Tag der Einsiedler in den USA – der amerikanische National Hermit Day

Der heutige 29. Oktober steht bei unseren transatlantischen Nachbarn ganz im Zeichen der inneren Ruhe durch Abgeschiedenheit. Denn dieses Datum feiert man in den USA auch als den sogenannten Tag der Einsiedler (engl. National Hermit Day – manchmal auch nur kurz: Hermit Day). Was es damit auf sich hat und warum dieses Datum definitiv mit in die Liste der kuriosen Feiertage aus aller Welt gehört, soll mit dem vorliegenden Beitrag erzählt werden.

Kuriose Feiertage 29. Oktober -Tag der Einsiedler in den USA – der amerikanische National Hermit Day (c) 2015 Sven Giese-1

29. Oktober -Tag der Einsiedler in den USA – der amerikanische National Hermit Day (c) 2015 Sven Giese-1

Wer hat den National Hermit Day ins Leben gerufen?

Auch wenn ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden konnte, wer den National Hermit Day ins Leben gerufen hat, seit wann genau man ihn feiert und warum sich seine Initiatoren ausgerechnet für das Datum des heutigen 29. Oktober entschieden haben, gibt es doch ein paar Verdachtsmomente.

Lässt man den Gedanken an dieser Stelle mal freien Lauf, so erscheinen mir hier drei Option in Betracht zu kommen. Entweder hat hier (1) ein bekennender Einsiedler versucht, etwas mehr Aufmerksamkeit für diesen Lebensstil zu schaffen oder (2) ein ziemlich gestresster Mensch eine Möglichkeit gesucht hat, sich Ruhe zu verschaffen. Als dritte Möglichkeit und Gegenposition zu (1) könnte auch jemand, der nicht besonders gut auf Einsiedler zu sprechen ist, diesen Tag initiiert haben, um die Einsiedler und Eremiten dieser Welt ungewollt in die Öffentlichkeit zu rücken.

Schaut man sich die Berichterstattung der gängigen Quellen zum Thema kuriose Welttage aber etwas näher an, so zeigt sich relativ schnell, dass (1) und (3) eher unwahrscheinlich sind und (2) demgegenüber sehr wahrscheinlich ist. Dementsprechend im Folgenden ein paar Hinweise, wie man unter dieser Prämisse den heutigen Tag der Eremiten am besten begehen kann.

Eine definitorische Annäherung an den Eremiten

Will man wissen, wie man diesen kuriosen Aktionstag am besten begeht, sollte man sich zunächst klar machen, was ein Eremit überhaupt ist. Traditionell verstand man unter dem Begriff des Einsiedlers eine Person, die sich aus der Gesellschaft zurückgezogen hat und mehr oder weniger abgeschieden von der menschlichen Zivilisation lebt, um hier in Ruhe ihrer religiösen Praxis nachzugehen.

Abgeschieden hieß zur Zeit des Alten Testaments in der Wüste, weshalb der Begriff Eremit (griech. ἐρημίτης – eremítēs – wörtlich: das „Wüste“ und „unbewohnt“) auch eine primär religiöse Konnotation hatte bzw. von vielen Christen im Altertum praktiziert wurde.

Heute ist der Einsiedler-Begriff aber eher losgelöst von dieser religiösen Konnotation zu sehen. Zwar sind auch hier Hütten im Wald, die Berge oder Höhlen durchaus Optionen für ein abgeschiedenes Leben, grundsätzlich bezeichnet man einen Einsiedler heute aber einfach als jemanden, der sich entschieden hat, außerhalb der menschlichen Zivilisation zu leben. Und dass die US-Amerikaner dieses Thema mit einem eigenen kuriosen Feiertag würdigen, verwundert auch nicht, denn die haben wahrlich genug Platz in den Vereinigten Staaten, um dort ungestört als Einsiedler leben zu können. 😉

Sieben Tipps, wie man den Tag der Einsiedler auch als Nicht-Eremit feiern kann

Abschließend und wie oben angekündigt, ein paar Tipps und Vorschläge, wie man den heutigen kuriosen Feiertag auch als Nicht-Eremit ganz wunderbar und entspannt verbringen kann:

  1. Einen Spaziergang durch die Herbstlandschaft machen.
  2. Sich mit einem guten Buch in die heiße Badewanne legen (siehe dazu auch den Tag der Badewanne (engl. Bathtub Day) am 7. Oktober)
  3. Ein Nickerchen halten.
  4. Malen, lesen, Musik hören, kochen oder im Garten arbeiten– Hauptsache sich für eine Sache Zeit nehmen, bei der man gut abschalten kann. Warum nicht den ebenfalls heute begangen Tag des Haferbreis (engl. National Oatmeal Day) zum Anlass nehmen und eine Schüssel Haferbrei selber machen.
  5. Tagebuch führen oder Beiträge auf den kuriosen Feiertage lesen. 😉
  6. Zeit mit seinem Haustier verbringen.
  7. Sein Leben reflektieren und Pläne für die Zukunft machen.

Was auch immer Ihr heute macht, tut es mit Muße und der notwendigen Ruhe. Eben wie ein Einsiedler. 🙂

Weitere Informationen zum Tag der Einsiedler in den USA

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Muntere-die-Einsamen-auf-Tag – der National Cheer Up the Lonely Day in den USA Der 11. Juli steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt ganz im Zeichen der guten Tat. Denn dieses Datum begehen unserer US-amerikanischen Nachbarn als den sogenannten Muntere-die-E...
Tag des Alltagsflucht in den USA – der amerikanische National Escape Day Der 30. Januar bietet laut dem Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn einen guten Grund zur Alltagsflucht. Denn dieses Datum wird in den USA als der sogenannte National Escape Day (dt. Tag ...
Tag des Friedhofs in Deutschland 2016 Seit 2001 steht das jeweils dritte vollständige Wochenende im September ganz im Zeichen des Friedhofs. Zumindest bei uns in Deutschland, wo man dieses flexible Datum zum Tag des Friedhofs erklärt hat....
Loslassen-Tag – der amerikanische Let it Go Day Am 23. Juni soll man durchatmen, zur Ruhe kommen und loslassen. Zumindest wenn es nach dem Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn geht, der dieses Datum als sogenannten Loslassen-Tag (engl....
Steigere-Deine-übersinnlichen-Fähigkeiten-Tag – der amerikanische Increase Your Psychic Powers Day Buhu, happy Halloween auf den kuriosen Feiertagen. Während andere mehr oder weniger ausführlich über die Wurzeln von Samhain am heutigen 31. Oktober berichten, verweist die Sammlung kurioser Welttage ...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.