August.

In diesem Sinne: Lächeln aufsetzen und freundlich den Nachbarn mit allen Fingern der Grüßen. Und auch wenn es heute eigentlich nicht zählt: den Mittelfinger kann man ggf. auch in Gedanken zeigen. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. ;)

Weitere Informationen und Quellen zum Winke-deinen-Nachbarn-mit-der-ganzen-Hand-zu-Tag