Science Fiction-Tag – der amerikanische National Science Fiction Day

Der 2. Januar steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt ganz im Zeichen eines der großen Science Fiction-Autoren des 20. Jahrhunderts. Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Nachbarn in den USA geht, die mit dem heutigen Science Fiction-Tag (engl. National Science Fiction Day) niemand Geringeren als Isaac Asimov ehren. Grund genug, diesen Anlass mit in die Sammlung der literarischen Ehrentage aufzunehmen und seine Geschichte mit den folgenden Zeilen etwas näher zu beleuchten.

Kuriose Feiertage - 2. Januar - Science Fiction-Tag – der amerikanische National Science Fiction Day (c) 2015 Sven Giese
2. Januar – Science Fiction-Tag – der amerikanische National Science Fiction Day (c) 2015 Sven Giese

Happy Birthday Isaac Asimov am National Science Fiction Day

Auch wenn bei diesem inoffiziellen US-amerikanischen Feiertag bzw. Beitrag aus dem Kalender der literarischen Feiertage nicht ganz klar ist, seit wann genau man ihn begeht, so liegen zumindest doch einige Informationen bezüglich des Anlasses und der Wahl des Datums 2. Januar vor. Denn dieses referiert auf das offizielle Geburtsdatum des berühmten Science Fiction-Autors Isaac Asimov (2. Januar 1920 – 6. April 1992).

Insofern weist der National Science Fiction Day nicht nur inhaltlich eine gewisse Nähe zu den folgenden Terminen aus der Sammlung der kuriosen Welttage auf:

Laut Asimovs Autobiographie In Memory Yet Green ist sein genaues Geburtsdatum allerdings nicht ganz so eindeutig, wie man es eigentlich vermuten würde. Er selbst verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass weder seine Eltern noch er selbst eine finale Bestätigung über das konkrete Datum seiner Geburt hätten, schränkt diesbezüglich aber einen Zeitraum von nicht früher als der 4. Oktober 1919 und nicht später als der 2. Januar 1920 ein.

Begründet sei diese kalendarische Unschärfe durch die fehlenden Aufzeichnungen bei der Umstellung vom jüdischen auf den gregorianischen Kalender. Er selbst sei aber dazu übergegangen, seinen Geburtstag immer am 2. Januar zu feiern. Ob hierbei der in einigen Regionen Deutschlands begangene Waldmännchentag eine Rolle gespielt hat, vermag ich allerdings nicht zu sagen. 😉

Der (pop-)kulturelle und sprachliche Einfluss des SciFi-Autors Assimov

Dies aber nur als biographische Randnotiz, welche die US-amerikanischen Science Fiction Fans nicht davon abgehalten zu haben scheint, es Asimov gleichzutun und den National Science Fiction Day auf den 2. Januar zu legen. Worin gründet sich aber nun die Bedeutung des russisch-amerikanischen Biochemikers, Sachbuchautors und zugleich produktivsten Science-Fiction-Schriftstellers seiner Zeit?

Asimov war ein Autor mit extrem hohem Output, dessen Gesamtwerk zahlreiche Romane, Sachbücher und Kurzgeschichten umfasst. Besonders seine Robotergeschichten und die Shortstory Nightfall (dt. Und Finsternis wird kommen …) von 1941 gelten heute als wegweisende Standardwerke des SciFi-Genres. Wesentlich lässt sich sein Schaffen wohl damit zusammenfassen, dass Asimov mit seinem umfangreichen Werk zahlreiche andere Schriftsteller und Autoren inspiriert hat.

Hier sind vor allem die von ihm erfundenen drei Gesetze der Robotik zu nennen, die inzwischen zu einer Art Gemeingut des Genre Science Fiction geworden sind. Der Begriff der Robotik deutet darüber hinaus aber auch an, wie groß der sprachliche Einfluss dieses Autors ist. So gehen auf ihn – neben der Robotik – u.a. auch Begrifflichkeiten wie positronisch (Komplementärbegriff zu elektronisch – falls unklar, solltet Ihr mal Star Trek-Fans fragen) oder die Psychohistorik zurück. Anders formuliert: Ohne Asimov wären die Geschichten von 2001, Alien, Blade Runner, Dr. Who, Star Trek, Star Wars usw. kaum denkbar gewesen.

Und wer nichts mit Science Fiction am Hut hat oder eine Ergänzung sucht, für den/die bietet der 2. November mit dem Tag der Windbeutel (engl. National Cream Puff Day), dem Katzen-Neujahr (engl. Happy Mew Year for Cats Day) sowie dem Tag des Buffets (engl. National Buffet Day) mindestens drei passende kalendarische Alternativen.

In diesem Sinne: Happy Birthday Isaac Asimov und Euch allen einen tollen Science Fiction-Tag. 🙂

Weitere Informationen zum Science Fiction-Tag

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Bloomsday Der 16. Juni 1904 ist für den irischen Annoncenmakler Leopold Bloom ein ganz normaler Tag, an dem er seinen alltäglichen Verrichtungen und Geschäften in der irischen Hauptstadt Dublin nachgeht. Soweit...
Liebe-Deinen-Roboter-Tag – Love Your Robot Day in den USA Der 7. Februar steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt für eine ganze Reihe thematisch sehr verschiedener Anlässe. Einer davon ist der US-amerikanische Liebe-Deinen-Roboter-Tag (...
Hobbit-Tag – Happy Birthday Bilbo und Frodo Beutlin zum Hobbit Day Mit dem heutigen 22. September kommt auf den kuriosen Feiertagen aus aller Welt ein weiterer Eintrag hinzu, den sich alle J.R.R. Tolkien-Fans rot im Kalender anstreichen sollten. Denn dieses Datum beg...
Tag des Ersten Kontakts – der First Contact Day in Star Trek Der 5. April liefert im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt einen Anlass, den wir streng genommen eigentlich noch gar nicht feiern können. Denn das Ereignis fällt auf den fünften Tag ...
Gib-vor-ein-Zeitreisender-zu-sein-Tag – der US-amerikanische Pretend to be a Time Traveller Day Der 8. Dezember steht bei unseren US-amerikanischen Nachbarn ganz im Zeichen des Zeitreisens. Zumindest sollte man so tun, als ob man ein Zeitreisender sei. Denn dieses Datum wird in den Vereinigten S...
Kategorien Hurra für kuriose Literatur, JanuarTags 2. Januar, National Science Fiction Day, Science Fiction-Tag

Schreibe einen Kommentar