Tag der Vollmilchschokolade – der amerikanische National Milk Chocolate Day

Hurra für Vollmilchschokolade. Am 28. Juli feiern die USA ihren nationalen Tag der Vollmilchschokolade (engl. National Milk Chocolate Day – eher selten: Milk Chocolate Day). Was es mit diesem Candy Holiday aus den Vereinigten Staaten im Detail auf sich hat und weshalb er einen eigenen Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt verdient, beleuchten die folgenden Zeilen. Worum geht es dabei?

National Milk Chocolate Day - Tag der Vollmilchschokolade in den USA. Kuriose Feiertage - 28. Juli © 2020 Sven Giese - Bild 1
National Milk Chocolate Day – Tag der Vollmilchschokolade in den USA. Kuriose Feiertage – 28. Juli © 2020 Sven Giese – Bild 1

Wer hat den National Milk Chocolate Day ins Leben gerufen?

Glaubt man den Beiträgen der meisten gängigen Online-Kalender zum Thema Food Holidays und Schokoladen-Feiertage, so liegen die Ursprünge des National Milk Chocolate Day völlig im Dunkeln. So verweisen die meisten dieser Quellen hinsichtlich eines möglichen Initiators und des genauen Gründungsjahres auf eine ergebnislose Recherche (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten). Aber ist dem wirklich so? Grund genug, im Folgenden ein paar Daten heranzuziehen

Beginnen wir mit einem Blick Rückblick. Das erste relevante Interesse für den Suchbegriff National Milk Chocolate Day findet sich laut Google Trends in den USA im Juli 2005. Der konkrete Feiertag als eigenständiger Anlass folgt dann im Juli 2006. Es scheint also mindestens eine Quelle gegeben zu haben, die hierfür entsprechenden Content zur Verfügung gestellt hat. Leider lässt sich anhand der Daten des Google Tools nicht nachvollziehen, welche URL das jeweilige Interesse produziert hat (siehe dazu die Liste der weiterführenden Links unten sowie den folgenden Screenshot).

Die genannten Zeiträume helfen aber dabei, einige potenzielle Kandidaten für eine Urheberschaft zu bewerten. Im Detail sind dies die Website der National Confestioners Association (NCA), das Webportal punchbowl.com und das Blog foodimentary.com. Aber der Reihe nach.

National Milk Chocolate Day - Tag der Vollmilchschokolade in den USA. Kuriose Feiertage - 28. Juli © 2020 Sven Giese - Bild 2
Screenshot Google Trends: Interesse im zeitlichen Verlauf für den Suchbegriff National Chocolate Milk Day in den USA.

Die National Confestioners Association als Initiator des National Milk Chocolate Day

Eine vorherige Version dieses Beitrags war davon ausgegangen, dass der US-amerikanische Tag der Vollmilchschokolade auf eine Initiative der National Confestioners Association (NCA), dem nationalen Interessenverband der US- Süßigkeitenhersteller aus dem Jahre 2003 zurückgeht (siehe für ein ähnliches Setting auch den Beitrag zum US-amerikanischen der Tag der Schokolade (engl. National Chocolate Day) am 7. Juli).

Vor dem Hintergrund der oben genannten Google-Trends-Daten sprechen aber mindestens die Jahreszahlen gegen diese Annahme. Die NCA selbst führt aber noch ein weiteres Gegenargument ins Feld. Denn obwohl frühere Versionen der Website seit ca. 2004 einen recht umfangreichen Kalender US-amerikanischer Candy Holidays im Angebot hatten- und diesen somit einen gewissen offiziellen Status verliehen – gibt es hier in der Version von 2019 eine entscheidende Einschränkung:

„But, why do they exist and who started them? That’s somewhat of a mystery. While the National Confectioners Association does maintain a list of many of these special observance days, the association does not have a connection to most of them. In many cases, the origin (and the sponsor) is unknown.“

(Quelle: Candy Holidays – auf: candyusa.com – siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten)

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die offizielle Website der NCA diesen Kalender in ihrer 2020er Version nicht mehr aufführt. Ob man dadurch grundsätzlich Abstand von dem Thema der Süßigkeiten-Feiertage nehmen will oder der inhaltliche Fokus auf den vom Verband initiierten National Candy Month im Juni gerückt werden sollte, konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag nicht herausfinden. Somit ist die NCA als Initiator des National Milk Chocolate Day eigentlich auszuschließen.

Der Grußkartenanbieter punchbowl.com als Urheber des Tag der Vollmilchschokolade in den USA

Bei vielen Food Holidays aus den Vereinigten Staaten ist davon auszugehen, dass ihr Ursprung in den Marketing-Abteilungen eines der großen Grußkartenanbieter des Landes der unbegrenzten Möglichkeiten zu finden ist. Vor allem die Website von punchbowl.com bietet hier einen sehr großen Fundus an Food und Candy Holiday, in deren Kontext eben auch der National Milk Chocolate Day und weitere Schokoladen-Feiertage wie der US-amerikanische der Tag der Minzschokolade (engl. National Chocolate Mint Day) am 19. Februar oder der der Schokoladen-Karamell-Tag (engl. National Chocolate Caramel Day) am 19. März auftauchen.

Allerdings macht der aktuell vorhandene Beitrag keine Angaben über eine mögliche Urheberschaft bzw. schweigt sich gänzlich über die Hintergründe des Nationaltages der Vollmilchschokolade aus. Die frühste bekannte bzw. archivierte Version eines Beitrags geht auf den Juli 2011 zurück (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten). Insofern kommt auch punchbowl.com nur sehr bedingt als Urheber infrage.

John-Bryan Hopkins und sein Projekt foodimentary.com als Begründer des Nationaltags der Milchschokolade?

Eine letzte Option ist der aus Alabama stammende Food-Blogger John-Bryan Hopkins und sein Projekt foodimentary.com. Hopkins hat seit 2005/2006 zahlreiche eigene kulinarische Anlässe ins Leben gerufen und gilt in seinem Heimatland mit einigem Recht als echte Instanz in Sachen Food Holidays (siehe dazu exemplarisch auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag der Mandel-Schokolade (engl. National Chocolate with Almonds Day) am 8. Juli).

Die frühste Nennung des Nationaltags der Milchschokolade findet sich auf foodimentary.com in einem Beitrag vom 28. Juli 2016, wobei hier zwei Einschränkungen zu machen sind. Zum einen existierte das Projekt schon vor 2010 in einer Version auf der kostenlosen Blog-Plattform wordpress.com, war also unter einer anderen Adresse erreichbar, zum anderen lässt sich im Falle der meisten dieser Food Holiday nicht genau sagen, ob die frühste Version zugleich auch die erste Auflage der jeweiligen kulinarischen Anlässe darstellt (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

National Milk Chocolate Day - Tag der Vollmilchschokolade in den USA. Kuriose Feiertage - 28. Juli © 2020 Sven Giese - Bild 3
National Milk Chocolate Day – Tag der Vollmilchschokolade in den USA. Kuriose Feiertage – 28. Juli © 2020 Sven Giese – Bild 3

Fazit: Wer hat den Tag der Vollmilchschokolade erfunden?

So ganz klar ist die Sache mit der Urheberschaft des US-amerikanischen Nationaltags der Vollmilchschokolade also nicht. Der zuvor skizzierte zeitliche Rahmen spricht eigentlich eher für das Webportal punchbowl.com. Zumindest so lange man außer Acht lässt, dass Hopkins mit seinem Projekt auch schon deutlich früher aktiv war. Gegen den Food-Blogger als Initiator des National Milk Chocolate Day spricht dann allerdings, die Veröffentlichung des Beitrags, die erst auf das Jahr 2016 zurückgeht. In der Regel stammen Hopkins‘ Artikel, die bereits auf der ersten Version von foodimentary.com online waren, aus den Jahren 2012/2013 (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Nimmt man dann die Erwähnung dieses Candy Holiday im NCA-Kalender von 2004 und deren deutliche Absage an die Urheberschaft mit hinzu, so ist tatsächlich davon auszugehen, dass alle drei der skizzierten Quellen auf einen bereits existierenden, nicht näher bestimmten Anlass zurückgegriffen haben. Exemplarisch hat John-Bryan Hopkins in mehreren Interviews darauf verwiesen, dass die auf seinem Blog versammelten Anlässe entweder nach saisonalem Bezug oder den vorhandenen Lücken im Kalender platziert seien. Dies vor dem Hintergrund, dass er beim Start von foodimentary.com lediglich 200 bekannte Food Holidays finden konnte und die restlichen Tage mit seinen eigenen Feiertagen füllte. In die zweite Kategorie gehört dann wohl der National Gummi Worms Day (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Wer hier aber am Ende von wem „abgeschrieben“ hat, bleibt nach derzeitigem Stand der Recherchen allerdings unklar.

Weshalb fällt der US-amerikanische Nationaltag der Vollmilchschokolade auf den 28. Juli?

Diese Unklarheit setzt sich auch mit Blick auf das gewählte Datum fort. Denn wie bei fast allen Süßigkeiten-Feiertagen aus dem Kalender der NCA fehlt auch im Falle des US-amerikanischen Nationaltags der Vollmilchschokolade eine Begründung, weshalb man sich hier ausgerechnet den 28. Juli als Termin ausgesucht hat.

Insofern ist auch nicht überliefert, ob es hier eine inhaltliche Verbindung zum ebenfalls am 28. Juli begangenen Welttag des Naturschutzes (engl. World Nature Conservation Day), dem Welt-Hepatitis-Tag (engl. World Hepatitis Day) oder dem US-amerikanischen Tag der Wasserparks (engl. National Waterpark Day) besteht. So richtig vorstellbar ist eine solche Verbindung allerdings nicht.

National Milk Chocolate Day - Tag der Vollmilchschokolade in den USA. Kuriose Feiertage - 28. Juli © 2014 Sven Giese - Bild 4
National Milk Chocolate Day – Tag der Vollmilchschokolade in den USA. Kuriose Feiertage – 28. Juli © 2014 Sven Giese – Bild 4

Zum Vollmilchschokoladen-Tag: Eine kurze Kulturgeschichte der Milchschokolade

Die einleitenden Hinweise sind in diesem Zusammenhang aber auch nur eine Randnotiz und insofern gibt es im Folgenden ein paar Daten und Fakten zu diesem Schokoladenerzeugnis aus Kakao, Kakaobutter, Zucker und Milch, die alternativ auch unter den Bezeichnungen Milch- oder Alpenmilchschokolade geführt wird.

  • Erfunden wurde die Vollmilchschokolade nicht, wie häufig angegeben, von dem Schweizer Chocolatier und Unternehmer Daniel Peter (1836 – 1919), sondern bereits 1839 von dem sächsischen Schokoladeunternehmen Jordan & Timaeus in Dresden (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).
  • Das Dresdener Unternehmen hatte ein Verfahren entwickelt, mit dem sich gegenüber vorherigen Versuchen nicht nur der Schmelz und Geschmack der Schokolade verbesserte, sondern vor allem auch die Herstellungskosten deutlich gesenkt werden konnten.
  • Grund für diese verbesserte Kosteneffizienz war die neu gewonnene Möglichkeit, die Milchschokolade fortan in jede beliebige Form gießen zu und somit als Massenprodukt auf den Markt zu bringen können. Eine wesentliche Einschränkung gibt es aber nach wie vor: Im Gegensatz zur Bitterschokolade ist die Vollmilchschokolade aufgrund ihrer Zusammensetzung wesentlich hitzeempfindlicher und sollte dementsprechend kühl und trocken bei ca. 18. Grad Celsius aufbewahrt werden.
  • Ansonsten verdirbt sie relativ schnell. Aber echte Fans der Vollmilchschokolade werden sowieso kein Interesse daran haben, sie lange zu lagern. ;)

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Tag der Vollmilchschokolade. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum Tag der Vollmilchschokolade in den Vereinigten Staaten