Der internationale Women Rock! Day – 3. Januar 2020

Am 3. Januar 1987 nahm die Rock and Roll Hall of Fame die US-amerikanische Soul-Sängerin Aretha Franklin (1942 – 2018) als erste Frau überhaupt auf. An dieses Ereignis erinnert der 3. Januar als internationaler Women Rock! Day. Grund genug, die Geschichte dieser Ehrung mit dem folgenden Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu erzählen. Was war geschehen?

Women Rock! Day. Kuriose Feiertage - 3. Januar © 2020 Sven Giese
Women Rock! Day. Kuriose Feiertage – 3. Januar © 2020 Sven Giese

Warum fällt der Women Rock! Day auf den 3. Januar?

Wie einleitend bereits angemerkt ist der Women Rock! Day eine historische Referenz an die Aufnahme von Aretha Franklin in die Rock and Roll Hall of Fame am 3. Januar 1987. Neben der Ehre für die Queen of Soul als erste weibliche Künstlerin überhaupt in die Ruhmeshalle des Rock’n’Roll aufgenommen worden zu sein, wirft dieser Anlass allerdings kein allzu gutes Licht auf die am Lake Erie in Cleveland ansässige Institution (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag des Respekts (engl. National) Respect Day am 18. September). Denn seit Beginn dieser jährlichen Auszeichnungen im Jahre 1986 finden sich weniger als 50 Musikerinnen in den Jahrgängen der Ruhmeshalle der einflussreichsten Musiker, Produzenten und Persönlichkeiten im Umfeld des Rock ’n’ Roll (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Wer hat den Women Rock! Day ins Leben gerufen?

Demgegenüber konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag allerdings nicht herausfinden, wer genau den Women Rock! Day ins Leben gerufen hat. Die Rock and Roll Hall of Fame selbst jedenfalls nicht und so liegt die Vermutung nahe, dass hier entweder Fans der Queen of Soul oder die „üblichen Verdächtigen“ aus der Welt der Online-Kalender bzw. Grußkartenindustrie am Werk waren (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten). Angesichts des konkreten historischen Bezugs ist dieser Aspekt meiner Meinung nach allerdings auch durchaus zu vernachlässigen.

Zum Women Rock! Day: Eine kurze Geschichte der Rock and Roll Hall of Fame

Im Jahr 1986 gab die Jury der Rock and Roll Hall of Fame ihre erste Gruppe von Mitglieder bekannt: Buddy Holly, Chuck Berry, Elvis Presley, Fats Domino, James Brown, Jerry Lee Lewis, Little Richard, Ray Charles, Sam Cooke und die Everly Brothers (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen The Day the Music Died am 3. Februar). Seitdem nimmt diese Institution jedes Jahr eine neue Gruppe von Mitgliedern auf, wobei die einzige Voraussetzung ist, dass die Aufnahme frühestens 25 Jahre nach Erscheinen der ersten Schallplatte oder CD des Künstlers erfolgt. Dabei erfolgt die Aufnahme in eine von vier Kategorien:

  1. Interpreten (engl. Performers) umfasst sowohl Bands als auch Einzelmusiker.
  2. Non-Performer: Personen, die hinter den Kulissen arbeiten bzw. nicht als Interpreten bzw. Bühnenperformer in der Musikindustrie tätig sind. Hierunter fallen z.B. Songschreiber, Produzenten, Disc-Jockeys, Vertreter von Plattenfirmen, aber auch Journalisten (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag des Rock’n‘ Roll (engl. National Rock’n’Roll Day) am 9. Juli).
  3. Sidemen: Im Jahr 2000 führte man dann auch die Kategorie Studio- und Begleitmusiker ein, die eine Mischform aus 1) und 2) darstellt.
  4. Lebenswerk (engl. Lifetime Achievers).

Seit den 1990er Jahren haben Frauen deutlich besser bei der Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame abgeschnitten. Hier fanden Künstlerinnen bzw. Bands mit weiblichen Musikern deutlich häufiger eine Aufnahme in die Gruppe der Nominierten. Bekannte Namen sind hier z.B. Jefferson Airplane (1996), Joni Mitchell (1997), Bonnie Raitt (2000) und die Pretenders (2005). Stevie Nicks schrieb 2019 Geschichte, als sie als erste Künstlerin zweimal (zuerst mit Fleetwood Mac, 1998, dann als Solokünstlerin) in die Hall of Fame aufgenommen wurde.

Und wer von Euch nichts mit Rock’n’Roll am Hut hat, der/die kann den 3. Januar alternativ auch als internationalen J.R.R. Tolkien Day bzw. US-amerikanischen Tag des Strohhalms (engl. National Drinking Straw Day), als Tag der schokolierten Kirschen (engl. National Chocolate Covered Cherry Day) oder als Feiertag des Schlafens (engl. Festival of Sleep Day) begehen.

In diesem Sinne: Ein Hoch auf alle Künstlerinnen im Rock’n’Roll und Euch allen einen entspannten Women Rock! Day. Egal, wo auf der Welt Ihr diesen feiert.

Weitere Informationen und Quellen zum internationalen Women Rock! Day am 3. Januar