National D.E.A.R. Day – der Drop Everything and Read Day in den USA

Leseratten! Lasst alles stehen und liegen. Greift zum Buch. So ungefähr dürfte sich die Kernbotschaft des US-amerikanischen National D.E.A.R. Day bzw. Drop Everything and Read Day (dt. wörtlich: Lass-alles-stehen-und-liegen-und-lies-ein-Buch-Tag) am 12. April zusammenfassen lassen. Grund genug, die Geschichte dieses schmökernden Anlasses mit den folgenden Zeilen aus dem Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu erzählen. Worum geht es dabei?

Drop Everything and Read Day in den USA. Kuriose Feiertage - 12. April © 2021 Sven Giese
Drop Everything and Read Day in den USA. Kuriose Feiertage – 12. April © 2021 Sven Giese

Wann ist Drop Everything and Read Day?

Die USA feiern den nationalen D.E.A.R. Day (National Drop Everything and Read Day) immer am 12. April des Jahres.

Weshalb fällt der National D.E.A.R. Day auf den 12. April?

Der 12. April als Datum des National D.E.A.R. Day ist eine Referenz an den Geburtstag der US-amerikanischen Kinderbuchautorin Beverly Cleary (1916 – 2021). Ganz im Sinne der angelsächsischen Tradition, solche Ehrentage immer auf den Termin der Geburt und nicht – wie häufig bei uns in Deutschland – auf den Todestag zu legen, feiert der D.E.A.R. nicht nur das Lesen, sondern auch Werk und Wirkung der Autorin (siehe dazu auch die Liste der anderen Beiträge aus dem Kalender der kuriosen Geburtstage).

Seit wann feiern die USA den Drop Everything and Read Day?

Als eigenständiger Aktionstag in der realen Welt taucht der D.E.A.R. Day dann anlässlich des 90. Geburtstags der Kinder- und Jugendbuchautorin  erstmals im Jahre 2006 auf (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten)

Streng genommen geht die erste Auflage des Drop Everything and Read Day auf das Jahr 1981 zurück. Denn Cleary hatte die Idee für eine solche Aktion bereits im zweiten Kapitel ihres Buchs Ramona Quimby, Age 8 (William Morrow and Company, 1981) beschrieben.

Tatsächlich, so berichtet die Autorin es laut mehrere Quellen selbst, hat sie hier die Leserbriefe vieler Kinder aufgegriffen, die ihr von ähnlichen Programmen an ihren Schulen berichteten. Sie fand, dass es eine tolle Idee für Klasse ihrer Heldin Ramona war und nahm dies dementsprechend in die Geschichte mit auf. Immerhin firmierte Ramona Quimbi auch als erste offizielle Sprecherin des Aktionstages (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten sowie den Beitrag zum Internationalen Kinderbuchtag (engl. International Children’s Book Day) am 2. April).

Wer hat den National Drop Everything and Read Day ins Leben gerufen?

Die Initiative für den National Drop Everything and Read Day geht auf eine gemeinschaftliche Aktion der folgenden US-amerikanischen Organisationen (in alphabetischer Reihenfolge) zurück:

  • Association for Library Service to Children (ALSC)
  • First Book
  • General Federation of Women’s Clubs
  • HarperCollins Children’s Books
  • National Education Association (NEA)
  • National Parent Teacher Association (PTA)
  • Newspaper Association of America Foundation
  • Read Kiddo Read
  • Reading Rockets
  • Walden Media

Ziele und Intention: Worum geht es dem D.E.A.R. Day?

Der D.E.A.R. Day verfolgt als landesweite Initiative das Ziel, Familien zu ermutigen, eine besondere Zeit zu bestimmen, in der sie zu Hause „alles stehen und liegen lassen und lesen“ (siehe dazu auch die Beiträge zum kanadischen Tag der familiären Leseförderung (engl. Familiy Literacy Day) am 27. Januar und dem US-amerikanischen Dr. Seuss Day am 2. März).

Dementsprechend ruft der 12. April dazu, sich im Kreise seiner Lieben mindestens 30 Minuten Zeit zu nehmen, alle Ablenkungen beiseite zu legen und gemeinsam die Buchlektüre zu genießen. Die Initiatoren weisen in diesem Zusammenhang allerdings auch darauf, dass der D.E.A.R. Day keineswegs nur auf den 12. April beschränkt bleiben muss, sondern sich Aktionen ganzjährig etablieren können. Lesen kann man ja eigentlich nie genug.

Wer von Euch nichts damit anfangen kann, für den/die bietet der 12. April mit dem Internationalen Tag der bemannten Raumfahrt (engl. International Day of Human Space Flight) bzw. dem US-amerikanischen Tag der Einzelkinder (engl. National Only Child Day), dem Zeig-Deine-wilde-Seite-Tag (engl. Walk on your Wild Side Day), dem Lakritztag (engl. National Licorice Day), dem Tag des Käsetoasts (engl. National Grilled Cheese Sandwich) oder dem Jahrestag des starken Windes eine ganze Reihe kalendarischer Alternativen.

In diesem Sinne: Happy Birthday Beverly Cleary und Euch allen einen entspannten Drop Everything and Read Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum US-amerikanischen National D.E.A.R. Day am 12. April