St. Patrick`s Day

Der 17. März gibt sich im auch im Jahreskalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt ganz in grün. Anders gesagt, heute geht es um einen Anlass, an dem sich jeder ein klein wenig irisch fühlen darf. Denn jedes Jahr feiert man Irland – und auch in vielen anderen Teilen Welt – dieses Datum als den sogenannten St. Patrick´s Day (irisch bzw. gälisch: Lá Fhéile Pádraig). Natürlich darf ein solcher Anlass in der Sammlung der kuriosen Welttage nicht fehlen und dementsprechend gehen die Zeilen des vorliegenden Beitrags der Geschichte dieses Ehrentags des irischen Bischof Patrick von Irland nach.

Grün zum irischen St. Patrick's Day. Kuriose-Feiertage - 17. März: St. Patricks Day (c) 2018 Sven Giese
Grün zum irischen St. Patrick’s Day. Kuriose-Feiertage – 17. März: St. Patricks Day (c) 2018 Sven Giese

Warum fällt der St. Patrick’s Day auf den 17. März?

Im Gegensatz zu vielen anderen der hier versammelten kuriosen Feier- und Aktionstage sind die Hintergründe bzw. Ursprünge des St. Patrick’s Day relativ gut dokumentiert. Beginnen wir zunächst mit dem Datum, das ursprünglich als Gedenktag für den am 17. März 461 oder 493 n.Chr. verstorbenen irischen Bischof Patrick von Irland (lat. Magonus Sucatus Patricius, irisch bzw. gälisch; Pádraig Mac Calprainn, Naomh Pádraig) ins Leben gerufen wurde.

Wer hat den Gedenktag des Heiligen Patricks von Irland ins Leben gerufen?

Mit Blick auf das kirchliche Amt wird dem geneigten Leser sicherlich relativ schnell klar, dass die Ursprünge des heutigen Anlasses im Heiligenkalender der römisch-katholischen Kirche sowie der anglikanischen Church of Ireland zu suchen sind. Und das mit gutem Grund.

Denn St. Patrick gilt der Überlieferung nach als der erste christliche Missionar Irlands und gilt zugleich als Schutzpatron bzw. Nationalheiliger der Grünen Insel angesehen. Der Legende nach soll Patrick den irischen Heiden die heilige Dreifaltigkeit am Beispiel eines dreiblättrigen Kleeblatts verdeutlicht haben. Dies mag dann auch erklären, weshalb die Farbe Grün bzw. das Shamrock als Symbol eine so zentrale Rolle bei den Feierlichkeiten einnehmen.

Nicht umsonst sind die Patrick (Jungen) und Patricia (Mädchen) sind noch immer populäre Kindernamen in Irland bzw. den irischstämmigen Communities in den USA, Australien usw.

Während der St. Patrick’s Day ursprünglich ein religiöses Fest war, bei dem die Feierlichkeiten der katholischen und der anglikanischen Church of Ireland im Vordergrund standen, hat sich das Fest inzwischen nahezu vollständig säkularisiert. Heute sind es also nicht mehr Gottesdienste, sondern vor allem die St. Patrick’s Day Paraden und die daran anschließenden Partys, die das Bild am 17. März prägen.

Wo feiert man den St. Patrick’s Day?

Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht weiter, dass der 17. März in Irland und Nordirland ein gesetzlicher Feiertag ist. Weniger bekannt ist in diesem Zusammenhang, dass dies auch im britischen Überseegebiet Montserrat und der kanadischen Provinz Neufundland der Fall ist.

Neben den oben genannten Ländern wird der Tag aber vor allem auch von vielen Iren, irischen Emigranten – und zunehmend auch von Nicht-Iren -, auf der ganzen Welt gefeiert. Dementsprechend finden die größten Paraden nicht nur in Dublin, sondern vor allem in den großen US-amerikanischen Metropolen mit vielen irisch-stämmigen Einwohnern statt.

Bekannte Namen hier sind u.a.: New York, Boston, New Orleans und Chicago. Weitere Feierlichkeiten zum St. Patrick’s Day gibt es in Australien, Argentinien, Kanada, Neuseeland und Südafrika. Auch in Deutschland wird das Datum inzwischen von vielen Irish Pubs und Bars zum Anlass für entsprechende Partys genommen.

Aber egal wo auf der Welt, ein zentrale Rolle spielt immer die Farbe Grün, vor allem bei der Wahl der Kleidung. In manchen Städten geht man noch einen Schritt weiter und färbt entsprechend Flüsse, Gebäude und auch das Bier grün. Nun, wem es gefällt (…) ;)

Und wer von Euch nichts damit anfangen kann, für den/die bietet der 17. März mit dem britischen Tag des Tauchboots (engl. Submarine Day) mindestens eine weitere kalendarische Alternative. In diesem Sinne: Happy St. Patrick’s Day. Egal ob in Irland, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum St. Patrick’s Day in Irland

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Bloomsday Der 16. Juni 1904 ist für den irischen Annoncenmakler Leopold Bloom ein ganz normaler Tag, an dem er seinen alltäglichen Verrichtungen und Geschäften in der irischen Hauptstadt Dublin nachgeht. Soweit...
World Book Day in Irland und Großbritannien 2018 Immer am ersten Donnerstag im März geht es bei unseren europäischen Nachbarn auf den britischen Inseln ums Buch. Denn dieses flexible Datum feiert man in Irland und Großbritannien unter der Bezeichnun...
Internationaler Whisky-Tag – International Whisk(e)y Day Der 27. März steht im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt ganz im Zeichen des gepflegten Tropfens. Zumindest wenn nach unseren niederländischen Nachbarn geht, die dieses Datum 2008 zum Inte...
Burns Supper in Schottland – ein Abend zu Ehren von Robert Burns Der 25. Januar steht bei unseren schottischen Nachbarn ganz im Zeichen des Dichters Robert Burns (1759 - 1796). Zu seinen Ehren feiert man in Schottland die Tradition des Burns Supper (alternativ auch...
Nichtrauchertag in Irland – der irische National No Smoking Day 2018 Parallel zum Aschermittwoch als Auftakt der christlichen Fastenzeit nehmen es unsere irischen Nachbarn mit der Enthaltsamkeit sehr genau. Denn auf der grünen Insel begeht man dieses flexible Datum auc...
Kategorien Historische Kuriositäten, Internationale KuriositätenTags 17.März, St. Patrick´s Day

Schreibe einen Kommentar