Tag der Schokoladen Mousse – National Chocolate Mousse Day in den USA

Freunde des gepflegten Desserts und Schokoladenfans haben den 3. April mit Sicherheit rot im Kalender angestrichen. Denn dieses Datum feiern die USA als ihren nationalen Tag der Schokoladen Mousse (engl. National Chocolate Mousse Day). Guten Appetit. Was es damit auf sich hat und warum dieser Ehrentag der französischen Nachspeise einen festen Platz in der Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt verdient, erklärt der vorliegende Beitrag. Weshalb feiern wir an diesem Datum die Mousse au Chocolate?

National Chocolate Mousse Day - Tag der Schokoladen Mousse in den USA. Kuriose Feiertage - 3. April (c) 2016 Sven Giese
National Chocolate Mousse Day – Tag der Schokoladen Mousse in den USA. Kuriose Feiertage – 3. April (c) 2016 Sven Giese

Wer hat den National Chocolate Mousse Day ins Leben gerufen?

Leider scheint auch im Falle des National Chocolate Mousse Day zu gelten, dass es kaum Hintergrundinformationen über seine Ursprünge gibt. Geht man der Sache aber etwas nach, so findet sich zumindest ein entsprechender Eintrag auf dem US-amerikanischen Webportal foodimentary.com (siehe dazu die Liste der weiterführenden Links unten). Dieser zeigt jedoch lediglich ein schönes Foto des französischen Desserts und ein paar Fakten zur Mousse au Chocolate.

Konkrete bzw. weiterführende Informationen darüber, wer diesen US-amerikanischen Tag der Schokoladen Mousse ins Leben gerufen hat, seit wann man ihn feiert und warum sich sein(e) Erfinder ausgerechnet für das Datum des heutigen 3. April entschieden haben, finden sich hier aber leider nicht. Insofern bleibt auch unklar, ob es hier ggf. einen inhaltlichen Bezug zum ebenfalls am 3. April begangenen Tag der Arschkarte in Deutschland, dem internationalen Welt-Party-Tag (engl. World Party Day) oder dem Finde-einen-Regenbogen-Tag (engl. Find a Rainbow Day) gibt. Zumindest konnte ich hier im Zuge der Recherchen dazu nichts finden.

Abgesehen von diesen fehlenden Hintergrundinformationen können wir an dieser Stelle auf jeden Fall aber auch die inhaltliche Nähe zu thematisch verwandten kulinarischen Feiertagen wie z.B.

Küchenwissen: Fünf Dinge, die man über die Mousse au Chocolate wissen sollte

  • Die genaue Herkunft der Mousse au Chocolate ist umstritten. Während die einen auf die französischen Küchen des 18. Jahrhunderts verweisen, nennen andere den Maler Henri de Toulouse-Lautrec (1864 – 1901) oder den Koch Robert Carrier (1923 – 2006). Andere sehen hier eher den französischen Chocolatier Robert Linxe, seines Zeichens Gründer der Pariser Patisserie La Maison du Chocolat.
  • Traditionell besteht die klassische französische Mousse au Chocolate aus möglichst hochwertiger dunkler Schokolade, Ei, Zucker und Sahne (alternativ auch Butter).
  • Zubereitet wird geschmolzene Schokolade zusammen mit Sahne, Eigelb mit Zucker untergerührt und schaumig geschlagen. Nach Abkühlung kann die Mousse dann serviert werden. Je nach Rezept wird die Schokoladen Mousse entweder kalt oder warm serviert.
  • Der Name der französischen Nachspeise ist auch in der Übersetzung wörtlich zu nehmen. Denn Mousse au Chocolat heißt auf Deutsch nichts anderes als Schokoladenschaum bzw. Schokoladenmus, was sich vor allem auf die Konsistenz des Desserts bezieht.
  • In den letzten Jahren erfreuen sich aber auch Varianten mit weißer Schokolade und/oder verschiedenen Spirituosen zunehmender Beliebtheit.

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen Ehrentag der Mousse au Chocolate. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Frankreich oder sonst wo auf der Welt.

Weitere Informationen und Quellen zum US-amerikanischen Tag der Schokoladen Mousse am 3. April