Der bundesweite Tag des Wolfes in Deutschland am 30. April

Schützt die Natur. Rettet die Wildtiere. In Deutschland feiern wir den 30. April als bundesweiten Tag des Wolfes. Zumindest, wenn es nach dem NABU geht, der diesen tierischen Aktionstag zum Schutz von Canis lupus 2013 ins Leben gerufen hat. Grund genug, dieses Anliegen auch im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu unterstützen. Worum geht es dabei?

Tag des Wolfes in Deutschland. Kuriose Feiertage - 30. April © 2022 Sven Giese
Tag des Wolfes in Deutschland. Kuriose Feiertage – 30. April © 2022 Sven Giese

Wann ist Tag des Wolfes?

Seit 2013 findet der Tag des Wolfes in Deutschland immer am 30. April statt.

Wer hat den Tag des Wolfes ins Leben gerufen?

Der bundesweite Tag des Wolfes in Deutschland geht auf die Initiative des NABU (Naturschutzbund Deutschland) zurück. Laut den online verfügbaren Pressemitteilungen fand die erste Auflage dieses Beitrags aus dem Kalender der Umweltaktionstage bereits im Jahre 2013 statt.

Inhaltlich begründete der NABU die Schaffung dieses tierischen Aktionstages damals damit, dass sich der Wolf seit der Jahrtausendwende in Deutschland wieder in freier Wildbahn angesiedelt habe und aufgrund seines vermehrten Auftretens unbegründeten Bedenken bzw. Bedrohungen ausgesetzt sei. Immerhin seien die Wildtiere vor ihrer selbstständigen Rückkehr hierzulande schon einmal durch den Menschen ausgerottet worden.

Dementsprechend startete die erste Auflage des bundesweiten Wolf-Tages unter dem Motto „Rotkäppchen lügt!“ und versuchte in ganz Deutschland mit zahlreichen Aktionen ein öffentliches Bewusstsein für den notwendigen Schutz der Tiere zu schaffen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Weshalb fällt der bundesweite Tag des Wolfes auf den 30. April?

Die Wahl des 30. April als Datum des bundesweiten Tages des Wolfes begründet der NABU aus wissenschaftlicher Sicht. Denn dieses Datum markiert das Ende des Wolfjahres, also die wissenschaftliche Dokumentation, wie viele Tiere, wo in Deutschland leben. Da Wölfe ihre Jungen in der Regel im Mai zu Welt bringen, hat sich die Wolfsforschung hier auf den Beginn eines neuen Zählzyklus geeinigt. Sprich, ab dem fünften Monat des Jahres beginnen sich die vorhandenen Wolfspopulationen zu verändern (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Ziele und Intention: Worum geht es beim Wolfs-Tag in Deutschland?

Das Ziel dieses Aktionstages ist natürlich klar: den notwendigen Schutz der Wölfe in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Sicherlich auch historisch bedingt verfügen die in Rudeln lebenden Wildtiere nicht über das beste Image. So befürchten viele Landwirte bzw. Nutztierhalter, dass die Wölfe ihre Bestände drastisch reduzieren könnten oder sogar den Menschen angreifen. Dementsprechend mehren sich Stimmen, die eine Freigabe des Wolfes zum Abschuss fordern.

Der NABU sieht hierin die Gefahr, dass diese Vorurteile den Wölfen wieder zum Verhängnis werden können und versucht auch politischen Druck auf die Länder auszuüben, um so einer jaglichen Regulierung der Wolfsbestände vorzubeugen. Gerade deshalb ist ein wissenschaftlich begleitetes Monitoring des Wolfes in Deutschland von großer Bedeutung (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Wer von Euch nichts mit Canis lupus bzw. dem Tanz in den Mai am Hut hat, für den/die bietet der 30. April mit der europäischen Walpurgisnacht, dem in den USA gefeierten Tag der Rosine (engl. National Raisin Day), dem Tag der Haferflockenkekse (engl. National Oatmeal Cookie Day), dem Ehrentag der Friseure (engl. National Hairstylist Appreciation Day), dem Tag der Ehrlichkeit (engl. National Honesty Day) oder dem niederländischen Koninginnedag (dt. Königinnentag bzw. Tag der Königin) sowie dem internationalen Welttag des Jazz (engl. International Jazz Day) eine ganze Reihe kalendarischer Alternativen.

In diesem Sinne: Rettet die Wölfe und glaubt nicht Rotkäppchen. Euch allen einen entspannten Tag des Wolfes. Egal, ob in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum 30. April als Tag des Wolfes in Deutschland