Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day

Während man in unseren Breitengraden den 11. November vor allem als traditionellen Auftakt der neuen Karnevalssession kennt, feiert man dieses Datum in Südkorea als Ehrentag einer Süßigkeit. Konkret geht es hier um den sogenannten Pepero Day (korean.: 빼빼로 데이 – ausgesprochen in etwa: Bbä-bbä-ro). Was es damit auf sich hat und weshalb natürlich auch dieser Anlass einen festen Platz in der Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt verdient, soll mit den folgenden Zeilen näher beleuchtet werden.

Kuriose Feiertage - 11. November - Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day (c) 2016 Sven Giese-3

Vier Pepero-Sticks aus Korea – Kuriose Feiertage – 11. November – Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day (c) 2016 Sven Giese

Pepero – die Erfolgsgeschichte eines Keks-Stäbchens

Zunächst einige Worte zu Pepero (빼빼로): Wesentlich handelt es sich hierbei um dünne Keks-Stäbchen, die mit einem Schokolademantel umhüllt sind. Vergleichbar mit den in Deutschland bekannten Mikado-Stäbchen.

Das Zeug ist in Südkorea äußerst populär und seit 1982/83 auf dem Markt und wird dort von dem Süßwarenhersteller Lotte Confectionery hergestellt und vertrieben. Seit der Markteinführung sind neben dem Original verschiedene Geschmacksrichtungen und Varianten wie z. B. mit Cookie-, Erdbeer- oder Melonengeschmack auf den Markt gebracht worden.

Fünf kuriose Fakten, die man über den koreanischen Pepero-Sticks wissen sollte

  • Der Pepero Day ist landesweit der Tag mit den meisten Umsätzen für die Kaufhäuser und Supermärkte in Südkorea.
  • Gerade im November sind Peperos bei unseren asiatischen Nachbarn ein echter Verkaufsschlager. So berichtet der Consumer Report Korea 2014, dass ca. 30% der Pepero-Verkäufe in der Woche um den 11. November generiert werden.
  • Peperos gab es inkl. der traditionellen Version (nude) bis 2014 in insgesamt sieben verschiedenen Geschmackrichtungen: Nude, Schokolade, Erdbeer, Mandel, weiße Schokolade, Keks und Tiramisu-Käse.
  • Dabei haben traditionellen Pepero-Sticks deutlich weniger Kalorien als die alternativen Geschmacksrichtungen und Varianten mit Mandel, Erdbeere, Kakao oder Käse.
  • Würde man alle jemals verkauften Pepero Stäbchen zusammenlegen, so könnte man damit die Erde über 250x umrunden. Oder sie einfach aufessen. 😉

Pocky vs. Pepero – ein juristischer Streit um Süßigkeiten in Japan und Südkorea

Vorbild für die Markteinführung in Südkorea war die japanische Süßigkeit Pocky, die seit 1966 von der Firma Ezaki Glico hergestellt und in Japan vertrieben wird. Was zunächst nach einer friedlichen Koexistenz zweier sehr ähnlicher Süßwaren in verschiedenen Ländern klingt, ist seit 2013 Gegenstand einer heftigen juristischen Auseinandersetzung.

In dieser geht es – man ahnt es schon – um den Vorwurf des Plagiats und Verletzung von geistigem Eigentum bzw. Ideenklau. Immerhin kam Glico Pocky knapp 17 Jahre vor dem südkoreanischen Produkt auf den Markt. Im Detail sind derzeit folgende Rechtsstreitigkeiten dokumentiert:

  • 2014 verklagte Glico den koreanischen Mitbewerber aufgrund eines zu ähnlichen Verpackungsdesigns des damals neu eingeführten Premium Pepero. Am 14. August gab das Bezirksgericht Seoul dieser Klage statt und Lotte Confectionery musste den Verkauf stoppen bzw. die komplette Produktion einstampfen.
  • 2015 sollte Pepero auf dem US-amerikanischen Markt eingeführt werden. Dagegen reichte das japanische Unternehmen eine Klage wegen Verstoß gegen die Markenrechte am U.S. District Court ein. Soweit ich es mitbekommen habe, steht hier aber eine finale Entscheidung noch aus (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten).

Die skizzierten Punkte erklären dann natürlich auch, weshalb nicht wenige Quellen den heutigen 11. November alternativ auch als den japanischen Pocky & Pretz Day (jap. ポッキー&プリッツの日 Pokkii & Purittsu no hi).

Kuriose Feiertage - 11. November - Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day (c) 2016 Sven Giese

Pepero-Sticks mit Verpackung – Kuriose Feiertage – 11. November – Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day (c) 2016 Sven Giese-1

Der 11. November als koreanische Variante des Valentinstages

Diese Popularität der Süßigkeit findet ihren Ausdruck u.a. auch in den Feierlichkeiten zum heutigen Pepero Day, der seit 1996 landesweit in Südkorea gefeiert wird. Dabei hat die Wahl des 11. November durchaus symbolischen Wert, denn die vier Einsen des Datums (11.11.) sollen für vier nebeneinander gelegte Keks-Stäbchen stehen.

Der Legende nach gehen die Ursprünge dieses kuriosen Anlasses aber bereits auf das Jahr 1993 zurück, in welchem sich an diesem Datum vier Schülerinnen in Busan gegenseitig Peperos mit Wunsch schenkten, groß und schlank wie die Keks-Stäbchen zu werden. Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte. 😉

Vor allem bei Jugendlichen und jungen Paaren erfreut sich seitdem der Pepero Day großer Beliebtheit. So werden anlässlich der 11. November im ganzen Land die Keks-Stäbchen und ähnliche Süßigkeiten verschenkt. Insofern ist hier natürlich auch eine gewisse inhaltliche Nähe zum japanischen White Day (jap. ホワイトデー, Howaito dē, dt. Weißer Tag) am 14. März.

Kuriose Feiertage - 11. November - Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day (c) 2016 Sven Giese-2

Passend zum 11.11.: Vier Pepero-Sticks – Kuriose Feiertage – 11. November – Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day (c) 2016 Sven Giese

Lotte Confectionery und die Feierlichkeiten rund um den Pepero Day

Obwohl Lotte Confectionery jegliche Verbindung zu diesem kuriosen Feiertag von sich weist, nimmt der Süßwarenhersteller inzwischen – ähnlich wie beim westlichen Valentinstag bzw. Valentine’s Day – das Datum zum Anlass für verstärkte Marketingaktionen rund um das Pepero-Produkt.

So gibt es seit 2003 eine eigene Website und einen eigens für diesen Tag komponierten Pepero-Song. Aufgefallen war dem Hersteller zunächst nur, dass die Absatzzahlen der Pepero-Stäbchen in den Jahren zuvor immer um den 11. November herum massiv gestiegen waren. Heute macht das Unternehmen in dieser Zeit zwei Drittel seines Umsatzes mit den Keks-Stäbchen.

Und wer nichts damit anzufangen vermag, für den/die gibt es mit dem japanisch-amerikanischen Tag des Origami (engl. Origami Day), dem chinesischen Tag der Singles (chin. Guanggun Jie) und dem internationalen Nigel Tufnel Day mindestens drei kalendarische Alternativen. 😉

Kuriose Feiertage - 11. November - Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day (c) 2016 Sven Giese-4

Detailaufnahme der Pepero-Verpackung von Lotte – Kuriose Feiertage – 11. November – Pepero-Tag in Südkorea – der koreanische Pepero Day (c) 2016 Sven Giese

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Pepero-Tag. Egal ob in Korea oder sonst wo auf der Welt. 🙂

Weitere Informationen zum koreanischen Pepero Day am 11. November

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Internationaler Tag der Schokolade – der International Chocolate Day Schokoladenfans und Naschkatzen aller Länder – den heutigen 13. September sollt Ihr ganz im Zeichen der Schokolade feiern. Denn dieses Datum begehen wir als sogenannten Internationalen Tag der Schokol...
Tanabata oder das japanische Sternenfest Dass die Japaner ja durchaus ein Faible für Romantik zu haben scheinen, wurde im Rahmen der kuriosen Feiertage aus aller Welt ja bereits mehrfach thematisiert. Eine weitere Begründung für diese Aussag...
Valentinstag Am heutigen 14. Februar gibt es mal keinen kuriosen Feiertag im eigentlichen Sinne, sondern anlässlich des Valentinstag ein kleines Dankeschön von den kuriosen Feiertagen in Form eines Fotos. Details ...
Tag des Liebesbriefchens – der kanadische Love Note Day Der 26. September zelebriert im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt die hohe Kunst kleiner Liebesbotschaften per Zettel oder Notiz. Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Na...
Tag des Heiratsantrags – der zweite Tag der Valentinswoche Und weiter geht es im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt mit der kleinen Serie zur Valentinswoche. Heute im Angebot: der 8. Februar, der in diesem Kontext für den sogenannten Tag des...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.