Internationaler Tag der Frustrationsschreie – Moment of Frustration Scream Day

Macht Eurem Ärger Luft. Schreit den Frust heraus! Am 12. Oktober feiern wir den internationalen Tag der Frustrationsschreie (engl. International Moment of Frustration Scream Day). Zumindest, wenn es nach dem US-amerikanischen Ehepaar Ruth und Tom Roy geht. Grund genug, diesen Aktionstag in den Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen und den Hintergründen dieses Tages zur Frustbewältigung mit dem vorliegenden Beitrag nachzugehen. Weshalb sollen bzw. dürfen wir an diesem Termin im Oktober unseren Frust herausschreien?

 International Moment of Frustration Scream Day - Internationaler Tag der Frustrationsschreie. Kuriose Feiertage 12. Oktober © 2015 Sven Giese
Ein Frustrationsschrei zum Internationalen Tag der Frustrationsschreie (engl. International Moment of Frustration Scream Day) am 12. Oktober © 2015 Sven Giese.

Wann ist der internationalen Tags der Frustrationsschreie?

Der internationale Tag der Frustrationsschreie (engl. International Moment of Frustration Scream Day) findet jedes Jahr am 12. Oktober statt.

Wer hat den International Moment of Frustration Scream Day ins Leben gerufen?

Der International Moment of Frustration Scream Day ist eine Erfindung des US-amerikanischen Ehepaars Ruth und Thomas Roy. Mit ihrer Website wellcat.com gelten die beiden als eine echte Instanz in Sachen kalendarischer Kuriositäten. Immerhin haben sie auf dieser Plattform seit Beginn der 2000er Jahre insgesamt 85 markenrechtlich geschützten Anlässe geschaffen.

Obwohl Roy auf Wunsch seiner Frau inzwischen keine neuen kuriosen Feiertage mehr in die Welt setzt, verdanken wir den beiden solch großartige Anlässe wie z.B. den Tag der sinnlosen Anrufbeantworter-Nachrichten (engl. Inane Answering Message Day) am 30. Januar, den Ändere Deinen Namen-Tag (engl. Change Your Name Day) am 13. Februar, den Erfinde-Deinen-eigenen-Feiertag-Tag (engl. Make Up Your Own Holiday Day) am 26. März, den Kräuter-statt-Salz-Tag (engl. More Herbs, Less Salt Day) am 29. August oder den Married To A Scorpio Support Day (dt. Skorpion-Selbsthilfetag) am 18. November (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten – hier vor allem die Übersicht im verlinkten Wikipedia-Eintrag und den CNN-Beitrag von Doug Criss).

Im Falle des internationalen Tags der Frustrationsschreie datiert die frühste bekannte Version eines Beitrags auf der Website wellcat.com für den März 2003. Tatsächlich reichen die Ursprünge dieses Anlasses noch weiter zurück. So hat Tom Roy bereits während seiner Tätigkeit als Radiomoderator und Journalist in den 1980er Jahren mit der Schaffung eigener Feiertage begonnen.

Klarheit verschafft hier ein Beitrag von Rick Greenberg aus der Washington Post vom 12. Oktober 1994, der darauf verweist, dass der internationale Tag der Frustrationsschreie ca. vier Jahre vor dem Erscheinen des Beitrags ins Leben gerufen wurde (engl. „(…) the Roys, a couple from Lebanon, Pa., who dreamed up the holiday about four years ago„). Also entweder 1989 oder 1990. In eine ähnliche Richtung argumentiert ein Beitrag aus der LA Times vom 19. November 1996, der auf die Gründung des International Moment of Frustration Scream Day in den späten 1980er/frühen 1990er Jahren  verweist.

In diesen Quellen findet sich dann auch der Hinweis, dass dieser Aktionstag zeitlich parallel zum ebenfalls von den Roys geschaffenen Panik-Tag (engl. National Panic Day) am 9. März zu verorten ist (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Weshalb fällt der Tag des Frustschreiens auf den 12. Oktober?

Zwar liefert das Ehepaar für den Großteil seiner Feiertage keine konkrete Begründung für das gewählte Datum. Im Falle des International Moment of Frustration Scream Day sieht die Sache aber etwas anders aus. Laut dem ob erwähnten Interview mit Richard E. Meyer von der LA Times entschied sich Tom Roy für den 12. Oktober, da dies zugleich der Geburtstag einer seiner inzwischen erwachsenen Töchter Jill ist (siehe dazu auch die Liste der anderen Beiträge aus dem Kalender der kuriosen Geburtstage). Wobei hier wohl eher die der kathartische Effekt, als die Geburt des Kindes im Vordergrund gestanden haben dürfte (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten). ;)

Zum Tag der Frustrationsschreie: 30 Sekunden Schreien zur Frustrationsbewältigung am 12. Oktober

Gemeinhin werden ja recht unterschiedliche Positionen und Auffassungen über wirksame Methoden zur Frustbewältigung vertreten. Während die einen auf Sport, Drogen, Shopping oder Essen schwören (mehr oder weniger erfolgreich), bevorzugen andere, scheinbar gesündere Methoden wie Sex, Lachen oder eben den Frustrationsschrei (siehe dazu auch die vorliegenden Artikel über den Tag des Orgasmus am 9. Mai oder den Weltlachtag am jeweils ersten Sonntag im Mai).

Und um eben die letztgenannte Variante geht es bei diesem kuriosen Aktionstag, für den das Ehepaar Roy verspricht, dass heute entweder die Welt untergeht oder wir uns alle – was wahrscheinlicher ist – zumindest wesentlich besser fühlen.

Und auch wenn es wieder mal keine Begründung für die Wahl des Datums gibt, können wir für den 12. Oktober festhalten, dass alle, die derzeit vom Leben gebeutelt sind, um 12:00 Uhr Weltzeit (13:00 Uhr in Deutschland) für 30 Sekunden schreiend ihrem Frust freien Lauf lassen sollen. Danach geht es Euch definitiv besser. :)

In diesem Sinne: Ab nach draußen, Ihr Schreihälse und sagt dem Frust den Kampf an! Haltet Euch die Ohren zu. Und dann: Schreit, als gäbe es für Euch kein Morgen mehr! Die Welt wird auf jeden Fall nicht am 12. Oktober untergehen (…) aber schreien können wir ja trotzdem.

Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. ;)

Weitere Informationen und Quellen zum internationalen Tag der Frustrationsschreie