Tag der Bratwurst – der National Bratwurst Day in den USA

Der 16. August dürfte allen Wurst- und Grill-Fans ein wahres Fest sein. Zumindest wenn es nach dem kulinarischen Kalender der USA geht. Denn der listet dieses Datum als nationalen  Tag der Bratwurst (engl. National Bratwurst Day). Grund genug, die Geschichte dieses Food Holiday in der Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu erzählen. Worum geht es bei diesen Bratwurst-Ehrentag?

 National Bratwurst Day - Tag der Bratwurst in den USA. Kuriose Feiertage - 16. August (c) 2016 Sven Giese
National Bratwurst Day – Tag der Bratwurst in den USA. Kuriose Feiertage – 16. August (c) 2016 Sven Giese

Wer hat den National Bratwurst Day ins Leben gerufen?

Obwohl sich die Bratwurst in all ihren Variationen auch in den Vereinigten Staaten großer Beliebtheit erfreut und dort als ein typisch deutsches Gericht angesehen wird, gilt leider auch im Falle des National Bratwurst Day, dass so gut wie nichts über seine Ursprünge bzw. Hintergründe bekannt zu sein scheint.

So konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag nicht herausfinden, wer diesen Bratwurst-Ehrentag ins Leben gerufen hat, seit wann man ihn feiert und warum man sich ausgerechnet den heutigen 16. August als Datum ausgesucht hat. Erschwerend hinzu kommt, dass einige Quellen diesen Food Holiday als internationalen Anlass deklarieren. Diese sind allerdings in der Minderheit. Insofern ist davon auszugehen, dass es sich um einen genuin US-amerikanischen Aktionstag handelt (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Insofern kann ich über eine mögliche inhaltliche Verbindung zum ebenfalls heute begangenen Wink-Überwachungskameras-zu-Tag (engl. International Wave At The Surveillance Cameras Day), dem Tag des Rums (engl. National Rum Day), dem Erzähl-einen-Witz-Tag (engl. National Tell a Joke Day), dem Elvis-Presley-Gedenktag (engl. National Elvis Memorial Day) oder dem Tag der Achterbahn (engl. National Roller Coaster Day) nicht wirklich etwas sagen.

Küchenwissen: Elf kuriose Fakten, die man über die Bratwurst kennen sollte

  1. In den Vereinigten Staaten hat sich neben der aus dem Deutschen übernommenen Bezeichnung Bratwurst auch die Kurzform Brats etabliert. Die Würste kamen mit deutschen und österreichischen Emigranten um ca. 1850 in die Vereinigten Staaten.
  2. Egal ob in den Vereinigten Staaten oder in Deutschland – Bratwurst wird immer frisch verkauft, ist also im Gegensatz zur Brühwurst (siehe dazu auch den Beitrag zum deutschen Tag der Weißwurst am 22. Februar und dem Tag der Currywurst am 4. September) niemals geräuchert oder vorgekocht.
  3. Deutschland gilt als Ursprungsland der Bratwurst. Derzeit gibt es hierzulande 42 anerkannte Wurstsorten auf dem Markt. Diese unterscheiden sich vor allem durch ihre Größe, die verwendeten Zutaten und Gewürze. Im deutschsprachigen Raum versteht man unter einer Bratwurst eindeutig ein Fleischprodukt. Umgangssprachlich hat sich diese Bezeichnung inzwischen aber auch für eine ganze Reihe an bratwurstförmige Lebensmitterzeugnisse eingebürgert. Gerade im Bereich der fleischlosen Produkte.
  4. Tatsächlich liegen die etymologischen Wurzeln wohl auch eher bei Würsten aus Brät (von althochdeutsch brāto für Muskelfleisch), wobei auch der Bezug zum eigentlichen Braten nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Sagen zumindest Sprachforscher (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).
  5. Küchen- und Wursthistoriker gehen davon aus, dass die ersten Bratwürste in Deutschland bereits im 14. Jahrhundert auf den Tisch kamen. Konkret handelt es sich dabei um die Nürnberger Rostbratwurst, deren erste schriftliche Erwähnung sich im Jahr 1313 findet. Die fränkische Wurstspezialität, traditionell über einem Kiefernzapfenfeuer gegrillt, gilt nach wie vor als eine der beliebtesten Bratwurstsorten in Deutschland.
  6. In Deutschland findet sich dann auch für die Bratwurst eines der ersten dokumentierten Reinheitsgebote für Lebensmittel. Konkret wurde 1432 für die mitteldeutsche Thüringer Bratwurst festgelegt, dass sie ausschließlich aus frischem Schweinefleisch herzustellen sei.
  7. Die lange deutsche Bratwust-Tradition zeigt u.a. auch Im thüringischen Holzhausen. Denn dort gibt es das erste Deutsche Bratwurstmuseum (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).
  8. Natürlich erfreut sich die Bratwurst auch in den USA großer Beliebtheit. So bezeichnet sich zum Beispiel die Stadt Sheboygan, im US-Bundesstaat Wisconsin als selbst als Bratwurst-Hauptstadt der Welt (engl. Bratwurst Capital of the World). Typisch ist hier eine über Holzkohle gegrillte Bratwurst, die mit einem knusprigen Brötchen bzw. Semmel zusammen mit braunem deutschem Senf, Dillgurken und gewürfelten Zwiebeln serviert wird (siehe dazu auch die Beiträge zum US-amerikanischen Tag des Senf (engl. National Mustard Day) am ersten Samstag im August und den Tag der Zwiebel (engl. National Onion Day) am 27. Juni). Gerne auch in der Variante Double Brats, bei der zwei Würste auf das Brötchen kommen.
  9. Der größte Bratwurst-Hersteller in den Vereinigten Staaten ist die Johnsonville Sausage, LLC, die 1945 ihre Würste nach dem Familienrezept des Wurstmoguls Ralph F. Stayer auf den Markt brachte.
  10. Der Milwaukee Miller Park, Heimat des Baseballteams Milwaukee Brewers, ist laut Angaben des National Hot Dog and Sausage Council das einzige Stadion des Landes, das während der Heimspiel mehr Bratwürste als Hot Dogs verkauft (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag des Hot Dogs (engl. National Hot Dog Day) am jeweils dritten Mittwoch im Juli).
  11. Bratwurst ist lecker. ;)

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen National Bratwurst Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Bratwursttag