Inchies-meets-Sketchnotes-Tag in Deutschland

Seit 2021 findet am 31. Mai der bundesweite Inchies-meets-Sketchnotes-Tag statt. Entstanden ist dieser Aktion aus einer zeichnerischen Online-Challenge, die mit dem vorliegenden Anlass zu ihrem Abschluss kommt. Grund genug, die Geschichte auch im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu erzählen. Worum geht es dabei?

Inchies-meets-Sketchnotes-Tag in Deutschland. Kuriose Feiertage - 31. Mai © 2021 Franziska Krüger
Inchies-meets-Sketchnotes-Tag in Deutschland. Kuriose Feiertage – 31. Mai © 2021 Franziska Krüger

Wer hat den Inchies-meets-Sketchnotes-Tag ins Leben gerufen?

Der Inchies-meets-Sketchnotes-Tag geht auf eine Idee von Franziska Krüger aus Berlin zurück. Franziska hatte mich im letzten Jahr per E-Mail kontaktiert und auf ihre Online-Challenge auf der Social-Media-Plattform Instagram hingewiesen, in deren Rahmen sie täglich kleine Zeichnungen mit 365 ausgesuchten kuriosen Feiertagen anfertigte (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Start der Aktion war der 1. Juni 2020 und zur Abschlussfeier am 31. Mai bekommt die Challenge dann natürlich auch einen eigenen Ehrentag im Kalender der kuriosen Welttage. Insofern ist dies ein weiterer Beitrag, der direkt aus der Leserschaft entstanden ist (siehe dazu auch die Beiträge zum Tag des Eurasiers am 1. Februar, dem Endlich-kaputt-Tag am 20. August oder dem Tag des Morgenmuffels am 7. Oktober). Ehre, wem Ehre gebührt. :)

Was sind überhaupt Inchies?

Inchies sind kreativ gestaltete Quadrate die genau 1 x 1 Inch groß sind. Dies entspricht 2,54 x 2,54 cm. Es gibt sie in allen möglichen Variationen – die meisten sind aus Papier, Pappe oder Stoff. Sie sind schnell gebastelt und man kann die kleinen Kunstwerke prima zu einem großen Werk zusammensetzen oder auch mit anderen tauschen.

Wie ist die Inchies-meets-Sketchnotes-Challenge entstanden?

Ich lasse an dieser Stelle einfach mal die Initiatorin dieses Beitrags aus dem Kalender der kuriosen Jubiläen mit einem ausführlichen und erklärenden Zitat aus ihrer E-Mail zu Wort kommen:

„Am 01.06.2020 startete meine Challenge innerhalb einer laufenden Challenge. Johanna Fritz hatte eine Challenge ins Leben gerufen, wo man 365 Tage am Stück etwas posten sollte. Ich hatte mich für ein tägliches Video entschieden.  Schnell kam in mir der Zweifel auf, mit was ich die 365 Videos füllen sollte.  Da kam mir die Idee einer Art Wimmelbild. Die Bildgrösse sollte nicht zu groß sein damit man kurze Videos mit einer Zeichnung füllen kann und jeder die Möglichkeit hat täglich mitzeichnen zu können, ohne viel Zeit investieren zu müssen. Ich bekam dann die Empfehlung Inchies zu verwenden, für meine Challenge. Perfekt…so soll es sein…“

(Quelle: E-Mail von Franziska Krüger)

Wann ist der Inchies-meets-Sketchnotes-Tag?

Seit 2021 fällt der Inchies-meets-Sketchnotes-Tag in Deutschland immer auf den 31. Mai des Jahres.

Weshalb fällt der Inchies-meets-Sketchnotes-Tag auf den 31. Mai?

Franziska liefert dann auch eine Begründung für den 31. Mai als Datum des Inchies-meets-Sketchnotes-Tages. Denn mit diesem Termin endet die 365-tägige Challenge, in deren Rahmen die Initiatorin jeden Tag einen kuriosen Feiertag mit einer eigenen Zeichnung verewigt hat.

Wer von Euch hier noch ein paar kalendarische Alternativen sucht, kann den 31. Mai alternativ auch als Welttag der Papageien (engl. World Parrot Day), als  Weltnichtrauchertag (engl. World No Tobacco Day) oder als US-amerikanischen Tag der Makronen (engl. National Macaroon Day), als Artikuliere-vollständige-Sätze-Tag (engl. National Speak In Complete Sentences Day) bzw. als National Save Your Hearing Day (dt. Tag des Gehörschutzes) begehen.

Zum Schluss natürlich auch nochmals vielen lieben Dank an Franziska für den Vorschlag zu diesem kuriosen Feiertag und das für diesen Beitrag zur Verfügung gestellte Bildmaterial.

In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Challenge und Euch allen einen entspannten Inchies-meets-Sketchnotes-Tag. Egal ob in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum Inchies-meets-Sketchnotes-Tag am 31. Mai