Tag der Dichter – der US-amerikanische National Poets Day

Schmiedet Worte. Dichtet Verse und ehrt die Poeten. Denn der 21. August steht im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt mit dem US-amerikanischen Tag der Dichter (engl. National Poets Day) ganz im Zeichen der Lyrik. Was es mit diesen poetischen Ehrentag auf sich hat und warum er einen festen Platz in der Sammlung der kuriosen Welttage verdient, erzählen die folgenden Passagen.

National Poets Day - der US-amerikanische Tag der Dichter. Kuriose Feiertage - 21. August © 2016 Sven Giese
National Poets Day – der US-amerikanische Tag der Dichter. Kuriose Feiertage – 21. August © 2016 Sven Giese

Wann ist Tag der Dichter?

Seit 2001 feiern die USA ihren nationalen Tag der Dichter und Poeten (engl. National Poets Day) jedes Jahr am 21. August.

Wer hat den National Poets Day ins Leben gerufen?

So nennt das internationale Standardwerk Chase‘ Calendar of Events einen gewissen C. Daniel Rhodes und Natalie Danielle Rhodes aus Hoover, Alabama als Initiatoren des National Poets Day. Laut dieser Quelle fand die erste Auflage dieses US-amerikanischen Ehrentags der Dichter im Jahr 2001 statt. Weiterführende Informationen gibt es dann allerdings nicht.

Zwar findet sich in diesem Zusammenhang relativ schnell der Hinweis auf das 2012 initiierte Festival Poet Day im indischen Betul, jedoch handelt es sich hier primär um ein lokales Festival, welches darüber hinaus auch noch immer auf den 9. März fällt. Insofern halte ich hier eine direkte Verbindung für ausgeschlossen.

Abgesehen von diesen signifikanten Unterschieden teilen sich beide Anlässe aber das leitmotivische Thema: Nämlich das Loblied auf alle Dichter, Lyriker und Poeten dieser Welt zu singen und ihre Werke bzw. Fähigkeiten angemessen zu würdigen.

Weshalb fällt der US-amerikanische National Poets Day auf den 21. August?

Angesichts der eher mauen Informationslage hinsichtlich der Ursprünge des National Poets Day muss leider auch die Frage nach einer Begründung für die Wahl des Datums unbeantwortet bleiben. Dies ist eigentlich erstaunlich, denn gerade in Sachen Lyrik und Poesie gibt es eigentlich genügend Anlässe, die man als Bezugsrahmen hätte heranziehen können. Exemplarisch sei dazu auf die folgenden lyrischen Feiertage verwiesen:

Ob es darüber hinaus eine (wie auch immer geartete) inhaltliche Verbindung zum ebenfalls am 21. August in den USA begangenen Spumoni-Tag (engl. National Spumoni Day) oder dem Tag der Senioren (engl. National Senior Citizens Day) gibt, vermag ich nicht zu sagen.

Eine kalendarische Ergänzung: Warum ist der Freitag in einigen Ländern immer Poets Day?

Was im Kontext des vorliegenden Beitrags natürlich nach dem gelobten Land aller Dichter und Poeten klingt, erweist sich bei näherer Betrachtung allerdings als wesentlich handfestere Angelegenheit. Denn Poets Day bezeichnet im britischen und australischen Englisch einen Slangausdruck für den Freitag als letzten Arbeitstag der Woche.

Konkret steht POETS hier für eine ganze Reihe von Akronymen, die – in Abhängigkeit von Branche und Land – auf diesen letzten Tag der Arbeitswoche rekurrieren:

  • Piss Off Early Tomorrow’s Saturday
  • Punch Out Early Tomorrow’s Saturday
  • Push Off Early Tomorrow’s Saturday
  • Push Off Early Tomorrow’s Sunday

In diesem Sinne: Hurra für Freitage und Lyrik. ;) Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt.

Weitere Informationen und Quellen zum US-amerikanischen Poets Day am 21. August