Komm-im-Schlafanzug-zur-Arbeit-Tag – National Wear Pajamas to Work Day in den USA

Den 16. April feiern die USA seit 2004 als ihren nationalen Komm-im-Schlafanzug-zur-Arbeit-Tag (engl. National Wear Pajamas to Work Day – häufig auch nur kurz: Wear Your PJs Day). Angesichts der derzeitigen Lockdown-Situation, die viele Leute ins Homeoffice zwingt, sicherlich ein durchaus passender Anlass. Grund genug, seine Geschichte mit den folgenden Zeilen des Kalenders der kuriosen Feiertage aus aller Welt etwas näher zu beleuchten. Worum geht es dabei?

National Wear Pajamas to Work Day - der US-amerikanische Komm-im-Schlafanzug-zur-Arbeit-Tag. Kuriose Feiertage - 16. April © 2020 Sven Giese
National Wear Pajamas to Work Day – der US-amerikanische Komm-im-Schlafanzug-zur-Arbeit-Tag. Kuriose Feiertage – 16. April © 2020 Sven Giese

Wer hat den National Wear Pajamas to Work Day ins Leben gerufen?

Der National Wear Pajamas to Work Day geht auf eine Initiative des US-amerikanischen Nachtwäsche-Labels Pajamagram aus dem Jahre 2004 zurück. Insofern handelt es sich bei diesem Aktionstag primär um eine Marketingaktion des Anbieters von Schlafanzügen.

Auch wenn einige der gängigen Websites und Online-Kalender zum Thema kuriose Feier- und Aktionstage diesbezüglich auf eine ergebnislose Recherche verweisen, halte ich diese Angabe für relativ sicher (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Weshalb fällt der Komm-im-Schlafanzug-zur-Arbeit-Tag in den Vereinigten Staaten auf den 16. April?

Die Initiatoren liefern dann auch gleich eine passende Begründung für die Wahl des 16. April als Datum des US-amerikanischen Komm-im-Schlafanzug-zur-Arbeit-Tag. Denn in den Vereinigten Staaten wird am 15. April des Jahres traditionell die Einkommenssteuererklärung (engl. IRS Income Tax Payday) für die arbeitende Bevölkerung fällig. Vor diesem Hintergrund soll der National Wear Pajamas to Work Day allen Steuerzahlern bzw. Arbeitnehmern des Landes eine Möglichkeit zum entspannten Arbeiten geben. Wie? Indem man im Pyjama zur Arbeit kommt.

Ob es darüber hinaus einen inhaltlichen Bezug zum parallel am 16. April gefeierten World Semicolon Day (dt. Welttag des Semikolons), dem Internationalen Tag der Stimme (engl. World Voice Day) oder dem US-amerikanischen Eier-Benedict-Tag (engl. National Eggs Benedict Day) bzw. dem Tag der Orchidee (engl. National Orchid Day) gibt, konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag allerdings nicht herausfinden.

Ziele und Intention: Worum geht es beim National Wear Pajamas to Work Day

Der Name ist bei diesem kuriosen Aktionstag natürlich programmatisch zu verstehen. Denn anlässlich des National Wear Pajamas to Work Day sollen die Menschen zur Arbeit ihren Pyjama tragen! So gehen die Initiatoren davon aus, dass die meisten Leute in der Nacht vor dem 16. April lange an ihrer Steuererklärung gesessen haben. Wohl dem/der, die/der morgens ihren Schlafanzug nicht ausziehen brauch. Denn so lässt sich zum einen länger schlafen bzw. man gewinnt etwas Zeit am Morgen, um sich auf die Arbeit vorzubereiten.

Kurzum, bei all dem Aufwand für die Steuer, hat man sich dann auch einen Tag verdient, an dem etwas modische Lässigkeit das Gebot der Stunde ist. Egal ob im Büro, in einem Geschäft, zu Hause oder anderswo. Immerhin konnten die Initiatoren in den letzten Jahren auch viele Prominente für diesen Aktionstag gewinnen, die öffentlich im Pyjama aufgetreten sind (siehe dazu auch die Presseberichte auf der unten verlinkten offiziellen Website des Wear Your PJs Day).

In diesem Sinne: Euch allen einen entspannten National Wear Pajamas to Work Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum US-amerikanischen Komm-im-Schlafanzug-zur-Arbeit-Tag am 16. April