Welttag der Philosophie – UNESCO World Philosophy Day am 21. November 2019

Mit dem Welttag der Philosophie (engl. World Philosophy Day) steht der jeweils dritte Donnerstag im November ganz im Zeichen der Liebe zur Weisheit. Zumindest wenn es nach dem Jahreskalender der UNESCO geht, die diesen Aktionstag 2005 ins Leben gerufen hat. 2018 fällt dieser internationale Ehrentag der Philosophie somit auf den 21. November. Grund genug, diesen Anlass mit einem eigenen Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu würdigen und seine Geschichte mit den folgenden Zeilen etwas näher zu beleuchten. Weshalb feiern wir heute also die Philosophie?

Welttag der Philosophie - UNESCO World Philosophy Day. Kuriose Feiertage - dritter Donnerstag im November (c) 2016 Sven Giese
Die vie kantischen Fragen: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?

Wer hat den World Philosophy Day ins Leben gerufen?

Wie eingangs bereits angedeutet geht die Initiative für den World Philosophy Day auf die UNESCO zurück. Wenn man es allerdings genau nimmt, reichen die Wurzeln dieses Ehrentags des philosophischen Denkens bis in das Jahr 2002. Hier und in den Folgejahren allerdings noch nicht an dem heute festgelegten Termin im November.

Dieser wurde erst am 19. Oktober 2006 von der UNESCO-Generalkonferenz mit der Resolution 33C/Res. 37 auf  den jeweils dritten Donnerstag im November gelegt (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten). Durch diese Resolution erhielt der World Philosophy Day auch offiziell den Status eines UNESCO Welttages. Von denen gibt es ja streng genommen auch nicht so viele (siehe dazu exemplarisch den Welttag des Jazz (engl. International Jazz Day) am 30. April).

Warum fällt der Philosophie-Welttag auf den dritten Donnerstag im November?

Zwar sind sowohl die UNESCO als auch die UNO selbst ziemlich gut darin, ihre zahlreichen Feier- und Aktionstage zu dokumentieren; weshalb man sich aber im vorliegenden Falle des Welttags der Philosophie hier ausgerechnet den jeweils dritten Donnerstag im November ausgesucht hat, scheint nicht weiter begründet zu sein.

Damit die Leserinnen und Leser der kuriosen Welttage in Zukunft aber gedanklich gut auf diesen UNESCO Welttag vorbereitet sind, gibt es im Folgenden eine Liste mit den kommenden Terminen für die nächsten Jahre. Soll sich ja niemand beschweren, er/sie hätte nichts gewusst:

  • 2018: Donnerstag, 15. November
  • 2019: Donnerstag, 21. November
  • 2020: Donnerstag, 19. November
  • 2021: Donnerstag, 18. November
  • 2022: Donnerstag, 17. November
  • 2023: Donnerstag, 16. November
  • 2024: Donnerstag, 21. November
  • 2025: Donnerstag, 20. November
  • 2026: Donnerstag, 19. November
  • 2027: Donnerstag, 18. November
  • 2028: Donnerstag, 16. November
  • 2029: Donnerstag, 15. November

Ziele und Intention: Wie feiern Philosphen den Welttag der Philosophie?

Als Kerngeschäft der Philosophie und ihrer Vertreter gelten gemeinhin das Denken und Diskutieren. Die UNESCO verfolgt damit das Ziel, die zentrale Bedeutung des kritischen Denkens bzw. der freien Meinungsäußerung zu fördern. Eben diese Aspekte philosophischen Denken seien es, so die Kernbotschaft, die ein friedliches und menschenwürdiges Leben überhaupt erst ermöglichten.

„Von der Ausübung der Philosophie profitiert die gesamte Gesellschaft. Es entstehen Brücken zwischen den Völkern und Kulturen und die Nachfrage nach qualitativ hochwertiger Bildung für alle steigt. Philosophie fördert die Achtung der kulturellen Vielfalt, den Austausch von Meinungen und die gemeinsame Nutzung der Vorteile der Wissenschaft. Lassen Sie uns (…) gemeinsam dafür streiten, das ungemein transformative Potenzial der Philosophie nutzbar zu machen.“

(UNESCO-Generaldirektorin  Irina Bokova zum Welttag der Philosophie 2011auf der UNESCO-Website – siehe weiterführende Links unten)

Mit der Einführung des Welttags der Philosophie im Jahre 2002 erklärte die UNESCO (UN Educational, Scientific and Cultural Organization) die folgenden fünf Ziele für diesen Aktionstag:

  • Erneuerung des nationalen, subregionalen, regionalen und internationalen Engagements für die Philosophie.
  • Um besser auf die aktuellen Herausforderungen der Menschheit reagieren zu können soll der World Philosophy Day die philosophische Analyse sowie wie die Forschung und Studien zu wichtigen zeitgenössischen Themen fördern.
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Bedeutung der Philosophie und ihren kritischen Einsatz bei den Entscheidungen bzw. Herausforderungen, die sich für viele Gesellschaften aus den Auswirkungen der Globalisierung oder des Eintritts in die Moderne ergeben.
  • Stichwort: Gleicher Zugang zu Bildung für alle. Unter dieser Prämisse soll der Aktionstag den Blick auf den weltweiten Stand des Philosophiestudiums richten bzw. diese bewerten.
  • Vor diesem Hintergrund soll der Welttag der Philosophie auch die Bedeutung der Universalisierung des Philosophieunterrichts für zukünftige Generationen unterstreichen.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch der Hinweis, dass der Welttag der Philosophie weder der UNESCO noch einem Ihrer Mitgliedsstaaten gehört. Sie steht diesem Anlass als fördernde und koordinierende Instanz lediglich vor.

Dementsprechend sind auch alle UNESCO-Mitgliedstaaten durch die Resolution 33C/Res. 37 dazu eingeladen, diesen Tag der Liebe zur Weisheit durch Veranstaltungen in Schulen, Universitäten, Volkshochschulen, philosophischen Gesellschaften usw. auf lokaler und nationaler Ebene angemessen zu feiern. Dies mag dann auch erklären, weshalb der Tag der Philosophie jedes Jahr mit einer von der UNESCO initiierten Zentralveranstaltung eröffnet wird:

  • 2002: Paris, Frankreich UNESCO-Hauptsitz
  • 2003: Paris, Frankreich UNESCO-Hauptsitz
  • 2004: Paris, Frankreich UNESCO-Hauptsitz
  • 2005: Santiago de Chile
  • 2006: Rabat, Marokko
  • 2007: Istanbul, Türkei
  • 2008 Palermo, Italien
  • 2009 Moskau, Russland
  • ab 2010 dann wieder jährlich am UNESCO-Sitz in Paris

Darf man den offiziellen Zahlen glauben, so beteiligen sich seit 2007 auch ca. 100 Staaten regelmäßig an dieser Aufforderung. Natürlich darf auch das Land der Dichter und Denker bei einer solchen Veranstaltung nicht fehlen. Umso erstaunlicher ist eigentlich, dass die ersten Veranstaltungen in unseren Breitengraden erst im Jahre 2007 durch die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) und die Deutsche Gesellschaft für Philosophie durchgeführt wurden.

In diesem Sinne: Denkt ohne Geländer und habt einen tollen Welttag der Philosophie. Egal ob in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum Welttag der Philosophie

Kategorien Flexible Feiertage, Internationale Kuriositäten, November Schlagwörter 21. November

Ein Gedanke zu „Welttag der Philosophie – UNESCO World Philosophy Day am 21. November 2019“

  1. In Bremen wurde am Welttag für die Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürre 2014 das „World Education Forum“ (s. GOOGLE: „WEF Bremen“) zur Begründung der „Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“ veranschaulicht, und am Welttag der Philosophie 2016 am „Bremer Schultisch zur AGENDA 2030“ (s.G.) an die „Bremer Thesen zur globalen Reformation“ (s. G.) erinnert, die schon Kindern verständlich sind.

Kommentare sind geschlossen.