Tag der Wiederholungen – National Repeat Day in den USA

Hurra für Wiederholungen. Jedes Jahr am 3. Juni feiern die USA ihren nationalen Tag der Wiederholungen (engl. National Repeat Day – häufig auch nur kurz: Repeat Day). Grund genug, diesen Anlass mit einem eigenen Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu würdigen und seine Geschichte im Folgenden zu erzählen. Immer und immer wieder. ;) Worum geht es dabei?

Kuriose Feiertage - 3. Juni: Tag der Wiederholungen – der amerikanische National Repeat Day (c) 2015 Sven Giese
Kuriose Feiertage – 3. Juni: Tag der Wiederholungen – der amerikanische National Repeat Day (c) 2015 Sven Giese

Wie man den Tag der Wiederholungen feiert

Ein Feiertag – egal ob kurios oder mit eher ernsthaftem Hintergrund – ist aufgrund seiner jährlichen Wiederholung eigentlich das perfekte Beispiel dafür, um was es am heutigen National Repeat geht. Nämlich um genau das: Wiederholungen. Heute kann man alles mehrfach machen, ohne sich dabei zu blamieren. Also zum Beispiel: Aufstehen und sich anziehen, wieder ausziehen und sich hinlegen, danach wieder aufstehen und sich anziehen usw.

Das kann u.U. natürlich etwas länger dauern, insofern kommen heute auch kürzere Formen der Wiederholung in Frage. Beispiele gefällig? Kein Problem. Wie wäre es z.B. damit ein und denselben Song in Dauerschleife zu hören oder alle Mahlzeiten des Tages im selben Restaurant einzunehmen? Oder den ganzen Tag den Satz: Am 3. Juni wird der Tag der Wiederholungen gefeiert aufschreiben. All dies kann man am heutigen 3. Juni problemlos machen.

Von Begegnungen und Reflexionen über die Wiederholung

Ich war letzte Woche für einige Tage in Wien und hatte dort ebenfalls eine recht interessante Erfahrung zum Thema Wiederholungen. So lief auf einem Kanal des Hotel-TVs die ganze Nacht der US-amerikanische Film The Sound of Music. Der Film an sich ist ja schon schräg, aber in der Wiederholung wird es zu einer ganz seltsamen Art des Hintergrundrauschens, dem man während einer schlaflosen Nacht immer wieder neue Details und Aspekte abgewinnen kann.

Oder wie es der gute Albert Camus in seinem 1942 publizierten philosophischen Essay Der Mythos von Sisyphos (franz. Le mythe de Sisyphe) sinngemäß formulierte: Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen. (ebd., 3. Aufl., Reinbek, 1995. S. 101) ;)

Wer mit dem französischen Existenzialisten nichts am Hut hat, wird ein ähnliches Motiv auch in der 1993er Hollywood-Komödie Und täglich grüßt das Murmeltier (engl. Groundhog Day) mit Andie MacDowell und Bill Murray in den Hauptrollen eine thematische Entsprechung finden. Der Film passt dann natürlich auch ganz wunderbar zum Tag des Murmeltiers (engl. Groundhog Day), den man in den Vereinigten und Kanada immer am 2. Februar begeht.

Wer hat den National Repeat Day ins Leben gerufen?

Leider gilt auch im Falle des National Repeat Day, dass ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden konnte, von wem er ins Leben gerufen wurde, seit wann er gefeiert wird und warum man sich ausgerechnet für das Datum des heutigen 3. Juni entschieden hat. Ob bei der Wahl des Datums der ebenfalls heute begangene Europäischer Tag des Fahrrads oder der US-amerikanische Tag der Eier eine Rolle gespielt haben, konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden.

Aber das ist ja ein durchaus bekanntes Phänomen im Rahmen vieler kurioser Feiertage aus den Vereinigten Staaten und lässt sich ebenfalls als Form der Wiederholung lesen. In diesem Sinne: Euch allen einen hoffentlich entspannten Tag der Wiederholungen. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum Nationaltag der Wiederholungen in

Kategorien Juni, Kuriose Aktionstage Schlagwörter 3. Juni

Kommentare sind geschlossen.