Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag – der amerikanische Make Cut-out Snowflakes Day

Bastelfreunde und Winterfans aufgepasst. Der US-amerikanische Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag (engl. Make Cut-out Snowflakes Day) vereint am 27. Dezember und einen Tag nach Weihnachten die beiden erstgenannten Aspekte. Wenn der Winter also auf sich warten lässt, legt man am besten selber Hand bzw. Schere und Papier an. ;) Grund genug, diesen Winter-Bastel-Aktionstag mit einem eigenen Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu würdigen und seine Geschichte im Folgenden zu erzählen.

Kuriose Feiertage - 27. Dezember - Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag - der amerikanische Make Cut-out Snowflakes Day (c) 2014 Sven Giese
27. Dezember – Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag – der amerikanische Make Cut-out Snowflakes Day (c) 2014 Sven Giese

Wer hat den Make Cut-out Snowflakes Day ins Leben gerufen?

Aufmerksame Leser werden hier natürlich sofort eine inhaltliche Nähe zum Internationalen Scrapbooking Tag (engl. International Scrapbooking Day) am 4. März und dem Internationalen Tattig-Tag (engl. International Tatting Day) am 1. April feststellen. Leider ist aber auch im Falle des Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag mal wieder völlig unklar, wie bei so vielen anderen kuriosen Feiertagen aus den Vereinigten Staaten, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum man sich hier ausgerechnet für das Datum des heutigen 27. Dezembers entschieden hat.

Aber ich liege wohl nicht völlig daneben, wenn ich an dieser Stelle behaupte, dass dieser Basteltag für Scherenschnitt-Schneeflocken inhaltlich ganz wunderbar in die Winterzeit zwischen den Jahren passt. Immerhin haben die meisten Leute einen Tag nach Weihnachten noch Urlaub bzw. es sind Ferien, so dass dies eine prima Gelegenheit zum Basteln darstellt. Warum dieses Datum also nicht zum Herstellen von ausgeschnittenen Schneeflocken nutzen?

Ein Aktionstag für das Basteln von ausgeschnittenen Schneeflocken

Dabei kann der Scherenschnitt, die sogenannte Psaligraphie, die sowohl das kunsthandwerkliche Verfahren als auch dessen Ergebnis bezeichnet, durchaus auf eine sehr lange Tradition zurückblicken. Ursprünglich aus den nördlichen Regionen Chinas stammend, erlangte die Scherenschnitte für klassische Silhouetten und die ornamentale Faltschnitttechnik als eine der ältesten Volkskünste aus dem Reich der Mitte auch im Europa der Goethezeit und des 19. Jahrhunderts eine große Popularität.

Am heutigen Schneeflocke-Scherenschnitt-Tag geht es dabei aber primär um die zweitgenannte Faltschnitttechnik, bei der ein zu kleineren Teilen (Hälften, Viertel usw.) gefaltetes Blatt (möglichst dünnes Papier oder bei dickerem Papier unter Verwendung einer sehr scharfe Schere) beschnitten wird. Durch die Kombination von Falttechnik und Schnittmustern entsteht dann beim Auseinanderfalten der Papiervorlage ein mehrfach axialsymmetrisches Bild, welches eben auch den so typisch filigranen Schneeflockenmustern entspricht. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Und wer damit nichts anfangen kann bzw. vielleicht eine kleine Stärkung beim Basteln benötigt, der/die kann diesen Anlass mit dem ebenfalls heute in den USA gefeierten Tag des Früchtekuchens (engl. National Fruitcake Day), dem Mach-einen-Zoobesuch-Tag (engl. National Visit the Zoo Day) oder dem Eröffnungstag der Radio City Music Hall in New York kombinieren.

In diesem Sinne: Schere und Papier raus. Heute werden Scherenschnitt-Schneeflocken gebastelt. ;)

Weitere Informationen zum Schneeflocken-Scherenschnitt-Tag

Kategorien Dezember, Hurra für kuriose KunstSchlagwörter 27. Dezember

Kommentare sind geschlossen.