Tag der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano – The Slugs Return From Capistrano Day

Am 28. Mai feiern wir den Tag der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano (engl. The Slugs Return From Capistrano Day). Zumindest wenn es nach dem US-amerikanischen Ehepaar Ruth und Tom Roy geht, die diesen wahrlich seltsamen Anlass ins Leben gerufen haben. Grund genug, die Geschichte dahinter mit den folgenden Zeilen des Kalenders der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu erzählen. Worum geht es dabei?

The Slugs Return From Capistrano Day - Tag der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano. Kuriose Feiertage - 28. Mai © 2020 Sven Giese
The Slugs Return From Capistrano Day – Tag der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano. Kuriose Feiertage – 28. Mai © 2020 Sven Giese

Wer hat den The Slugs Return From Capistrano Day ins Leben gerufen?

Der The Slugs Return From Capistrano Day ist eine Erfindung des US-amerikanischen Ehepaars Ruth und Thomas Roy. Die beiden gelten als echte Instanz in Sachen kuriose Feiertage. Immerhin haben sie auf ihrer Website wellcat.com seit 1999/2000 über 80 markenrechtlich geschützte Aktions- und Gedenktage versammelt. Exemplarisch sei dazu auf den folgenden kalendarischen Perlen verwiesen:

Im Falle des US-amerikanischen Tags der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano datiert die frühste bekannte Version eines Beitrags auf wellcat.com auf den Mai 2000. Wobei nicht ganz klar ist, ob dieser Anlass nicht sogar über deutlich ältere kalendarische Wurzeln verfügt. Immerhin hat Thomas Roy bereits während seiner Tätigkeit als Radiomoderator in den 1980er Jahren mit der Schaffung eigener Feiertage begonnen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Weshalb fällt der Tag der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano auf den 28. Mai?

Im Gegensatz zu den meisten anderen Anlässen aus dem Hause Roy gibt es für den Tag der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano eine sehr konkrete Begründung für das gewählte Datum des 28. Mai. Diese hat definitiv nichts mit dem parallel gefeierten Weltspieltag (engl. World Play Day) oder dem Internationalen Tag des Hamburgers (engl. International Hamburger Day) zu tun. Vielmehr spielen die beiden Initiatoren mit ihrem Feiertag auf die Rückkehr bzw. den Abflug der Schwalben zum Kloster San Juan Capistrano in Kalifornien an. Dazu gilt es aber etwas weiter auszuholen.

Das Fest Swallows Return to San Juan Capistrano in Kalifornien

Jedes Jahr um den 19. März herum, also dem St. Josephstag, kehren die Schwalben in die Mission San Juan Capistrano, eine alte Missionsstation in San Juan Capistrano, Kalifornien, zurück. Die Vögel haben bei ihrer Ankunft eine Strecke von ca. 9600 Kilometern von ihrem Winterquartier in Goya, Argentinien hinter sich. Ihre Ankunft kündigt sich in der Regel durch die ersten Vorboten bzw. Pfadfinder-Schwalben an, danach landet der große Schwarm (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag des Vogels (engl. National Bird Day) am 5. Januar).

Der Überlieferung nach soll Pater St. John O’Sullivan, der von 1910 bis 1933 Pastor der Mission San Juan Capistrano war, der Initiator dieses Anlasses gewesen sein. Er berichtet in seiner Autobiografie, dass er einen Ladenbesitzer, der Schwalbennester vom Dachvorsprung seines Ladenlokals herunterriss, zurechtwies und den Schwalben einen Platz auf dem weitläufigen Missionsgelände angeboten habe. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Legende. Wesentlich wahrscheinlicher ist, dass die Mission mit der Father Junipero Serra’s Church und der Great Stone Church lange Zeit über die größten Gebäude in der Gegend verfügte. In Kombination mit der geografischen Nähe zu zwei Flüssen bot dies den Schwalben ideale Bedingungen für ihre Nistplätze.

Seit den frühen 1930er Jahren kamen dann regelmäßig Besucher nach San Juan Capistrano, um die Ankunft der Schwalben mitzuerleben. Bei ihrer Rückkehr läuten in der gesamten Stadt die Glocken und die Einwohner von Capistrano feiern diesen Anlass mit einem großen Fest und einer Parade (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Der 23. Oktober: Swallows Depart from San Juan Capistrano

Wo eine Ankunft gibt es aber auch eine Abreise. So verlassen die Schwalben um den 23. Oktober herum das Missionsgelände von San Juan Capistrano, um für den Winter nach Argentinien zurückzukehren. Man hat sich hier auf den 23. Oktober fokussiert, da dies zugleich auch der Todes- bzw. Gedenktag des Heiligen Johannes von Capistrano (1386 – 1456, dt. Johannes Capistranus) ist. Der Franziskaner, seines Zeichens Priester, Jurist und Pädagoge, ist zugleich auch der Namensgeber der Mission (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Ziele und Intention des The Slugs Return From Capistrano Day: Was haben Nacktschnecken mit Schwalben zu tun?

Trotz dieses längeren Exkurses dürfte klar sein, dass es am 28. Mai nicht um Schwalben der Mission San Juan Capistrano geht. Vielmehr rückt das Ehepaar Roy die Nacktschnecken in den Fokus, die, so die These des The Slugs Return From Capistrano Day, an diesem Datum in unsere Gärten zurückkehren (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag der Weinbergschnecke (engl. National Escargot Day) am 24. Mai).

Denn während sich die Schwalben in ihrem Winterquartier in Argentinien befinden, ziehen die schleimigen Schnecken in die Mission San Juan Capistrano und verbringen dort ihren Winter. Immerhin ist die Zahl der natürlichen Fressfeinde zu dieser Zeit deutlich geringer. Einige Wochen nach Rückkehr der Vögel ist es dann aber wieder Zeit für die Kriechtiere, sich in sicherere Gefilde, sprich unsere Gärten, zurückzuziehen. Insofern rät das Ehepaar Roy auch vom Barfußlaufen im Garten ab (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten)

In diesem Sinne: Euch allen einen entspannten Tag der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum Tag der Rückkehr der Nacktschnecken aus Capistrano am 28. Mai