Black Day – der schwarze Tag in Südkorea

Hurra für Singles. Hurra für Nudeln. Diese Kombination feiert der 14. April in Südkorea als landesweiten Black Day (korean. 블랙데이 – dt. schwarzen Tag). Eine eher spezielle Fortführung der Valentinstag-Tradition. Was es mit diesem schwarzen Tag auf sich hat und weshalb er einen festen Platz im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt verdient, beleuchten die folgenden Zeilen. Warum feiert man in Südkorea heute also in schwarz?

Kuriose Feiertage - 14. April - Black Day Südkorea - 2017 Sven Giese
Kuriose Feiertage – 14. April – Black Day Südkorea – 2017 Sven Giese

Warum fällt der südkoreanische Black Day auf den 14. April?

Im Gegensatz zu vielen anderen der hier versammelten kuriosen Feier- und Aktionstage gibt es im Falle des südkoreanischen Black Day sehr konkrete Hinweise bzw. Hintergrundinformationen über seine Ursprünge. Beginnen wir mit dem Datum.

Die Wahl des 14. April ist insofern begründet, als der heutige Anlass eine inhaltliche Fortsetzung zweier anderer Termine aus dem Kalender der kuriosen Welttage darstellt. Am 14. Februar (Valentinstag) schenken koreanischen Frauen ihren Partnern Schokolade und am White Day (14. März) umgekehrt die Männer ihren Partnerinnen vor allem weiße Schokolade (oder andere Süßigkeiten). In eine ähnliche Richtung weist auch der am 14. Mai gefeierte Tag der gelben Rosen (engl. Yellow Day – korean. 로즈데이).

Während diese beiden romantischen Anlässe in Korea sich primär an Paare richten, zielt der Black Day auf einen gänzlich anderen Personenkreis.

Ein schwarzer Tag für die Liebe und zu Ehren der Singles

Denn der  Black Day richtet sich an all diejenigen, die als Singles an den beiden vorherigen Anlässen leer ausgegangen sind. Dementsprechend kleiden sich Alleinstehende in Südkorea am heutigen 14. April auch ganz in Schwarz und bedauern bzw. feiern das Single-Leben (siehe dazu u.a. auch den US-amerikanischen Ehrentag der Singles (engl. Singles Awareness Day) am 15. Februar oder den chinesischen Guanggun Jie (chin. 光棍节 – Tag der Singles) am 11. November).

Kommt halt immer auf die jeweilige Perspektive an, denn inzwischen gehen viele Südkoreaner dazu über, den heutigen Anlass eher als Grund zum Feiern zu betrachten.

Neben dem Tragen schwarzer Kleidung hat sich aber vor allem der gemeinsame Verzehr von Jajangmyeon (korean. 자장면), ein koreanisches Weizennudelgericht mit einer Soße aus salziger schwarzer Sojabohnenpaste und Gemüse, als Tradition etabliert.

Natürlich stehen heute aber auch andere schwarze Lebensmittel hoch im Kurs. Neben dem offensichtlichen schwarzen Kaffee bzw. Espresso vor allem aber auch gefärbte Speisen wie geschwärztes Sushi, Brot usw. Angeblich soll die Tinte des Tintenfischs hier eine maßgebliche Rolle spielen, wobei ich mich auch frage, wies es die Südkoreaner eigentlich mit Lakritz halten?

Die breite gesellschaftliche Akzeptanz dieses genuin südkoreanischen Single-Feiertages hat darüber hinaus auch zu einem massiven Anstieg an entsprechenden Partys und Veranstaltungen geführt.

Wer hat den koreanischen Schwarz Tag ins Leben gerufen?

Über die tatsächlichen Ursprünge des koreanischen Schwarz-Tages gibt es wesentlich zwei Ansichten. Während die eine besagt, dass die Initiative auf die Regierung Südkoreas zurückgeht, verortet die andere die Wurzeln eindeutig bei den Marketing- und Werbefachleuten des Landes.

Insofern spricht man hinsichtlich dieser Kampagne bei unseren asiatischen Nachbarn auch vom sogenannten Day Marketing (korean. 데이마케팅), wobei angesichts der immensen Popularität der beiden zuvor genannten Anlässe eine ganze Reihe weiterer Anlässe auf den jeweils 14. der restlichen Monate des Jahres initiiert wurden.

Wer möchte, kann in Südkorea immer am 14. Des jeweiligen Monats einen eigenen kuriosen Feiertag mit mehr oder weniger romantischen Bezug begehen. In Kombination mit dem Pepero Day am 11. November kennt man hier – ähnlich der US-amerikanischen Valentinswoche vom 7. bis zum 14. Februar  – somit insgesamt dreizehn eigene Anlässe, verschiedene Aspekte der Liebe zu feiern.

Und wer nichts damit anfangen kann, für den/die bietet der 14. April mit dem ebenfalls heute begangenen US-amerikanischen Tag des Gärtnerns (engl. National Gardening Day), dem Tag der Delfine (engl. National Dolphin Day), dem  Schau-in-den-Himmel-Tag (engl. Look Up at the Sky Day) oder dem Tag der Pekanuss (engl. National Pecan Day) mindestens drei kalendarischen Alternativen.

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Black Day. Egal ob in Südkorea, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum schwarzen Tag in Südkorea