Tag des Eurasiers

Die schönsten Beiträge im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt sind eigentlich immer diejenigen, die von der Leserschaft ins Leben gerufen werden. So auch am 1. Februar, der von Bernd Grübe zum Tag des Eurasiers erklärt worden ist. Was es mit diesem Ehrentag für diese Hunderasse im Detail auf sich hat und welche Geschichte dahinter steht, beleuchten die folgenden Zeilen.

Eurasier Blindenhund Eddy. Tag des Eurasiers. Kuriose Feiertage - 1. Februar (c) 2019 Bernd Grübe
Eurasier Blindenhund Eddy. Tag des Eurasiers. Kuriose Feiertage – 1. Februar (c) 2019 Bernd Grübe

Wer hat den Tag des Eurasiers ins Leben gerufen?

Der große Vorteil von Leservorschlägen für eigene kuriose Feiertage besteht natürlich darin, dass die Ursprünge bzw. Hintergründe solcher Anlässe hervorragend dokumentiert sind. Im Falle des heutigen Tag des Eurasiers geht die Idee auf Bernd Grübe und das Jahr 2018 zurück.

Herr Grübe hatte mich wegen seiner Idee für den Tag des Eurasiers zu Ehren seines Blindenführerhundes Eddy im Herbst 2018 kontaktiert und um Aufnahme in den Kalender der kuriosen Welttage gebeten. Da das Tier seine Aufgabe hervorragend erfüllt und der Eurasier charakterlich gut als Blindenhund geeignet ist, soll er mit dem heutigen Anlass einen eigenen Ehrentag erhalten. Entsprechend komme ich diesem Wunsch mit dem vorliegenden Beitrag für den Kalender der Hunde-Feiertage natürlich gerne nach.

Warum fällt der Tag des Eurasiers auf den 1. Februar?

Auch für die Wahl des Datums gibt es eine konkrete Begründung. Denn der 1. Februar ist der Geburtstag von Eddy, der am 01.02.2016 das Licht der Welt erblickte. Herr Grübe berichtet in diesem Zusammenhang noch von einer Besonderheit des Eurasier-Rüden.

Eddy ist der erste und einzige Blindenführerhund dieser Rasse in Deutschland. Er ist als kleiner Welpen zu seinem Besitzer gekommen und wurde von ihm aufgezogen. Erst nach einem Jahr ist der Eurasier dann in die Ausbildung zum Blindenhund gegangen. Diese wurde vom Hundezentrum Münzner in Breitenbrunn durchgeführt (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Und wer von Euch noch nach kalendarischen Alternativen oder Kombinationsmöglichkeiten sucht, für den/die liefert der 1. Februar mit dem US-amerikanischen Hula in the Coola Day, dem Tag der Schlange (engl. National Serpent Day), dem Omelette Surprise-Tag (engl. National Baked Alaska Day), dem Dekoriere-mit-Süßigkeiten-Tag (engl. National Decorating with Candy Day) oder dem Ändere-Dein-Passwort-Tag (engl. National Change Your Password Day) genügend Auswahl.

Hundewissen: Interessante Fakten, die man über die Hunderasse Eurasier wissen sollte

Passend zum Tag des Eurasiers dürfen einige interessante Fakten und Hintergründe zu dieser noch relativ jungen Hunderasse natürlich nicht fehlen.

Herkunft und Züchtung der Eurasier-Hunde

Die Eurasier sind eine noch relativ junge Hunderasse, streng genommen sogar die jüngste Hunderasse Deutschlands. Dabei geht die ursprüngliche Initiative für diese Züchtung auf die 1960er Jahre und den Deutschen Julius Wipfel aus dem württembergischen Weinheim zurück. Wipfel kreuzte hier zunächst Wolfsspitz-Hündinnen und Chow-Chow-Rüden. Die daraus entstandenen Wolf-Chows paarte er schließlich mit Samojeden und erhielt so den heute gefeierten Eurasier. 1973 erkannte die Fédération Cynologique Internationale (FCI) schließlich diese Züchtung als jüngste deutsche Hunderasse an (siehe für eine ausführliche Darstellung der Geschichte dieser Züchtung auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Woher stammt der Name Eurasier?

Ein Blick auf die ursprünglichen Rassen erklärt auch die Namensgebung. Denn die Bezeichnung Eurasier setzt sich aus dem europäischen Wolfsspitz (=Eur) und den asiatischen Chow-Chow und Samojede (=Asier) zusammen.

Äußerliche Merkmale: Wie sieht ein Eurasier überhaupt aus?

Der Eurasier zählt zur Familie der spitzartigen Familienhunde und erreicht eine Größe von ca. 60 Zentimetern bei einem durchschnittlichen Gewicht von bis zu 32 Kilogramm. Das Fell der Hunde setzt sich aus einer wuscheligen Kombination von dichter Unterwolle mit langem Grannhaar zusammen. Kurzhaarige Eurasier-Hunde kommen daher nur sehr selten vor. Dabei reicht das farbliche Spektrum des Fells von wolfsgrau, wolfsfarben, falben, rot bis hin zu schwarz. Weiterhin verfügen diese Hunde über eine blaue oder fleischfarbene Zunge.

Wesen und Charakter des Eurasiers

Eurasier gelten als besonders familienfreundliche Hunde mit hoher Reizschwelle, die die charakterlichen Eigenschaften der Ausgangsrassen in sich vereinigen:

  • Vom Wolfsspitz hat der Eurasier seine Ausgeglichenheit und Aufmerksamkeit geerbt. Dabei sind die Tiere allerdings nicht besonders bellfreudig.
  • Diese Hunderasse ist weder ängstlich noch aggressiv, sondern zeichnet sich, ähnlich wie der Chow-Chow, durch eine gesunde Zurückhaltung gegenüber Fremden aus.
  • Eurasier gelten – ähnlich wie der Samojede – als besonders soziale und treue Hunde, die allerdings den ständigen Kontakt ihrer Familie bzw. Bezugspersonen benötigen.

In diesem Sinne: Vielen Dank an Herren Grübe, der mir auch die Fotos für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt hat und natürlich Happy Birthday Eddy. :) Euch allen einen tollen Tag des Eurasiers.

Weitere Informationen zum Tag des Eurasieres

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Tag des Hundes in den USA – der amerikanische National Dog Day Des Menschen bester Freund ist wahrlich ein Thema, das im Rahmen der kuriosen Feiertage aus aller Welt mehr als hinreichend gewürdigt wird. So auch am heutigen 26. August, den man in den USA als natio...
Tag des Mischlingshundes – der amerikanische National Mutt Day Der 31. Juli steht im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt mit dem Tag des Mischlingshundes mal wieder unter tierischen Vorzeichen. Zumindest wenn es nach der US-Amerikanerin Colleen Paige g...
Tag des Hundes in Deutschland 2018 Immer am zweiten Juni-Wochenende feiert man in Deutschland mit dem Tag des Hundes die besondere Rolle der Haushunde. 2018 fällt dieser vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) initiierte Aktionst...
Gassi-Gehen-Tag – der amerikanische Walking the Dog Day Hundehalter aufgepasst und mitgemacht. Zwar steht der 22. Februar im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt für eine ganze Reihe bemerkenswerter Anlässe, für Euch dürfte aber vor allem der US-...
Tag der Hundewelpen – der amerikanische National Puppy Day Der 23. März steht im Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn ganz unter tierischen Vorzeichen. Denn dieses Datum feiert man in den USA als den sogenannten Tag der Hundewelpen (engl. Nationa...