Robinson-Crusoe-Tag – der amerikanische Robinson Crusoe Day

Freundinnen und Freunde der literarischen Klassiker – Bücher raus und mitgemacht. Denn dieses Datum steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt für den sogenannten Robinson-Crusoe-Tag (engl. Robinson Crusoe Day – manchmal auch National Robinson Crusoe Day). Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Nachbarn in den USA geht, die seit 1999 mit diesem Anlass die Romanfigur Robinson Crusoe, vor allem aber auch ihr reales Vorbild Alexander Selkirk (1676 – 1721) ehren. Grund genug, der Sache im Rahmen der vorliegenden Sammlung kurioser Welttage nachzugehen. 🙂

Kuriose Feiertage 1. Februar Robinson-Crusoe-Tag - der amerikanische Robinson Crusoe Day (c) 2016 Sven Giese-1

1. Februar Robinson-Crusoe-Tag – der amerikanische Robinson Crusoe Day (c) 2016 Sven Giese-1

Wer hat den Robinson Crusoe Day ins Leben gerufen?

Entgegen einem Großteil der kuriosen Feiertage aus den USA, gibt es im Falle des Robinson Crusoe Day sehr konkrete Hinweise, von wem dieser Ehrentag ins Leben gerufen wurde, seit wann er begangen wird und warum sich seine Erfinder ausgerechnet für das Datum des heutigen 1. Februar entschieden haben. Aber der Reihe nach.

Konkret wurde dieser Gedenktag im Jahr 1999 von niemand anders als den Herausgebern von Chase’s Calendar of Events, dem internationalen Standardwerk in Sachen kurioser Feier-, Aktions- und Gedenktage aus aller Welt initiiert.

Wie? Natürlich durch einen entsprechenden Eintrag in dieses große, jährlich erscheinende Kalendarium, um hiermit an die an die Rettung von Alexander Selkirk am 1. Februar im Jahre 1709 zu erinnern. Das hat auf den ersten Blick zunächst natürlich nicht viel mit der literarischen Figur des Robinson Crusoe zu tun. Zumindest so lange nicht, bis man weiß, dass Selkirk das reale Vorbild für die Daniel Defoes Buch gewesen ist.

Insofern hat die Wahl des Datums nichts mit dem ebenfalls heute gefeierten Ändere-Dein-Passwort-Tag (engl. National Change Your Password Day), dem Omelette Surprise-Tag (engl. National Baked Alaska Day), dem Tag der Schlange (engl. National Serpent Day), dem Dekoriere-mit-Süßigkeiten-Tag (engl. National Decorating with Candy Day) oder dem Hula in the Coola Day zu tun.

Alexander Selkirk strandet und wird gerettet

Wie bereits erwähnt, gibt es für die literarische Figur des Robinson Crusoe in Person von Alexander Selkirk ein reales Vorbild. Selkirk war um 1700 Crew-Mitglied des Piraten William Dampier und wurde, nachdem er sich mit dem Freibeuter überworfen hatte, im Jahre 1704 auf der Insel Mas a Tierra (zugehörig zum Juan-Fernández-Archipel) ausgesetzt. Da Selkirk hier aber genügend Vorräte und Trinkwasser finden konnte, schaffte er es auf dem kleinen Eiland, das heute bezeichnenderweise Robinsón Crusoe heißt, zu überleben.

Und auch wenn er hier ideale Bedingungen vorfand, verweisen viele Quellen darauf, dass er ohne die mitgeführten Ausrüstungsgegenstände (Muskete mit Schießpulver und Kugeln, Tabak, Feuerstein, Zusatzkleidung, ein Beil, ein Messer, einen Kochkessel und eine Bibel) wohl kaum eine Chance gehabt hätte. Nach 4 Jahren und 4 Monaten wurde er schließlich am 1. Februar 1709 vom britische Kaperschiff Duke, das zu dieser Zeit unter dem Kommando von Kapitän Woodes Rogers und dem bereits eingangs erwähnten William Dampier, der hier nur als Navigator mitfuhr, gerettet und zurück nach England gebracht.

Selkirks Rückkehr nach England und die Aufzeichnung seiner Geschichte

Nachdem Selkirk wieder britischen Boden unter den Füßen hatte, wurde seine Geschichte von dem Journalisten Richard Steele aufgezeichnet und schließlich 1713 in dessen Magazin The Englishman publiziert. Die Literaturwissenschaft geht heute davon aus, dass dieser Text die primäre Inspiration für Daniel Defoes berühmten Roman Robinson Crusoe aus dem Jahre 1719 war.

Immerhin wird auch hier die Geschichte eines Seemanns erzählt, der mehrere Jahre auf einer einsamen Insel überleben muss, auf der er gestrandet ist und von der er am Ende schließlich gerettet wird. Gegenüber dem realen Vorbild stellt Defoe seinen Protagonisten im Roman aber vor eine wesentlich härtere Prüfung und lässt ihn 28 Jahre auf der Insel, die im Roman vor der amerikanischen Küste in der Nähe der Mündung des  großen Flusses Oroonoque liegt, um sein Überleben kämpfen.

Weitere Unterschiede: Robinson wird nicht ausgesetzt, sondern strandet als einziger Überlebender nach einem Schiffbruch auf der Insel, bekommt im Verlauf der Geschichte den berühmten Gefährten Freitag und wird am Ende von Piraten gerettet, mit deren Schiff er über Umwege nach Lissabon gelangt. Defoes Werk gilt heute als Klassiker der Weltliteratur und das literarische Motiv des Gestrandetseins auf einer einsamen Insel abseits jeglicher Zivilisation wird mit Bezug auf den Roman auch als Robinsonade bezeichnet.

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Robinson-Crusoe-Tag, den man durchaus zum Anlass nehmen kann, diesen Klassiker mal wieder zur Hand zu nehmen.

Weitere Informationen zum Robinson-Crusoe-Tag

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Tag des verrückten Hutmachers – der amerikanische National Mad Hatter Day Der 6. Oktober steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage ganz im Zeichen von Hüten und einer literarischen Figur, die zu diesen Kleidungsstücken eine enge Beziehung pflegt. Konkret feiert man die...
Tag der Tolkien-Lektüre – der weltweite Tolkien Reading Day Der 25. März ist mit Sicherheit im Kalender vieler Tolkien-Fans rot angestrichen. Denn dieses Datum feiert man seit 2003 weltweit als sogenannten Tolkien Reading Day (dt. Tag der Tolkien Lektüre). Imm...
Bloomsday Der 16. Juni 1904 ist für den irischen Annoncenmakler Leopold Bloom ein ganz normaler Tag, an dem er seinen alltäglichen Verrichtungen und Geschäften in der irischen Hauptstadt Dublin nachgeht. Soweit...
Towel Day – Handtuchtag Der 25. Mai steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt für einen meiner liebsten Anlässe überhaupt. Denn dieses Datum begehen seit 2001 nicht nur Fans des Per Anhalter durch die Gal...
Lies-ein-Buch-Tag – der amerikanische National Read a Book Day Oh Lesen, Du wunderbarste aller Weltfluchten. Oder, wie es in einer Werbekampagne der deutschen Bibliotheken in den frühen 1990er Jahren hieß: Schock Deine Eltern und lies ein Buch. 😉 Immerhin, das B...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

1 Kommentar

  1. Pingback: Spiel-Organizer: Robinson Crusoe – Die Schatenseite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.