Tag der Wildtiere – der amerikanische National Wildlife Day

Der 4. September steht im Jahreskalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt ganz im Zeichen der wild lebenden Tierwelt. Zumindest wenn es nach der US-Amerikanerin Colleen Paige geht, die dieses Datum 2005 zum National Wildlife Day (dt. Tag der Wildtiere) erklärt hat. Was es damit auf sich hat und warum auch dieser Aktionstag in Sachen Naturschutz einen eigenen Beitrag in der Sammlung der kuriosen Welttage verdient, beleuchten die folgenden Zeilen.

Kuriose Feiertage 4. September Tag der Wildtiere – der amerikanische National Wildlife Day 2017 Dietmar Giese
Kuriose Feiertage 4. September Tag der Wildtiere – der amerikanische National Wildlife Day 2017 Dietmar Giese

Wer hat den National Wildlife Day ins Leben gerufen?

Wie einleitend bereits angedeutet, geht die Initiative für den heutigen National Wildlife Day auf die US-Amerikanerin Colleen Paige und das Jahr 2005 zurück. Und der Name dürfte der Leserschaft der kuriosen Feiertage ja durchaus ein Begriff sein.

So hat die Tierschützerin, Lifestyle-Expertin und Autorin seit 2004 zahlreiche Aktionstage ins Leben gerufen, die neben zahlreichen Beiträgen zum Kalender der Tier-Feiertage immer wieder auch Umwelt-Themen in den Fokus rücken. Exemplarisch sei hier u.a. auf die folgenden Termine verwiesen:

  • den Tag der Hundewelpen (engl. National Puppy Day) am 23. März,
  • den Tag der Nutztiere (engl. National Farm Animals Day) am 10. April,
  • den nationalen Strand-Tag (engl. National Beach Day) am 30. August
  • den US-amerikanischen Tag der Katze (engl. National Cat Day) am 29. Oktober

Warum fällt der US-amerikanische Wildtier-Tag auf den 4. September?

Im Gegensatz zu vielen anderen der hier versammelten Aktionstage ist aber auch die Wahl des 4. Septembers als Datum begründet. Denn Paige versteht laut den Angaben der offiziellen Website diesen nationalen Wildtier-Tag als Referenz an den australischen Dokumentarfilmer, Abenteurer und Zoodirektor Stephen Robert „Steve“ Irwin (1962 – 2006).

Irwin, den man bei uns vor allem durch seine TV-Serie Crocodile Hunter kennt, war am 4. September 2006 bei Unterwasseraufnahmen am Great Barrier Reef an den Folgen eines Stachelrochens-Stichs ins Herz ums Leben gekommen. Bedenkt man vor diesem Hintergrund, dass der Australier mit deutlich größeren Raub- bzw. Wildtieren wie Krokodilen usw. gearbeitet hat, erscheint dieser Unfall fast wie eine Ironie der Geschichte. Das ändert aber nichts um seine Verdienste und Irwin wird in Australien nicht umsonst mit einem eigenen Ehrentag, dem Steve Irwin Day, am 15. November geehrt.

Insofern bricht Paige hier eigentlich mit der angelsächsischen Tradition, solche personenbezogenen Ehrentage eigentlich auf das Geburtsdatum und nicht wie bei uns auf den Todestag zu legen. Der Bezug zu Irwin erklärt dann aber auch, weshalb der Name dieses Aktionstages eher als Tag der Wildtiere und nicht als Tag der Flora und Fauna zu übersetzen ist. Im Englischen steht der Begriff Wildlife für beide Bedeutungen.

Ob es mit Blick auf diese Wahl weiterhin eine inhaltliche Verbindung zum ebenfalls heute in den USA gefeierten Iss-mehr-als-ein-Dessert-Tag (engl. Eat an Extra Dessert Day), dem Tag des Zeitungsausträgers (engl. Newspaper Carrier Day), dem Tag der Macadamianüsse (engl. National Macadamia Nut Day) oder dem in Deutschland gefeierten Tag der Currywurst gibt, bleibt allerdings unklar.

Ziele und Intention – Um was geht es beim Ehrentag der Wildtiere?

Vor diesem Hintergrund ist die Botschaft des heutigen Aktionstages zu Ehren der Wildtiere auch relativ eindeutig. Denn Paige möchte hiermit die US-amerikanische Öffentlichkeit dazu aufrufen, sich die nationale und globale Bedrohung der wild lebenden Tiere bewusst zu machen.

Unter Rückbezug auf die Arbeit des heute ebenfalls geehrte Steve Irwins soll dazu auch die wichtige Arbeit von Zoos, Wild- und Naturparks sowie Tierschutzorganisationen in den Mittelpunkt gerückt werden. Ohne deren Wirken wären viele Bedrohungen der Wildtiere überhaupt nicht bekannt.

An dieser Stelle natürlich auch noch vielen lieben Dank an meine Eltern, die mir das Foto für den heutigen kuriosen Feiertag zur Verfügung gestellt haben.

In diesem Sinne: Informiert Euch und habt einen tollen National Wildlife Day. Egal ob in den USA, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt.

Weitere Informationen zum National Wildlife Day in den USA

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Internationaler Tag des Orang-Utans – International Orangutan Day Rettet die Orang-Utans. Schützt den Regenwald. Der 19. August steht im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt für den Internationalen Tag des Orang-Utans (engl. International Orangutan Day) de...
Welttag des Elefanten – der internationale World Elephant Day Stoppt Elfenbeinhandel. Schützt die Elefanten. Am 12. August begehen wir den Welttag des Elefanten (engl. World Elephant Day). Was es mit diesem tierischen Aktionstag zum Schutz der Dickhäuter auf sic...
Welt-Löwen-Tag – World Lion Day Der August ist in der Astrologie der Monat des Sternzeichens des Löwen. Passend dazu gibt es am heutigen 10. August dann auch den Welt-Löwen-Tag (engl. World Lion Day). Grund genug, ihn mit in die Sam...
Bärengedenktag in Deutschland Der 26. Juni steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt für einen Gedenktag, der sich auf ein Ereignis der jüngeren deutschen Vergangenheit bezieht. Konkret erinnert dieser Datum al...
Welt-Pinguin-Tag – der World Penguin Day Den 25. April feiert man in vielen Ländern als Welt-Pinguin-Tag (engl. World Penguin Day). Immerhin haben die Frackträger der Vogelwelt eine ganze Menge zu bieten. Warum die Pinguine (lat. Spheniscida...