Tag des Kürbis – der amerikanische National Pumpkin Day

Passend zur Jahreszeit und kurz vor Halloween feiert man den 26. Oktober in den USA als nationalen Tag des Kürbis (engl. National Pumpkin Day). Was es mit diesem Ehrentag der Kürbisgewächse auf sich hat und weshalb aus dieser Food Holiday seinen festen Platz im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt verdient, berichten die folgenden Passagen. Warum feiert man bei unseren transatlantischen Nachbarn heute also den Kürbis?

National Pumpkin Day - Tag des Kürbis in den USA. Kuriose Feiertage - 26. Oktober (c) 2016 Sven Giese - Bild 1
National Pumpkin Day – Tag des Kürbis in den USA. Kuriose Feiertage – 26. Oktober (c) 2016 Sven Giese – Bild 1

Küchenwissen: Fünf Gründe, weshalb der Kürbis einen eigenen Feiertag verdient

  • Die Gattung der Kürbisse stammt ursprünglich vom amerikanischen Doppelkontinent. Archäologische Funde deuten an, dass man die Pflanze schon seit ca. 8000 bis 10.000 v. Chr. kultiviert (siehe dazu auch den Kalender der botanischen Feiertage).
  • Der größte je hergestellte Kürbiskuchen hatte einen Durchmesser von 1,5 Metern und ein Gewicht von 159 Kilogramm. Zutaten waren u.a. 36 kg gekochter Kürbis, 16 kg Zucker und 12 Dutzend Eier. Das Backen dieses Riesen hat über sechs Stunden gedauert.
  • Schon gewusst? Zu Kolonialzeiten nutze man den Kürbis als Zutat für die Kruste, nicht die Füllung von Kuchen (siehe dazu auch den Beitrag zum US-amerikanischen Kuchen-Tag (engl. National Pie Day) am 23. Januar). Erst gegen Mitte des 19. Jahrhunderts wurde auch der sogenannte Pumpkin Pie in den Vereinigten Staaten populär (siehe dazu auch den Kürbiskuchen-Tag (engl. National Pumplin Pie Day) am 25. Dezember)
  • Kürbis ist gesund. Vor allem dem Kürbiskernöl schreibt man eine ganze Reihe an positiven Effekten auf die menschliche Gesundheit zu. Insofern verwundert es auch nicht weiter, dass der Kürbis auch fester Bestandteil der Hausapotheken und Volksmedizin ist. Zu Zeiten der ersten Siedler in der neuen Welt setze man den Kürbis u.a. zur Linderung von Schlangenbissen ein (siehe dazu auch den Beitrag zum zum US-amerikanischen Tag der Kürbiskerne (engl. National Pumpkin Seed Day) am jeweils ersten Mittwoch im Oktober).
  • Der weltweit größte, jemals gewogene Kürbis wog 1.053695 Kilogramm (=2.323lb) und stammt aus der Schweiz. Gewogen wurde im Jahr 2015.

Wer hat den National Pumpkin Day ins Leben gerufen?

Wie bei so vielen anderen kulinarischen bzw. botanischen Feiertagen aus den Vereinigten Staaten gilt leider auch im Falle des National Pumpkin Day, dass so gut wie nichts über seine Ursprünge bekannt zu sein scheint.

So konnte ich im Zuge der Recherchen weder herausfinden, wer ihn ins Leben gerufen hat, noch seit wann genau man ihn feiert bzw. ob dieser Anlass auch in anderen Ländern bekannt ist. Zumindest beim Thema internationale Bekanntheit kann die vorliegende Sammlung kurioser Welttage vielleicht helfen. ;)

National Pumpkin Day - Tag des Kürbis in den USA. Kuriose Feiertage - 26. Oktober (c) 2016 Sven Giese - Bild 2
National Pumpkin Day – Tag des Kürbis in den USA. Kuriose Feiertage – 26. Oktober (c) 2016 Sven Giese – Bild 2

Warum fällt der Kürbis-Ehrentag auf den 26. Oktober?

Warum nicht, möchte man fast entgegnen. ;) Zwar ist – wie eingangs bereits erwähnt – der Monat Oktober durchaus die passende Jahreszeit, weshalb es aber ausgerechnet das heutige Datum sein soll, bleibt unklar. Mit anderen Worten scheint es sich auch bei diesem US-amerikanischen Kürbis-Ehrentag um eine recht willkürliche Setzung zu handeln.

Ob es darüber hinaus noch eine inhaltliche Verbindung zu den ebenfalls heute in den USA begangenen Heul-den-Mond-an-Tag (engl. Howl at the Moon Day) oder dem Ehrentag des Maultiers (engl. National Mule Appreciation Day) gibt, vermag ich nicht zu sagen. Sehr wahrscheinlich ist das aber wohl nicht. ;)

National Pumpkin Day - Tag des Kürbis in den USA. Kuriose Feiertage - 26. Oktober (c) 2016 Sven Giese - Bild 3
National Pumpkin Day – Tag des Kürbis in den USA. Kuriose Feiertage – 26. Oktober (c) 2016 Sven Giese – Bild 3

Etymologisches Gartenwissen – der Kürbis im amerikanischen Englisch

Während in unseren Breitengraden mit dem Begriff Kürbis in der Regel relativ treffsicher unterwegs ist, gibt es im Englischen eine ganze Reihe von Bezeichnungen und Namen, die nicht zwingend viel mit den korrekten botanischen Namen gemein haben. Die bekanntesten Varianten sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Cushaw sind Winterkürbisse mit gekrümmten Fruchtansatz und kommen vor allem beim Backen oder auch der Herstellung von Tierfutter.
  • Als Gourds sind reine Speisekürbisse, die in der Regel relativ klein sind.
  • Pumpkin. Der Klassiker und somit auch die gängigste Bezeichnung. In den Vereinigten Staaten bezeichnet man hiermit die bekannten großen, runden Sorten. Der Pumpkin wird sowohl zum Backen (Pumpkin Pie), zum Schnitzen der bekannten Kürbislaternen (engl. Jack-o’-lantern), als Tafelgemüse aber auch zur Herstellung von Tierfutter verwendet.
  • Squash: Kürbisse, die roh und ungekocht verarbeitet werden. In den Vereinigten Staaten differenziert man hier noch zwischen Summer Squash (Ernte im unreifen Zustand, nicht lagerfähig) und Winter Squash (Ernte im reifen Zustand, lagerfähig).
National Pumpkin Day - Tag des Kürbis in den USA. Kuriose Feiertage - 26. Oktober (c) 2016 Sven Giese - Bild 4
Vier Kürbisse in einer Wanne. Tag des Kürbis – National Pumpkin Day in den USA.

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen National Pumpkin Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum nationalen Kürbis-Tag in den USA