Tag des Cheeseburgers – der amerikanische National Cheeseburger Day

Cheeseburger gefällig?! Na klar. Denn den 18. September feiern die USA als ihren National Cheeseburger Day, den nationalen Tag des Cheeseburgers. Da darf der Kalender der kuriosen Feiertage aus Welt natürlich nicht nachstehen und liefert mit den folgenden Zeilen einen kulinarischen Beitrag über diesen Food Holiday aus den Vereinigten Staaten. Hurra für mit Käse belegte Hamburger und Guten Appetit. :)

National Cheeseburger Day - Tag des Cheeseburgers in den USA. Kuriose Feiertage - 18. September (c) 2013 Sven Giese - Bild 4
Der Cheeseburger wurde von Don Caruso BBQ und seinem Grillteam Viking BBQ für die 6. Bergische BBQ Meisterschaft 2013 kreiert.

Wer hat den National Cheeseburger Day ins Leben gerufen?

Schaut man sich die vorhandene Quellenlage zum National Cheeseburger Day genauer an, so spricht eine ganze Menge dafür, dass dieser Food Holiday auf den US-amerikanischen Blogger John-Bryan Hopkins zurückgeht. Immerhin hat Hopkins seit 2005/2006 zahlreiche eigene kulinarische Feiertage in die Welt gesetzt und präsentiert diese in gesammelter Form seit 2010 auch auf seinem Online-Projekt foodimentary.com (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten – hier vor allem die die Beiträge von Diana Ransom auf slate.com, Doug Criss auf cnn.com und Conor Dougherty auf nytimes.com).

Die frühste Nennung dieses Nationaltags des Cheeseburgers geht in diesem Kontext auf ein September-Kalenderblatt aus dem März 2010 zurück, wobei nicht ganz klar ist, ob dieser Anlass nicht sogar noch älter ist. Darüber hinaus findet sich dieser Cheeseburger-Tag auch in Hopkins 2017 publizierten Buch Foodimentary (siehe dort, S. 196). Wobei die Buch-Variante auf den im Online-Bereich gängigen Zusatz National verzichtet. Diese Verkürzung scheint in der Printausgabe aber eher eine redaktionelle Entscheidung des Verlags gewesen zu sein. Immerhin ist es wenig sinnvoll, dass alle dort versammelten kulinarischen Anlässe mit dem gleichen Buchstaben N(ational) beginnen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Warum fällt der US-amerikanische Nationaltag des Cheesburgers auf den 18. September?

Demgegenüber konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag nicht herausfinden, weshalb die Wahl des Datums für den Nationaltag des Cheeseburgers ausgerechnet auf den 18. September gefallen ist. Wobei anzumerken ist, dass Hopkins in verschiedenen Interviews darauf hingewiesen hat, dass er seine Food Holidays nach eigenem Gutdünken bzw. den Lücken in seinem Kalender verteilt hat (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Insofern lässt sich auch nicht sagen, ob es hier eine inhaltliche Verbindung zum ebenfalls heute in den Vereinigten Staaten begangenen Tag der ersten Liebe (engl. National First Love Day) bzw. dem Tag des Respekts (engl. Respect Day) oder dem International Read An Ebook Day (dt. Internationaler Lies-ein-E-Book-Tag) gibt.

Küchenwissen: Eine kleine Kulturgeschichte des Cheeseburgers

Und wenn wir am heutigen 18. September schon mal den Cheeseburger feiern, können wir auch gleich der Frage nach seiner Herkunft nachgehen. Zunächst, was zeichnet einen Cheeseburger überhaupt aus? Ganz allgemein gesprochen, handelt es sich beim Cheeseburger um nichts anderes als einen Hamburger, der mit einer Käsescheibe ergänzt wird (siehe dazu auch den Internationalen Tag des Hamburgers (engl. International Hamburger Day) am 28. Mai).

Wir halten fest: Cheeseburger = Hamburger + Käsescheibe. Allerdings ist in diesem Zusammenhang nicht ganz klar, wer den Cheeseburger in seiner heute bekannten Form erfunden hat. So gibt es mehrere Theorien über seine Entstehung, wobei die wohl bekannteste besagt, dass der Cheeseburger erstmals im Zeitraum zwischen 1924 und 1926 vom Amerikaner Lionel Sternberger in Pasadena, Kalifornien, USA zubereitet wurde. Wie kam es dazu?

Eines Tages soll ein Obdachloser in Sternbergers Restaurant gekommen sein und ihm den Vorschlag unterbreitet haben, er solle den bestellten Hamburger mit einer Käsescheibe belegen. Steinberger muss wohl zugestimmt haben und der Rest ist Burger-Geschichte. Dies ist aber nur eine Theorie über den Ursprung des Cheeseburgers, die nicht weiter belegt werden kann.

Als historisch gesichert lässt sich hingegen aber festhalten, dass sich der Amerikaner Louis Ballast 1935 die Markenrechte am Namen Cheeseburger sicherte und diesen fortan in seinem Drive-in Humpty Dumpty in Denver, Colorada verkaufte. In Deutschland sollte es demgegenüber noch bis zum Jahr 1947 dauern, bis erstmals ein Hamburger mit Käse als Cheeseburger verkauft wurde.

National Cheeseburger Day - Tag des Cheeseburgers in den USA. Kuriose Feiertage - 18. September (c) 2013 Sven Giese - Bild 2
National Cheeseburger Day – Tag des Cheeseburgers in den USA. Kuriose Feiertage – 18. September (c) 2013 Sven Giese – Bild 2

Verschiedene Varianten des Cheesburgers

Und obwohl inzwischen auch zahlreiche andere Varianten dieser Fleisch Käse-Kombination in Umlauf sind (Double-Cheeseburger und Triple-Cheeseburger = mehrere Käse- und gegrillte Fleischscheiben  siehe dazu auch den Tag des Doppel-Cheeseburger (engl. National Double Cheeseburger Day) am 15. September), gilt die ursprüngliche, klassische Version nach wie vor als eines der beliebtesten Fast Food- und BBQ-Gerichte in den Vereinigten Staaten.

Ergänzung: Wie es sich für die USA gehört, geht es natürlich auch immer noch eine Nummer größer. So erfreuen sich dort inzwischen immer mehr Leute am Bacon Triple Cheeseburger, also einer besonders großen Variante, die zusätzlich zum Hackfleisch und Käse mit Frühstücksspeck (engl. Bacon-Cheese) belegt ist (siehe dazu auch den zum Internationalen Tag des Frühstücksspecks (engl. International Bacon Day) am 30. Dezember).

Und wer danach immer noch nicht genug hat, der/die kann sich zum Schluss eine besonders in Minneapolis, Minnesota beliebte Cheeseburger-Variante geben. Dieser sogenannte Juicy Lucy hat den Käse direkt im Fleisch eingelegt, welches solange gegrillt (nicht gebraten!!!) wird, bis der Käse schmilzt. Lässt sich am ehesten wohl mit dem hier bei uns bekannten Cordon bleu vergleichen.

National Cheeseburger Day - Tag des Cheeseburgers in den USA. Kuriose Feiertage - 18. September (c) 2013 Sven Giese - Bild 3
National Cheeseburger Day – Tag des Cheeseburgers in den USA. Kuriose Feiertage – 18. September (c) 2013 Sven Giese – Bild 3

Der amerikanische Gesetzesentwurf zur Cheeseburger Bill

Man mag es kaum glauben, aber in den USA stand während der Amtszeit von George W. Bush tatsächlich ein Gesetz zur Abstimmung, dass umgangssprachlich als Cheeseburger Bill in die Geschichte eingegangen ist. Offizieller Name: Personal Responsibility in Food Consumption Act, welcher im Oktober 2005 als Gesetz vom amerikanischen Repräsentantenhaus mit 306 zu 120 Stimmen vorgeschlagen wurde, um auch seitens des Gesetzgebers die persönliche Verantwortung des Einzelnen beim Nahrungsmittelkonsum herauszustellen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Liest sich auf den ersten Blick eigentlich ganz vernünftig, erhält aber bei näherem Hinsehen eine gewisse Brisanz: Der eigentliche Grund für diesen Gesetzesentwurf war, dass hiermit die großen Fastfood-Ketten des Landes vor den (sehr hohen) – zumeist als Sammelklagen eingereichten – Schadensersatzforderungen ihrer Kunden geschützt werden sollten. Tenor dieser Klagen: Die Konzerne seien für das Übergewicht vieler amerikanischer Bürger verantwortlich. Glücklicherweise spielte der Senat der Vereinigten Staaten hier nicht mit und die sogenannte Cheeseburger Bill konnte nicht in Kraft treten. Darüber hinaus gibt es hier aber keinen direkten Bezug zum heute gefeierten Cheeseburger-Ehrentag.

National Cheeseburger Day - Tag des Cheeseburgers in den USA. Kuriose Feiertage - 18. September (c) 2013 Sven Giese - Bild 1
National Cheeseburger Day – Tag des Cheeseburgers in den USA. Kuriose Feiertage – 18. September (c) 2013 Sven Giese – Bild 1

Wie dem auch sei, halten wir zum Schluss fest, dass es sicherlich wesentlich gesünderes Essen als einen Cheeseburger gibt. Demgegenüber kann er mit der richtigen Zubereitung und einem fähigen Grillmeister aber auch zu einer wahren Delikatesse werden.

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen National Cheeseburger Day. Egal ob in den Vereinigen Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum National Cheeseburger Day in den Vereinigten Staaten

Kategorien Kulinarische Kuriositäten, September Schlagwörter 18. September

4 Gedanken zu „Tag des Cheeseburgers – der amerikanische National Cheeseburger Day“

  1. Alles gute zum Cheeseburger Day!

    Leider gibt hier einen kleinen fauxpas! Auf dem letzten Bild ist ein Hamburger zu sehen, KEIN Cheeseburger ;-)

    In diesem Sinne noch einen schönen Feiertag!

    Gruss Martin

    • Oh, oh. Das ist in der Tat ein Fauxpas. Da muss ich später nochmal schauen. Lecker war der trotzdem. ;-)

    • Hmmm, ohne Fleisch kann ich noch nachvollziehen, aber ein Cheeseburger ohne Käse dürfte schwerlich als solcher durchgehen. ;-)

Kommentare sind geschlossen.