Glücklich-trotz-Glatze-Tag – Be Bald and be Free Day in den Vereinigten Staaten

Der 14. Oktober ist im Jahreskalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt all denjenigen gewidmet, deren Haar lichter zu werden beginnt. Zumindest wenn es nach dem US-amerikanischen Ehepaar Ruth und Thomas Roy geht, die dieses Datum zum Be bald and be free Day (manchmal auch nur kurz: Be bold and free Day – dt. Glücklich-trotz-Glatze-Tag) erklärt haben. Grund genug, diesen Anlass in die Sammlung der kuriosen Welttage aufzunehmen und seine Geschichte mit den folgenden Zeilen etwas näher zu beleuchten. Worum geht es dabei?

Be bald and be free Day - Glücklich-trotz-Glatze-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 14. Oktober © 2017 Sven Giese
Be bald and be free Day – Glücklich-trotz-Glatze-Tag in den USA. Kuriose Feiertage – 14. Oktober © 2017 Sven Giese

Wer hat den Be Bald and be Free Day ins Leben gerufen?

Ältere Ausgaben von Chase‘s Calendar of Events, dem internationalen Standardwerk in Sachen kuriose Feiertage, führen eine gewisse Wellness Permission League als Initiator des Be Bald and be Free Day. Dahinter steckt allerdings niemand anderes als das US-amerikanische Ehepaar Ruth und Tom Roy (siehe dazu exemplarisch die 1991er-Ausgabe in der Liste der weiterführenden Links unten).

Mit ihrer Website wellcat.com gelten die beiden als eine echte Instanz in Sachen kalendarischer Kuriositäten und haben seit Beginn der 2000er Jahre auf dieser Plattform insgesamt 85 eigene Anlässe online gestellt. Seit 2006 sind diese auch markenrechtlich geschützt. Darunter solch großartige Schöpfungen wie z.B. den Erfinde-Deinen-eigenen-Feiertag-Tag (engl. Make Up Your Own Holiday Day) am 26. März oder der Internationale Tag der Frustrationsschreie (engl. International Moment of Frustration Scream Day) am 12. Oktober (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten – hier vor allem die Übersicht im verlinkten Wikipedia-Eintrag und den CNN-Beitrag von Doug Criss).

Begründet ist diese fiktive Organisation, so Roy in einem Interview mit Richard E. Meyer von der Los Angeles Times im November 1996, durch den Umstand, dass die Redaktion von Chase für jeden eingereichten Anlass bzw. Feiertag entsprechende Angaben zu einem Sponsor (Person, Agentur, Unternehmen o.ä.) fordert(e). Aus diesem Grund rief das US-amerikanische Ehepaar mindestens zwei solcher Organisationen ins Leben. War es für den nationalen Panic Day (dt. Panik-Tag) am 9. März zunächst noch das International Sky is Falling Committee, nahm in dessen Folge die Wellness Permission League mit dem Stay Home Because You’re Well Day (dt. Bleib-Zuhause-weil-es-Dir-gut-geht-Tag) am 30. November ihre Arbeit auf. Unter diesem Namen reichten die Roys laut dem LA Times-Beitrag über 40 kuriose Feiertage bei der Redaktion des Kalenderwerks ein. Der früheste (online verfügbare) Eintrag des Be Bold and be Free Day findet sich hier für die 1991er Ausgabe des Nachschlagewerks, die im Jahr 1990 erschienen ist.

Dies deckt sich mit den Angaben eines Beitrags von Rick Greenberg aus der Washington Post vom 12. Oktober 1994. Greenberg verortet den US-amerikanischen Glücklich-trotz-Glatze-Tag ca. vier Jahre vor dem Erscheinen seines Artikels (engl. „(…) the Roys, a couple from Lebanon, Pa., who dreamed up the holiday about four years ago“). Also entweder 1989 oder 1990 (siehe dazu die Liste der weiterführenden Links unten).

Wann feiern die USA den Glücklich-trotz-Glatze-Tag?

Seit 1990 findet der Glücklich-trotz-Glatze-Tag (engl. Be Bald and be Free Day) in den USA immer am 14. Oktober statt. Zwar führen einige Online-Kalender diesen kuriosen Feiertag der Glatzenträger alternativ auch für den 7. Oktober, dies ist aber nicht korrekt.

Weshalb fällt der Ehrentag der glücklichen Glatzenträger auf den 14. Oktober?

Wie bei den meisten anderen Feiertagen aus dem Hause Roy gibt es auch im Falle des Panic Day keine konkrete Begründung für das gewählte Datum am 14. Oktober.

Ob die häufig genannte, abweichende Datumsangabe des 7. Oktober etwas mit dem TV-Werbeclip der US-amerikanischen Hotelkette Day’s Inns zu tun hat, in welchem der Schauspieler, Autor und Berufsclown Willard Herman Scott den Be Bold and be Free Day erwähnte, konnte ich im Zuge der Recherche für den vorliegenden Beitrag nicht herausfinden. Immerhin war Scott von 1982 bis 1996 als Wetteransager der NBC-Sendung The Today Show tätig und erreichte ein breites Publikum in den USA. Immerhin, so Rick Greenberg in der Washington Post von 1994, sei dies eine der wenigen Anlässe gewesen, für den die Wellness Permission League bzw. das Ehepaar Roy Geld bekamen. Scott bzw. seine Werbeagentur sollen 100 US-Dollar bezahlt haben (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Ob die beiden dabei den ebenfalls heute in den Vereinigten Staaten begangenen Tag des Desserts (engl. National Dessert Day)  oder den Weltnormentag (engl. World Standards Day) im Hinterkopf hatten, konnte ich im Zuge der Recherchen leider nicht herausfinden. Ein leckeres Dessert mag aber sicherlich zum gesteigerten Wohlbefinden beitragen. ;)

Ziele und Intention des Be Bald and be Free Day: Welche Vorteile bietet eine Glatze?

Wie bei allen Feier- und Aktionstagen des US-amerikanischen Ehepaars geht es auch beim Glückstag der Kahlköpfigkeit um einen sehr menschenfreundlichen Impetus. Mit anderen Worten machen sich die beiden mit diesem Anlass am 14. Oktober keineswegs über das Phänomen bzw. die Betroffenen lustig, sondern definieren hiermit einen Tag im Kalender, an dem die Haarlosigkeit gefeiert werden soll.

Denn unabhängig davon, ob die Glatze körperlich bedingt ist oder freiwillig als Frisur getragen wird, gibt es eine ganze Reihe an positiven Aspekten, die sich für heute herausstellen lassen:

  • Man spart sich das Geld für Shampoos und Haarbürsten.
  • Das Tragen einer Glatze strahlt Selbstbewusstsein aus. Sagen zumindest viele Psychologen.
  • Eine Studie der Universität Pennsylvania aus dem Jahre 2012 hat herausgefunden, dass Männer mit einer Glatze im Durchschnitt um ca. zwei bis drei Zentimeter größer als ihre tatsächliche Körpergröße wahrgenommen werden. Dies korreliert dann auch mit der Beobachtung, dass die Befragten Kahlköpfige gegenüber Männer mit vollem Haar als ca. 13 Prozent kräftiger einschätzten (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten).
  • Teure Friseurbesuche gehören der Vergangenheit an. Denn anfallende Rasuren kann man relativ leicht selbst durchführen. Insofern ist die Zeitersparnis beim Frisieren auch wieder etwas zu relativieren.
  • Im Sommer kann es nicht mehr zu heiß auf dem Kopf werden. Allerdings sollte man einen passenden Sonnenschutz bzw. das Eincremen mit Sonnenmilch nicht vergessen (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Tag der Sonnencreme (engl. National Sun Screen Day) am 27. Mai).

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Be Bald and Free Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum US-amerikanischen Glücklich-mit-Glatze-Tag