Tag der großen Veränderungen in letzter Minute – Festival Of Enormous Changes At The Last Minute in den USA

Das Jahresende rückt immer näher. Insofern verwundert es nicht weiter, dass der 30. Dezember im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt auch als Tag der großen Veränderungen in letzter Minute (engl. Festival Of Enormous Changes At The Last Minute) gelistet ist. Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Nachbarn in den USA geht. Was verbirgt sich hinter dieser großen Ankündigung?

Festival Of Enormous Changes At The Last Minute - der amerikanische Tag der großen Veränderungen in letzter Minute. Kuriose Feiertage - 30. Dezember © 2016 Sven Giese
Festival Of Enormous Changes At The Last Minute – der US-amerikanische Tag der großen Veränderungen in letzter Minute. Kuriose Feiertage – 30. Dezember © 2016 Sven Giese

Wann ist Tag der großen Veränderungen in letzter Minute?

Die USA feiern den Tag der großen Veränderungen in letzter Minute (engl. Festival Of Enormous Changes At The Last Minute) immer am 30. Dezember.

Wer hat das Festival Of Enormous Changes At The Last Minute ins Leben gerufen?

Leider gilt auch im Falle des Festival Of Enormous Changes At The Last Minute, dass man bei der Dokumentation seiner Ursprünge nicht sonderlich sorgfältig gearbeitet zu haben scheint. So konnte ich im Zuge der Recherchen für diesen kuriosen Feiertag weder Hinweise auf einen konkreten Urheber noch das Gründungsjahr herausfinden. Zumindest mit Blick auf das Gründungsjahr gibt es aber ein paar kalendarische Anhaltspunkte.

Seit wann feiern die USA den Tag der großen Veränderungen in letzter Minute?

Obwohl das genaue Gründungsjahr des Tags der großen Veränderungen in letzter Minute nicht bekannt ist, spricht eine Menge dafür, dass dieser Anlass schon um die Jahrtausendwende bekannt war. Entsprechende Einträge auf diversen Website-Projekten dieser Zeit legen dies nahe.

Exemplarisch sei hier auf das Projekt Bizarre American Holidays verwiesen, das Ende der 1990er-Jahre von den beiden Schülerinnen Larissa Wilson (Hiawatha High School) und Colleen Gilg (Paxton High School) in Leben gerufen wurde. Hier findet sich die frühste bekannte Version eines Hinweises auf das Festival Of Enormous Changes At The Last Minute im Rahmen eines archivierten Dezember-Kalenderblattes vom 30. Mai 2000 (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten). Da Wilson und Gilg auf die Plattform offensichtlich bereits vorhandene kuriose Feiertage gesammelt haben, ist davon auszugehen, dass dieser kuriose Feiertag mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sogar noch älter ist.

Woher stammt der Name Festival Of Enormous Changes At The Last Minute?

Der Name dieses Aktionstages ist eine Anspielung auf das dreiteilige Drama Enormous Changes at the Last Minute von 1983, das auf der gleichnamigen Kurzgeschichten-Sammlung von Grace Paley aus dem Jahr 1974 basiert. Der Film, bei dessen drei Episoden Mirra Bank, Ellen Hovde und Muffie Meyer Regie führten, wurde im April 1985 in den Vereinigten Staaten vorgestellt und bot mit Kevin Bacon, Ellen Barkin und David Strathairn einige bekannte Namen als Hauptdarsteller (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Weshalb fällt das Fest der Last-Minute-Veränderungen auf den 30. Dezember?

Der zuvor skizzierte Bezug zur filmischen bzw. literarischen Vorlage setzt sich – wenn überhaupt nur indirekt – mit Blick auf das gewählte Datum fort.  Trotzdem ist die Bezeichnung Fest der Last-Minute-Veränderungen programmatisch zu verstehen. Immerhin erscheint die Wahl des vorletzten Tages im Jahr relativ einleuchtend. Ob die Entscheidung für den 30. Dezember darüber hinaus auch durch den ebenfalls in den USA begangenen National Bicarbonate of Soda Day (dt. Tag des Natron), den Internationalen Tag des Frühstücksspecks (engl. International Bacon Day) oder das Fest der rieselnden Tannennadeln (engl. Falling Needles Family Fest Day) beeinflusst ist, bleibt demgegenüber allerdings unklar.

Ziele und Intention: Was feiert der Tag der großen Veränderungen in letzter Minute eigentlich genau?

Im Gegensatz zum kalendarisch benachbarten Ticktack-Tag (engl. Tick Tock Day) am 29. Dezember, mit dem die noch offenen Aufgaben und Vorsätze in Erinnerung gerufen werden sollten, denkt der Tag der großen Veränderungen in letzter Minute in deutlich größeren Dimensionen.

Denn wenn ich diesen Anlass richtig interpretiere, so geht es heute primär darum, Pläne für das neue Jahr zu machen, die weit über die lästigen kleinen Pflichten des Alltags hinausreichen. Und dies am besten noch bevor das neue Jahr beginnt. Beispiele gefällig? Kein Problem:

  • Gesünder leben und z.B. stärker auf die Ernährung bzw. ausreichend Bewegung achten.
  • Sich einer Herausforderung stellen. Wie wäre es z.B. mit dem Erlernen einer Fremdsprache oder eines Musikinstruments? Dann heute noch schnell für eine entsprechende Fortbildung anmelden.
  • Mit dem Rauchen aufhören. Warum bis zum 1. Januar warten, wenn es auch schon zwei Tage vorher geht? Das ist auf jeden Fall gesünder und dürfte für die meisten Raucher auch in die Kategorie große Veränderungen fallen.
  • Auf große Reise gehen? Warum bis zum nächsten Jahr warten? Am besten heute schon einen Termin klarmachen und die Reise buchen.
  • (…)

Die Liste lässt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nahezu beliebig fortsetzen. Ich denke aber, dass diese Beispiele eine relativ gute Intention dieses kuriosen Feiertages geben.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Planen der anstehenden großen Veränderungen. Egal, ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum Festival Of Enormous Changes At The Last Minute