Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten – Red Hand Day 2020

Seit 2003 steht der 12. Februar für den Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten (engl. International Day against the Use of Child Soldiers – bekannt vor allem aber als: Red Hand Day). Dabei widmet sich dieser internationale Aktionstag zum einen dem Gedenken an das Schicksal von Kindern, die zum Kampfeinsatz in bewaffneten Konflikten gezwungen werden. Zum anderen formulieren seine Initiatoren jährlich die Forderung, international gegen diese schwerwiegende Form des Kindesmissbrauchs vorzugehen. Grund genug, dieses Anliegen mit dem folgenden Beitrag aus dem Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu unterstützen.

Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten - Red Hand Day. Kuriose Feiertage - 12. Februar © 2020 Sven Giese
Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten – Red Hand Day. Kuriose Feiertage – 12. Februar © 2020 Sven Giese

Wer hat den Red Hand Day ins Leben gerufen?

Tatsächlich ist der Red Hand Day eine deutsche Erfindung, die 2003 vom Deutschen Bündnis Kindersoldaten als Aktion Rote Hand ins Leben gerufen wurde. Dieses Bündnis von elf Nichtregierungsorganisationen setzt sich seit Ende der 1990er Jahre gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten und für die Einhaltung des internationalen 18-Jahres-Standards (Straight 18) bei der Rekrutierung ein. Internationale Unterstützung erhält diese Aktion u.a. durch das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF), Child Soldiers International, Watchlist on Children in Armed Conflict, Amnesty International, terre des hommes oder die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung.

Die Aktion Rote Hand koordiniert die Aktion in Deutschland selbst und ist auch für die internationale Website redhandday.org verantwortlich (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Weshalb fällt der Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten auf den 12. Februar?

Der Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten fällt auf den 12. Februar, da dieses Datum mit dem Inkrafttreten des Fakultativprotokolls über die Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten zur UN-Kinderrechtskonvention am 12. Februar 2002 zusammenfällt. Dabei reichen die Wurzeln dieses Zusatzprotokolls zeitlich noch weiter zurück. So geht der ursprüngliche Beschluss durch die UNO-Generalversammlung bereits auf den 25. Mai 2000 zurück und wurde als Resolution A/RES/54/263 von 92 UN-Mitgliedsstaaten unterzeichnet.

Inhaltlicher Kern dieses Protokoll ist die Ächtung der Rekrutierung von Kindern unter 15 Jahren als Kriegsverbrechen. Kurzum, seit 2002 dürfen Minderjährige nicht gegen ihren Willen zu militärischen Einsätzen gezwungen werden (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Ziele und Intention: Worum geht es der Protestaktion Red Hand Day?

Die Vereinten Nationen schätzen die weltweite Zahl der Kindersoldaten auf über 300.000, wobei die Dunkelziffern für noch deutlich höher sein dürfte (Stand 2006). Beispiele für den massiven Einsatz von Kindersoldaten finden sich u.a. in den kriegerischen Auseinandersetzungen im Kongo oder in Ruanda.

Vor diesem Hintergrund richtet sich die jährliche Protestaktion nicht nur gegen den Einsatz von Minderjährigen als Soldaten in diesen Konflikten, sondern vor allem auch gegen die Lieferung von Waffen in Länder und Regionen, die Kinder als Soldaten missbrauchen. Die Bemühungen und Aktionen der zuvor genannten Organisationen firmieren unter dem Kürzel DDR:

  • Disarmament – Entwaffnung der Kinder,
  • Demobilization – Entlassung aus dem Militärdienst und
  • Reintegration – Wiedereingliederung in die Gesellschaft.

Seit der Gründung im Jahre 2003 haben sich über eine halbe Millionen Menschen aus über 50 verschiedenen Ländern an den Aktionen rund um den Red Hand Day beteiligt und viel dafür getan, das Schicksal der Betroffenen Minderjährigen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Leider gib es diesbezüglich aber immer noch genug zu tun.

In diesem Sinne: Setzt ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten!

P.S.: Und wem von Euch dieses Thema zu ernst ist, der/die kann den 12. Februar alternativ auch als internationalen Darwin-Tag (engl. Darwin Day), als indischen Tag der Umarmung in der Valentinswoche (engl. Hug Day) oder als US-amerikanischen Tag des verlorenen Penny (engl. National Lost Penny Day) begehen.

Weitere Informationen und Quellen zum Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten