Verspäte-Dich-Tag – Be Late for Something Day in den USA

Jeder kennt Leute, die einfach nicht pünktlich sein können. Genau diesen Menschen ist der am 4. September in den USA gefeierte Verspäte-Dich-Tag (engl. Be Late for Something Day) gewidmet. Trotz weltweit sehr unterschiedlicher Auffassungen über die Definition von Pünktlichkeit, gilt sie in vielen Bereichen als Tugend. Nicht als Zier. Dementsprechend steht die Unpünktlich schnell im Rang einer absoluten Unhöflichkeit. Grund genug, die Geschichte dieses Anlasses im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu erzählen. Warum dürfen wir heute unpünktlich sein?

Be Late for Something Day - Verspäte-Dich-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 5. September (c) 2015 Sven Giese
Egal, was die Uhrzeit anzeigt, am heutigen Verspäte-Dich-Tag darf man ruhig zu spät kommen. :)

Wer hat den Be Late for Something Day ins Leben gerufen?

Im Gegensatz zu vielen anderen kuriosen Feiertagen aus den Vereinigten Staaten gibt es im Falle des Be Late for Something Day zumindest einen Hinweis darauf, von wem er ins Leben gerufen wurde und seit wann er gefeiert wird.

Im Detail: Initiiert wurde dieser US-amerikanische Ehrentag der Verspätung vom Procrastinators’ Club of America (PCA), der 1956 von Les Waas in Bryn Athyn im Bundestaat Pennsylvania gegründet wurde. Zumindest wenn man Chase’s Calendar of Events, dem internationalen Standardwerk für kuriose Welttage, Glauben schenken mag. Aber wer würde einem solchen Referenzwerk schon widersprechen wollen? Ich an dieser Stelle auf jeden Fall nicht (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Warum wird der Verspäte-Dich-Tag am 5. September gefeiert?

Diese Vereinigung US-amerikanischer Prokrastinatoren hat es sich zum Ziel gemacht, dem hektischen Alltag der Moderne etwas entgegenzusetzen und den Menschen die Chance auf etwas mehr Zeit bzw. eine Pause zu verschaffen. Die inhaltliche Nähe zum von Bastian Melnyk initiierten bundesweiten Zuspätkommtag am 30. Juli ist an dieser Stelle natürlich evident.

Das erklärt dann auch die Initiative für die Schaffung des Be Late for Something Day. Kurz nach Gründung des Clubs beschloss das Präsidium den 5. September als Datum für diesen Ehrentag der Prokrastination, mit dem die positiven Aspekte der Verspätung bzw. zeitlichen Aufschiebung herausgestellt bzw. gefeiert werden sollen. Nur eine hinreichende Begründung für die Wahl des Datums konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden. Zumdist lässt sich dieser Ehrentag der Verspätung als kalendarisches Komplementärstück zum US-amerikanischen Anti-Prokrastinations-Tag (engl. Fight Procrastination Day) am 6. September herausstellen.

Ziele und Intention: Warum man den Verspäte-Dich-Tag grundsätzlich feiern sollte

Wie bereits eingangs erwähnt soll es heute darum gehen, dem Thema Verspätung im Sinne von Zeitgewinn einen Platz einzuräumen. Einfach mal stehen bleiben, in Ruhe und entspannt eine Mahlzeit des Tages zu sich nehmen – z.B. anlässlich des ebenfalls heute gefeierten Tag der Käsepizza (engl. National Cheese Pizza Day) bzw. Kopfschmerztag in Deutschland – oder einfach morgens etwas länger liegen bleiben, um zu einem Termin oder einer Verabredung ein bisschen später zu erscheinen. Heute ist das OK. ;)

In diesem Sinne: Euch allen einen entspannten Be Late for Something Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum Verspäte-Dich-Tag