Sandwich-Tag in den USA – der amerikanische National Sandwich Day

Doppelt und mit Füllung schmeckt besser. Sandwich-Fans wissen das und feiern dementsprechend den 3. November als US-amerikanischen Sandwich-Tag (engl. National Sandwich Day). Was es mit diesem Ehrentag für den weltweit populären Imbiss auf sich hat, erzählt der vorliegende Beitrag aus dem Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt. Guten Appetit.

National Sandwich Day - Sandwich-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 3. November (c) 2018 Sven Giese - Bild 1
Ein klassisches Käsesandwich mit Salat und Tomaten auf einer Serviette zum National Sandwich Day in den USA.

Wer hat den National Sandwich Day ins Leben gerufen?

Geht es nach den Angaben der meisten Online-Kalender zum Thema Food Holidays, so liegen die Ursprünge bzw. Hintergründe des National Sandwich Day vollständig im Dunkeln. Zumindest verweisen diese Quellen mit Blick auf einen möglichen Initiator bzw. das genaue Gründungsjahr auf eine ergebnislose Recherche. Eigentlich erstaunlich. Denn bei näherer Betrachtung spricht  eine ganze Menge dafür, dass dieser Ehrentag des Sandwichs auf den US-amerikanischen Food Blogger John-Bryan Hopkins zurückgeht (siehe dazu auch die thematisch verwandten Anlässe wie z.B dem US-amerikanischen Tag des Erdnussbutter-und-Marmelade-Sandwichs (engl. National Peanut Butter and Jelly Day) am 2. April oder dem Sandwich-Eis-Tag (engl. National Ice Cream Sandwich Day) am 2. August).

Immerhin eine echte Instanz in Sachen kulinarischer Feiertage. Denn Hopkins hat seit 2005/2006 zahlreiche eigene Food Holidays in die Welt gesetzt und diese seit 2010 auf dem Blog foodimentary.com in gesammelter Form veröffentlicht. Die frühste Version der National Sandwich Day geht dabei auf den 3. November 2013 zurück. Wobei nicht ganz klar ist, ob es diesen kulinarischen Anlass nicht auch schon früher gegeben hat.

Weiterhin für Hopkins als Initiator des National Sandwich Day spricht die Erwähnung dieses Anlasses in seinem 2017 erschienen Buch Foodimentary: Celebrating 365 Food Holidays with Classic Recipes (siehe dort, S. 239 sowie die Liste der weiterführenden Links unten). Wobei die Buch-Variante auf den im Online-Bereich gängigen Zusatz National verzichtet. Diese Verkürzung scheint in der Printausgabe aber eher eine redaktionelle Entscheidung des Verlags gewesen zu sein. Immerhin ist es wenig sinnvoll, dass alle dort versammelten kulinarischen Anlässe mit dem gleichen Buchstaben N(ational) beginnen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Warum fällt der US-amerikanische Nationaltag des Sandwichs auf den 3. November?

Problematisch ist dann allerdings die Suche nach einer Begründung für das gewählte Datum. In der Regel liefert Hopkins bei seinen Food Holidays keine Angaben dazu, weshalb er sich für einen Termin entschieden hat. Vielmehr verweist der US-Amerikaner in mehreren Interviews darauf, dass die Anlässe auf foodimentary.com entweder nach saisonalem Bezug oder den vorhandenen Lücken im Kalender platziert seien. So wohl auch im Falle des Nationaltags des Sandwichs im November (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Eine inhaltliche Beziehung zu dem ebenfalls am 3. November gefeierten Weltmännertag (engl. Men’s World Day) und dem US-amerikanischen Tag der Hausfrau (engl. National Housewife’s Day) ist zwar um ein paar Ecken denkbar, andererseits auch wieder relativ unwahrscheinlich. Aber wer weiß, wer weiß (…) ;)

National Sandwich Day - Sandwich-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 3. November (c) 2018 Sven Giese - Bild 2
National Sandwich Day – Sandwich-Tag in den USA. Kuriose Feiertage – 3. November (c) 2018 Sven Giese – Bild 2

Eine kleine Kulturgeschichte des Sandwichs: John Montagu, Fourth Earl of Sandwich und die Geburt eines Snacks

Demgegenüber gibt es zumindest aber ein paar Hintergrundinformationen über die Entstehung des Sandwiches. Darf man den gängigen Quellen glauben – hier besonders hervorzuheben das 1993er Werk des britischen Militärhistorikers Nicholas Andrew Martin Rodger: The Insatiable Earl: a Life of John Montagu, Fourth Earl of Sandwich, 1718-1792 – so geht der Name dieses beliebten Snacks angeblich auf den britischen Staatsmann und wohl auch leidenschaftlichen Zocker John Montagu (1718 – 1792), 4. Earl of Sandwich zurück.

Der Legende nach soll Montagu während eines Kartenspiels (wahrscheinlich das zu dieser Zeit äußerst populäre Cribbage) im Jahr 1762 keine Zeit zum Essen gefunden und sich daher seine angedachte Mahlzeit auf zwei Brotschreiben servieren lassen haben. Im Zuge dessen sollen seine Mitspieler – daher angeblich auch der heutige Name des Imbiss – ebenfalls ein Brot wie Sandwich verlangt haben.

1765 wies Montagus Biograf diese nicht unbedingt vorteilhafte Version der Geschichte zurück und bezog die Erfindung des Sandwichs auf den Umstand, dass der britische Staatsmann ein viel beschäftigter Politiker gewesen sei, der das Sandwich nur erfunden habe, um seine Arbeit am Schreibtisch nicht unterbrechen zu müssen. Welche Version nun der Wahrheit entspricht, lässt sich aus heutiger Sicht wohl nicht mehr eindeutig nachvollziehen.

National Sandwich Day - Sandwich-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 3. November (c) 2018 Sven Giese - Bild 3
National Sandwich Day – Sandwich-Tag in den USA. Kuriose Feiertage – 3. November (c) 2018 Sven Giese – Bild 3

Das Sandwich – ein Imbiss erobert von England aus die Welt

Auch wenn man der englischen Küche nicht unbedingt die beste Qualität nachsagt, so lässt sich doch mit einigem Recht behaupten, dass das Sandwich ein weltweiter Erfolg wurde. Erste schriftliche Erwähnungen finden sich in Großbritannien um das Jahr 1760, was sich somit zeitlich ungefähr mit der Geschichte um Montagu deckt.

Dabei fungierte das Sandwich zunächst als Snack für abendliche Männergesellschaften und bestand in seiner ursprünglichen Form aus einer Scheibe gesalzenem Rindfleisch, die zwischen zwei Scheiben Toast- bzw. Weißbrot gelegt wurde. Vor der Bezeichnung Sandwich firmierte der Imbiss daher auch unter dem Namen Bread and Meat bzw. Bread and Cheese. Vor allem in Adelskreisen entwickelte sich das Sandwich zu einem beliebten Imbiss, dessen Füllungen mit der Zeit immer raffinierter und delikater wurden. In eine ähnliche Richtung sollte später das US-amerikanische Club-Sandwich gehen, welches ausschließlich den Mitgliedern privater Clubs serviert wurde.

National Sandwich Day - Sandwich-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 3. November (c) 2018 Sven Giese - Bild 4
National Sandwich Day – Sandwich-Tag in den USA. Kuriose Feiertage – 3. November (c) 2018 Sven Giese – Bild 4

Erst Ende des 18. Jahrhunderts kam das Sandwich auch in der breiten Bevölkerung an – hier zunächst noch in der eingangs erwähnten ursprünglichen Form, die vor allem bei Tanzveranstaltungen gereicht wurde. Damit war die Grundlage für den weiteren Siegeszug des Sandwichs gelegt, welches in den folgenden Jahrzehnten zum festen Bestandteil britischer Tee- und Picknickkultur wurde (siehe dazu auch die Beiträge zum Internationalen Tag des Picknicks (engl. International Picnic Day) am 18. Juni und dem US-amerikanischen Tag des Teddybär-Picknicks (engl. Teddy Bear Picnic Day) am 10. Juli).

Wie beliebt das Sandwich in der Zwischenzeit geworden war, zeigt sich u.a. auch an den Umstand, dass während der britischen Abstinenzbewegung viele englische Wirte kostenlose Sandwiches servierten, um auf diese Weise Kundschaft und zahlenden Gäste in ihre Lokale zu bekommen.

Aufgrund seiner kompakten Form und geschmacklichen Vielfalt gilt es weiterhin auch als idealer Reiseproviant, welcher nach wie vor auch auf Bahn- und Flugreisen serviert wird. Ob die in Plastik abgepackten Varianten aber wirklich sonderlich schmackhaft und bekömmlich sind, lasse ich mal dahingestellt. Da lobe ich mir doch die etwas gesündere Variante mit frischen Tomaten, Gurken und Vollkornbrot (siehe Fotos).

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen Sandwich-Tag. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Großbritannien oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum Sandwich-Tag in den Vereinigten Staaten