Ticktack-Tag – der US-amerikanische Tick-Tock-Day

Der amerikanische Geschäftsmann Victor Kiam (1926-2001), seines Zeichens u.a. ehemaliger Besitzer des NFL-Football-Teams der New England Patriots, hat einmal gesagt: Procrastination is opportunity’s natural assassin – und genau um dieses Thema geht es am 29. Dezember. Denn ab diesem Datum bleiben noch genau drei Tage, um für das ausklingende Jahr gesetzte Ziele und gemachte Pläne in die Tat umzusetzen. Daran erinnert der US-amerikanische Ticktag-Tag (engl. Tick-Tock-Day – ursprünglich bzw. alternativ auch: Still Need To Do Day), dessen Geschichte die folgenden Zeilen aus dem Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt etwas näher beleuchten.

Tick-Tock-Day in den USA. Kuriose Feiertage - 29. Dezember (c) 2012 Sven Giese
Tick-Tock-Day in den USA. Kuriose Feiertage – 29. Dezember (c) 2012 Sven Giese

Wer hat den Tick-Tock-Day ins Leben gerufen?

Wie einleitend bereits angedeutet geht die Idee bzw. Initiative für den Tick Tock Day auf das Ehepaar Ruth und Thomas Roy zurück. Mit ihrer Website wellcat.com sind die beiden eine echte Instanz in Sachen kalendarischer Kuriositäten. Immerhin haben sie dort seit Beginn der 2000er Jahre insgesamt 85 markenrechtlich geschützten Anlässe in die Welt gesetzt.

Wobei Thomas Roy bereits während seiner Tätigkeit als Radiomoderator in den 1980er Jahren mit der Schaffung eigener Feiertage begonnen hat. Obwohl Roy auf Wunsch seiner Frau inzwischen keine neuen kuriosen Feiertage mehr in die Welt setzt, verdanken wir den beiden solch großartige Anlässe wie z.B. das Katzen-Neujahr (engl. Happy Mew Year for Cats Day) am 2. Januar, den Erfinde-Deinen-eigenen-Feiertag-Tag (engl. Make Up Your Own Holiday Day) am 26. März,, den Internationalen Tag der Frustrationsschreie (engl. International Moment of Frustration Scream Day) am 12. Oktober oder das kalendarisch verwandte Fest der rieselnden Tannennadeln (engl. Falling Needles Family Fest Day) am 30. Dezember (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten – hier vor allem die Übersicht im verlinkten Wikipedia-Eintrag und den CNN-Beitrag von Doug Criss).

Im Falle des US-amerikanischen Tags der tickenden Uhr geht die frühste bekannte Version eines Beitrags auf dem März 2000 zurück, wobei dieser Anlass hier noch unter dem Namen Still Need To Do Day auftaucht (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten). Weshalb die Roys den Namen dieses Anlasses im Februar/März 2003 allerdings geändert haben, ist im Kontext der Website nicht näher begründet. Die grundsätzliche Intention bleibt allerdings gleich.

Warum fällt der Tick-Tack-Tag auf den 29. Dezember?

Angesichts der inhaltlichen Ausrichtung erscheint der 29. Dezember als Termin kurz vor dem Jahreswechsel durchaus einleuchtend, jedoch hätte es streng genommen auch jeder andere Tag im Zeitraum zwischen Weihnachten und Silvester sein können.

Wie bei den Anlässen aus dem Haus Roy üblich, gibt es auch hier keine konkrete Begründung für die Wahl des Datums am heutigen 29. Dezember. Jedoch haben wir inzwischen ja auch gelernt, dass alle Feiertage aus dieser Quelle im Zeitraum zwischen 1998 und 2006 entstanden sind (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Ob es darüber hinaus eine inhaltliche Verbindung zum Internationalen Tag des Cellos (engl. International Cello Day) bzw. dem ebenfalls heute in den USA gefeierten Pepper-Pot-Tag (engl. National Pepper Pot Day) oder dem National “Get on the Scales” Day (dt. Ab-auf-die-Waage-Tag) gibt, konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden. Für sehr wahrscheinlich halte ich eine solche Verbindung allerdings nicht.

Ziele und Intention: Zeit, um die Dinge noch zu erledigen – oder: Tick-Tock, die Zeit läuft ab

Demgegenüber als gesichert kann aber angesehen werden, dass sich das Tick-Tock auf das Ticken einer Uhr und das Verrinnen der Zeit bezieht:

Tick Tock Day — Time runs out! All those dreams you’ve had, all those fantasies? It’s time, friend. Do it!

(Quelle: Wellcat.com Winter Holidays – siehe die Liste der weiterführenden Links unten)

Habt Ihr in diesem Jahr alle Ziele, die ihr euch vorgenommen habt, erreicht? Habt Ihr alle guten Vorsätze eingehalten, eventuelle Laster abgelegt und seid Euren Träumen ein Stück näher gekommen? Noch nicht? Oder nur fast?

Also, dann nicht lang fackeln, PC ausschalten und handeln! Aber schnell! Viel Glück! Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. ;)

Weitere Informationen und Quellen zum US-amerikanischen Tag der tickenden Uhr