Sei-bescheiden-Tag in den USA – der amerikanische Be Humble Day

Am 22. Februar feiert man in den USA den landesweiten Sei-bescheiden-Tag (engl. Be Humble Day – eher selten: National Be Humble Day). Insofern zeigt sich auch der Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt von seiner bescheidenen Seite. Was es mit diesem Aktionstag im Detail auf sich hat, versucht der vorliegende Beitrag im Rahmen der kuriosen Welttage zu ergründen. Warum sollen wir heute also bescheiden sein?

Kuriose Feiertage 22. Februar Sei-bescheiden-Tag in den USA – der amerikanische Be Humble Day (c) 2016 Sven Giese-1
22. Februar Sei-bescheiden-Tag in den USA – der amerikanische Be Humble Day (c) 2016 Sven Giese-1

Wer hat den Be Humble Day ins Leben gerufen?

Leider gilt auch im Falle des heutigen Be Humble Day, dass kaum etwas über seine Ursprünge bzw. Hintergründe bekannt zu sein scheint. So konnte ich im Zuge der Recherchen weder einen konkreten Urheber noch Angaben über ein mögliches Gründungsjahr herausfinden. Diese Unklarheit gilt dann auch hinsichtlich einer möglichen Begründung für das gewählte Datum am heutigen 22. Februar.

Aufgrund des Namens und der intendierten Botschaft, klingt dieser Feiertag wie einer der zahlreichen Feiertage aus dem Hause des US-amerikanischen Ehepaars Ruth und Thomas Roy. Die haben hiermit aber definitiv nichts zu tun, denn ansonsten wäre das Datum auf der Website wellcat.com gelistet.

Ob die Wahl des Datums darüber hinaus etwas mit dem ebenfalls heute in den USA begangenen Single-Tasking-Tag (engl. Single Tasking Day), dem Koch-mit-Süßkartoffeln-Tag (engl. Cook a Sweet Potato Day), dem Tag der Margarita (engl. National Margarita Day), dem Gassi-Gehen-Tag (engl. Walking the Dog Day), dem japanischen Katzentag Neko No Hi, dem Tag der Weißwurst in Deutschland oder dem Welttag der Pfadfinder (engl. World Thinking Day) zu tun hat, konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden.

Wie wird der Be Humble Day am besten gefeiert?

Demgegenüber lässt sich aber eben auch festhalten, dass zu kaum einem anderen kuriosen Feiertag der Umstand fehlender Hintergrundinformationen besser passt als zum heutigen Sei-bescheiden-Tag. Es ist sozusagen die höchste Form der Bescheidenheit, der eigenen Namen zurückzustellen.

Das zuvor genannte Beispiel zeigt die wesentliche Richtung ja schon auf. Denn der Sei-bescheiden-Tag ist einer der typischen US-amerikanischen Aktionstage, dessen appellativer Charakter im Namen durchaus programmatisch ist.

Dementsprechend kann Bescheidenheit für die folgenden Aspekte bzw. inhaltlichen Bedeutungen stehen:

  • Im Rückgriff auf das oben genannte Beispiel kann Bescheidenheit dann z.B. bedeuten, dass man zugunsten anderer oder einer größeren Sache auf etwas verzichtet.
  • Verzicht und Genügsamkeit. Dementsprechend soll man heute eben auch auf Statussymbole und jeglichen Luxus verzichten und sich mit wenig zufrieden geben.
  • Die Leistungen anderer würdigen.
  • Dankbar für das Vorhandene bzw. Erreichte sein.

Nicht umsonst heißt es in einem deutschen Sprichwort, dass Bescheidenheit eine Zier bzw. Tugend sei.

In diesem Sinne: Seid bescheiden. Zumindest heute. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Be Humble Day

Kategorien Februar, Kuriose AktionstageSchlagwörter 22. Februar

Kommentare sind geschlossen.