Der Geburtstag mit der Maus – oder: Happy Birthday Sendung mit der Maus

Sie ist orange, hat braunen Ohren, Arme und Beine und verfügt mit ihrem markanten Augenklimpern über ein prägnantes akustisches Markenzeichen: die Maus. Am 7. März 1971 feierte die von der Illustratorin Isolde Schmitt-Menzel erfundene Zeichentrickfigur in der vom WDR produzierten „Sendung mit der Maus“ ihre Bildschirmpremiere. Daran erinnert der Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt im Beitrag zum Geburtstag mit der Maus. Happy Birthday. :)

Der Geburtstag mit der Maus. Kuriose Feiertage - 7. März (c) 2020 Sven Giese - Bild 1
Der Geburtstag mit der Maus. Kuriose Feiertage – 7. März (c) 2020 Sven Giese – Bild 1

Weshalb feiert die Maus am 7. März ihren Geburtstag?

Wie einleitend bereits angedeutet, bezieht sich die Wahl des Datums auf die erste TV-Ausstrahlung der Sendung mit der Maus am 7. März 1971. Insofern gilt dieses Datum seitens ihrer Schöpfer auch als der offizielle Geburtstag der Zeichentrickfigur (siehe dazu auch die anderen Beiträge aus dem Kalender der kuriosen Geburtstage). Dabei ist die Idee der Lach- und Sachgeschichten für Kinder bzw. Fernsehanfänger bereits um 1970 entstanden und geht auf die TV-Journalisten Gert Kaspar Müntefering, Siegfried Mohrhof, Monika Paetow und Armin Maiwald zurück. Sie sind neben der llustratorin Isolde Schmitt-Menzel die geistigen Väter und Mütter der Maus (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Wobei man angesichts von inzwischen über 2200 Sendungen der am Sonntag vormittags ausgestrahlten TV-Sendung von einer nahezu synonmen Verwendung der namensgebenden Zeichentrickfigur und des Sendeformats ausgehen kann. Kurzum, spricht man von der Maus, dann klingt neben dem süßen orangefarbenen Nagetier eben auch immer die Sendung mit der Maus implizit mit. Deshalb fällt der Geburtstag der Maus auf den Termin der Erstausstrahlung dieser Sendung am 7. März 1971.

Der Geburtstag mit der Maus. Kuriose Feiertage - 7. März (c) 2020 Sven Giese - Bild 2
Der Geburtstag mit der Maus. Kuriose Feiertage – 7. März (c) 2020 Sven Giese – Bild 2

Die Maus im Portrait: Ein Steckbrief des Zeichentrickfigur

Die Maus ist eine ziemlich vielschichtige Figur, zu der es eine ganze Menge interessanter Fakten zu berichten gibt. Anlässlich ihres Geburtstag daher ein kleines Portrait bzw. ein Steckbrief der Maus.

Was sind die äußeren Merkmale der Maus?

Beginnen wir mit dem Erscheinungsbild der Maus. Im Gegensatz zu ihren Artgenossen in freier Wildbahn fällt die TV-Maus optisch ziemlich aus der Rolle. Sie verfügt über eine leicht untersetzte Statur, trägt oranges Fell, hat hellbraune Ohren und Gliedmaßen sowie einen schwarzen Nase, sechs Tasthaare und einen längeren Schwanz in dieser Farbe. Im Gegensatz zu den Mäusen in freier Natur läuft sie meistens auch auf zwei relativ kurzen Beinen und benutzt ihre Arme wie ein Mensch. In einigen Maus-Clips sieht man sie aber auch auf allen vieren laufen. Ein weiteres Merkmal sind ihre großen Augen, mit denen sie das typische Klimpern ihres Augenaufschlags erzeugt.

Hat die Maus eine Familie?

Über das Privatleben und den Familienstand der Maus ist so gut wie nichts in der Öffentlichkeit bekannt. Trotzdem hat sie mit dem kleinen blauen Elefanten und der gelben Ente seit einigen Jahren zwei feste Begleiter in den Trickfilmen.

Verfügt die Maus über besondere Fähigkeiten?

Schaut man sich ihre Auftritte im TV etwas näher an, so unterscheidet sich die Maus noch durch eine ganze Reihe besonderer Fähigkeiten von ihren Artgenossen. So löst sie viele Probleme, denen sie in diesen kurzen Zeichentrickfilmen begegnet durch das Umfunktionieren ihrer Gliedmaßen.

So kann z.B. ihre Arme und Beine beliebig verlängern, verfügt offensichtlich über geheime Taschen in ihrem Bauchfell, aus denen sie Werkzeug oder andere Gebrauchsgegenstände bei Bedarf hervorholen kann und ist auch in der Lage ihren Schwanz abzunehmen, um beispielsweise Seilchen damit zu springen. Kurzum, die Maus ist eine eher unkonventionelle Problemlöserin, die sich wenig um die scheinbar physikalischen bzw. natürlichen Einschränkungen ihres Körpers schert. Dies unterscheidet die Figur sehr deutlich von anderen Zeichentrickcharakteren wie z.B. Mickey Maus (siehe dazu auch den Beitrag zum Mickey Mouse Day am 19. November).

Wann hat die Maus Geburtstag?

Die Maus feiert am 7. März ihren Geburtstag und erblickte 1971 das Licht der Welt.

Der Geburtstag mit der Maus. Kuriose Feiertage - 7. März (c) 2020 Sven Giese - Bild 3
Der Geburtstag mit der Maus. Kuriose Feiertage – 7. März (c) 2020 Sven Giese – Bild 3

Wer hat die Maus erfunden?

Die eigentliche Erfinderin der Maus ist die Illustratorin Isolde Schmitt-Menzel aus in Bad Homburg vor der Höhe, die die Zeichentrickfigur und das Konzept der Sendung mit der Maus zusammen mit den WDR-Mitarbeitern Gert Kaspar Müntefering, Siegfried Mohrhof, Monika Paetow und Armin Maiwald auf den Weg brachte. Animiert wurden die Maus-Spots ursprünglich von Friedrich Streich, heute übernehmen dies die Kölner Unternehmen Trickstudio Lutterbeck und Trickfilm Steinmetz die Produktion.

Wie viele Maus-Spots gibt es?

Bis 2015 gab es 546 verschiedene Zeichentrickfilme mit der Maus, dem Elefanten und der Ente. Wobei die Zahl dieser ca. 30-sekündigen Spots inzwischen höher liegen dürfte (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Ist die Maus aus der Sendung mit der Maus männlich oder weiblich?

Eines der großen Geheimnisse der Maus ist die Frage nach ihrem Geschlecht. Der WDR und die Macher der Sendung mit der Maus lassen diese Frage allerdings offen bzw. sehen die Maus als geschlechtslos. Andererseits heißt die TV-Show aber die Sendung mit der Maus und nicht die Sendung mit dem Mäuserich. Und welcher Kerl verfügt schon über einen solch charmanten bzw. zauberhaften Augenaufschlag?! ;)

Weshalb spricht die Maus nicht?

Ein weiteres Kennzeichen der Maus ist ihr beredtes Schweigen. Denn seit ihrem ersten Aufritt macht die Maus zwar diverse Geräusche – wie z.B. das berühmte Klimpern ihrer Augen oder murmelt bzw. schnauft vor sich hin -, ein konkretes Wort spricht sie aber nicht. Deshalb gibt es auch keine Interviews mit ihr. Für die Moderatorin einer TV-Show, die 2021 ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, eine bemerkenswerte Leistung.

Dies sei, so Armin Maiwald, einer der geistigen Maus-Väter, allerdings eine bewusste Entscheidung bei der Konzeption der Sendung gewesen. Man wollte mit dieser Figur einen Gegenpol zu den vielen, dauerquasselnden Zeichentrickfiguren schaffen, die schon in den 1970er Jahren die Bildschirme bevölkerten (siehe dazu exemplarisch vor allem auch den Beiträge zum Donald Duck Day am 9. Juni und Spongebobs Geburtstag am 14. Juli). Kurzum, die Maus schweigt und lässt lieber Taten sprechen. Sicherlich ein Grund, weshalb sie sich in der TV-Landschaft so lange halten konnte und nach wie vor ihresgleichen sucht.

Dabei stammen die typischen Geräusche der Maus ursprünglich von dem Geräuschemacher Joern Poetzl, der den Schritten der Maus mit zwei Kokosnussschalen, ihrem Augenklimpern mit einer Kastagnette usw. ihren signifikanten Charakter gab (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Der Geburtstag mit der Maus. Kuriose Feiertage - 7. März (c) 2020 Sven Giese - Bild 4
Der Geburtstag mit der Maus. Kuriose Feiertage – 7. März (c) 2020 Sven Giese – Bild 4

Und wer von Euch noch passende Ergänzungen zu diesem kuriosen Maus-Geburtstag sucht, der/die kann den 7. März alternativ auch als US-amerikanischen Tag der Frühstücksflocken (engl. National Cereal Day), als Alexander Graham Bell Day in der kanadischen Provinz Nova Scotia, als Tag der gesunden Ernährung in Deutschland oder als Tag der Mülltrennung zu Ehren des Franzosen Eugène René Poubelles begehen.

In diesem Sinne: Happy Birthday liebe Maus und vielen Dank für fast 50 Jahre zauberhafte Lach- und Sachgeschichten. :)

Weitere Informationen und Quellen zum Geburtstag der Sendung mit der Maus