Internationaler Tag der Farbe – der International Colour Day 2019

Am 21. März treibt es der Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt ziemlich bunt. Zumindest wenn es nach dem Portugiesen Maria Joao Durao geht, der 2008 das heutige Datum zum International Colour Day (dt. Internationaler Tag der Farbe) erklärt hat. Was es damit auf sich hat und weshalb auch dieser Anlass seinen festen Platz in der Sammlung der kuriosen Welttage verdient, beleuchten die folgenden Zeilen.

Bild verschiedenfarbiger Buntstifte aus Holz. Kuriose Feiertage - 21. März - Internationaler Tag der Farbe - International Colour Day - 2017 Sven Giese
Bild verschiedenfarbiger Buntstifte aus Holz. Kuriose Feiertage – 21. März – Internationaler Tag der Farbe – International Colour Day – 2017 Sven Giese

Wer hat den International Colour Day ins Leben gerufen?

Wie einleitend bereits angemerkt geht die Initiative bzw. ursprüngliche Idee für den International Colour Day (ICD) auf den Portugiesen Maria Joao Durao, der als Präsident der Portuguese Colour Association die Idee für den heutigen Aktionstag am 19. April 2008 der International Colour Association (dt. Internationale Vereinigung für die Farbe) präsentierte.

Dieses Gremium mit Mitgliedern aus über 30 Ländern und nationalen Verbänden stimmte dem Vorschlag im Jahre 2009 zu und dementsprechend fand die erste Auflage des ICD am 21. März dieses Jahres statt (siehe dazu die Liste weiterführender Links unten).

Warum fällt Internationaler Farbentag auf den 21. März?

Im Gegensatz zu vielen anderen der hier versammelten kuriosen Feier- und Aktionstage gibt es im Falle des Internationalen Farbentages auch eine sehr konkrete Begründung für das gewählte Datum.

So bezieht sich der heutige 21. März explizit auf die Tag-und-Nacht-Gleiche bzw. das Äquinoktium, mit dem an dem Tag und Nacht zeitlich genau gleich lang sind. Diese Tagundnachtgleichen tauchen zwei Mal im Kalender auf und markieren den kalendarischen Frühlings- bzw. Herbstbeginn:

  • Frühling: 19., 20. oder 21. März und
  • Herbst: 22., 23. oder 24. September.

Die Idee für die Wahl dieses Datum geht dabei auf den Österreicher Leonhard Oberascher zurück, der im Frühlings-Äquinoktium das symbolische Äquivalent zum Komplementärverhältnis von Licht und Schatten als fundamentales Element der Farben sah. Dies korrespondiert auch mit der ursprünglichen Namengebung des heutigen Anlasses, der eigentlich als International Day of Colour and Light angedacht war.

Was auf den ersten Blick eigentlich relativ klar und einleuchtend erscheint, soll der Überlieferung nach jedoch Gegenstand ziemlich heftiger Diskussionen im Rahmen International Colour Association gewesen sein.

Insofern nehmen wir den heutigen internationalen Ehrentag der Farben besser mal als gegeben hin.

Und wer nichts damit anzufangen vermag bzw. nach kalendarischen Alternativen sucht, für den/die bietet der 21. März mit dem Welttag der Poesie (engl. World Poetry Day), dem Welttag des Holzes (engl. World Wood Day), dem Internationalen Tag des Waldes, dem US-amerikanischen Tag des Baguettes (engl. National French Bread Day), dem Welt-Down-Syndrom-Tag (engl. World Down Syndrome Day) oder dem Welttag der Hauswirtschaft (engl. World Home Economics Day) eine ganze Reihe von Ausweichmöglichkeiten.

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen International Colour Day.

Weitere Informationen zum Internationalen Tag der Farbe