Weltbummeltag – T.W. Rabe und der World Sauntering Day

Flaneusen und Flaneure. Den 19. Juni feiern wir als internationalen Weltbummeltag (engl. World Sauntering Day). Natürlich verdient ein solcher Ehrentag des Schlenderns einen eigenen Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt. Weshalb sollen wir heute also bummeln bzw. flanieren?

Passanten beim Bummeln. Kuriose Feiertage - 19. Juni: Weltbummeltag – T.W. Rabe und der World Sauntering Day (c) 2018 Sven Giese
Passanten beim Bummeln. Kuriose Feiertage – 19. Juni: Weltbummeltag – T.W. Rabe und der World Sauntering Day (c) 2018 Sven Giese

Wer hat den World Sauntering Day erfunden?

Im Gegensatz zu vielen anderen kuriosen Feiertagen aus dem angelsächsischen Raum gibt es hier tatsächlich eine ganze Reihe an Hintergrundinformationen. Darf man diversen Quellen glauben, so  – ACHTUNG Wortspiel – geht der World Sauntering Day auf das Jahr 1979 und den US-Amerikaner W.T. Rabe zurück.

Warum fällt der Weltbummeltag auf den 19. Juni?

Auch für diesen Punkt gibt es eine relativ eindeutige Antwort. So berichtet Rabes Sohn John in einem Interview mit dem US-Amerikanischen National Public Radio (NPR) am 19. Juni 2002 davon, dass sein Vater die ursprüngliche Idee für diesen Ehrentag des Bummelns am 19. Juni 1972 im Grand Hotel auf Mackinac Island im US-Bundesstaat Michigan gehabt haben soll (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Einige Quellen merken in diesem Zusammenhang allerdings an, dass der World Sauntering Day in einigen Gegenden erst am 28. August gefeiert wird, jedoch ändert dies nichts daran, dass das ursprüngliche Datum definitiv für den 19. Juni vorgesehen war.

Insofern ist auch relativ eindeutig, dass die Wahl des Datums wohl kaum etwas mit dem ebenfalls heute begangenen Martinitag (engl. National Martini Day), dem Garfield-Tag (engl. National Garfield the Cat Day), dem Tag der Armbanduhr (engl. National Watch Day) oder dem Iss-einen-Oreo-Keks-Tag (engl. Eat an Oreo Day) zu tun hat.

Ziele und Intention: Worum geht es beim Weltbummeltag?

In besagtem Radio-Interview verweist Rabe Junior auch darauf, dass sein Vater sich den World Slauntering Day ausgedacht habe, um damit ein Zeichen gegen den Ende der 1970er Jahre aufkommenden Jogging-Trend zu setzen. Aus seiner Sicht hätten die Leute im Zuge dieser Entwicklung völlig die Vorzüge des entspannten Schlenderns und der damit verbundenen Entschleunigung verlernt. Insofern sei dieser kuriose Feiertag vor allem als Einladung zur Muße zu verstehen gewesen.

Wobei Rabe hier nur sehr bedingt eine inhaltliche Nähe zum US-amerikanischen Tag des Gehens (engl. National Walking Day) am ersten Mittwoch im April bzw. dem Geh-zu-Fuß-zur-Arbeit-Tag (engl. National Walk to Work Day) am letzten Freitag im April im Sinn gehabt haben dürfte. Wie ist dies zu verstehen?

Insofern passt es natürlich auch, dass das englische Verb to saunter im Prinzip eine bewusst langsame Form des Gehens, eben des Bummelns oder Schlenderns bezeichnet, welches mit Muße und Freude im wahrsten Sinne des Wortes begangen wird. Der Begriff sauntering wurde dabei vor allem von US-amerikanischen Naturalisten wie Henry David Thoreau und John Burroughs gebraucht. Insofern kann Rabe sich hier auf eine illustre Runde an – Achtung Wortspiel – Vorgängern berufen. ;)

Wirft man einen näheren Blick auf Thoreau, ist hier vor allem seine Programmschrift Walking zu nennen, die erstmals in gedruckter Form 1862 in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Atlantic Monthly erscheint. Interessant sind hier natürlich die Passagen der ersten Teil, in dem der US-Amerikaner sein Ideal des Gehens inhaltlich umreißt. Sauntering meint bei Thoreau eine Form kontemplativen Umherschweifens, welches das Gehen in den Stand eines Erfahrungsgewinns erhebt, welcher über die rein körperliche Bewegung hinaus weist. Der deutsche Autor Frank Schäfer vergleicht dieses Begriffsverständnis in seiner sehr lesenswerten Biografie Henry David Thoreau. Waldgänger und Rebell (Suhrkamp 2017) daher auch mit den Erfahrungsberichten bzw. dem Ideal der mittelalterlichen Pilger (ebd., S. 154 – siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Dementsprechend steht der World Sauntering Day inhaltlich auch eher dem Das-gehört-uns-allen-Tag (engl. National All Is Ours Day) am 8. April oder dem Tag der Naturfotografie (engl. Nature Photography Day) am 15. Juni nahe als z.B. dem Tag des Faulenzens (engl. National Goof-Off Day) am 22. März nahe.

In diesem Sinne: Entspanntes Bummeln bzw. Schlendern allerseits. :)

Weitere Informationen zu T.W. Rabe und dem Weltbummeltag