Tag der Pekannuss – der amerikanische National Pecan Day

Der 14. April ehrt im Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn eine Nuss- Denn dieses Datum feiert man in den Vereinigten Staaten als nationalen Tag der Pekannuss bzw. Tag der Pecannus (engl. National Pecan Day). Grund genug, diesen Food Holiday in die kalendarische Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen und seine Geschichte im vorliegenden Beitrag etwas ausführlicher zu erzählen. Worum geht es also dabei?

Bild: Pekannuss-Hälften ohne Schale: Kuriose Feiertage - 14. April: Tag der Pekannuss – der amerikanische National Pecan Day (c) 2016 Sven Giese
Pekannuss-Hälften ohne Schale: Kuriose Feiertage – 14. April: Tag der Pekannuss – der amerikanische National Pecan Day (c) 2016 Sven Giese

Wer hat den National Pecan Day ins Leben gerufen? Die National Pecan Shellers Association und der Tag der Pekannuss

Im Gegensatz zu einem Großteil vieler anderer Beiträge aus dem Kalender der kulinarischen Feiertage gibt es mit Blick auf den National Pecan Day aber scheinbar recht konkrete Hintergrundinformationen darüber, wer ihn ins Leben gerufen hat und seit wann man ihn in den Vereinigten Staaten feiert.

Konkret: Initiiert wurde dieser Ehrentag der Pekannuss angeblich im Jahr 1996 von der US-amerikanischen National Pecan Shellers Association (NPSA). Die die NPSA ist eine Non-Profit Handelsorganisation, die es sich auf die Fahnen geschriebenen hat, die ernährungsrelevanten und gesundheitlichen Vorzüge bzw. die Vielfalt an Verwendungsmöglichkeiten der Pekannuss sowohl bei Lebensmittelexperten als auch der breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Darüber hinaus fällt natürlich die inhaltliche Nähe zu einer ganzen Reihe thematisch verwandter Termine ins Auge. Exemplarisch sei auf die folgenden Nuss-Feiertage verwiesen:

Warum fällt der National Pecan Day auf den 14. April?

Zwar findet sich in diesem Zusammenhang auf der offiziellen Website der Organisation der Hinweis auf den April als Monat der Pekannuss (engl. National Pecan Month) gibt, konkrete Angaben, warum die Wahl für den National Pecan Day ausgerechnet aber auf den heutigen 14. April gefallen ist, fehlen an dieser Stelle.

Insofern hege ich zwar keine Zweifel daran, dass hier tatsächlich ein inhaltlicher Zusammenhang hinsichtlich der Urheberschaft besteht, warum aber alle gängigen Quellen hier blindlings bzw. ohne Überprüfung der Quelle diese Behauptung aufstellen, lasse ich an dieser Stelle einmal unkommentiert stehen. Vielleicht hat es ja eher etwas mit dem südkoreanischen Black Day (dt. schwarzer Tag) bzw. dem ebenfalls heute in den USA begangenen Schau-in-den-Himmel-Tag (engl. Look Up at the Sky Day), dem Tag des Gärtnerns (engl. National Gardening Day) oder dem Tag der Delfine (engl. National Dolphin Day) zu tun. ;)

Wie dem auch sei, gesund, lecker und bei unseren US-amerikanischen Nachbarn äußert beliebt ist die Pekannuss auf jeden Fall. So waren meine amerikanischen Freunde ziemlich erstaunt über die Frage, was denn das besondere an diesen Nüssen sei. In den Vereinigten Staaten nimmt ist sie wesentlich bekannter und verbreiteter als z.B. die bei uns beliebten Walnüsse.

Dementsprechend verwundert es auch nicht, dass der Pekannussbaum der offizielle Staatsbaum des US-Bundestaates Texas ist. Und für die Freunde kurioser Fakten: die englische Bezeichnung Pecan leitet sich vom indianischen Wort für eine Nuss ab, die mit einem Stein geknackt werden muss.

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Tag der Pekannuss. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. Echt lecker. :)

Weitere Informationen zum Nationaltag der Pekannuss in den Vereinigten Staaten