Ich-liebe-es-zu-schreiben-Tag – I Love to Write Day in den USA

Der 15. November steht bei unseren transatlantischen Nachbarn ganz im Zeichen des geschriebenen Wortes. Denn dieses Datum feiert man in den USA seit 2002 als den sogenannten I Love to Write Day (dt. Ich-liebe-es-zu-schreiben-Tag). Passend dazu schreibt der vorliegende Beitrag aus der Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt die Geschichte dieses Anlasses auch auf. Um was geht es also dabei?

Kuriose Feiertage - 15. November - Ich-liebe-es-zu-schreiben-Tag - I Love to Write Day in den USA (c) 2016 Sven Giese

Kuriose Feiertage – 15. November – Ich-liebe-es-zu-schreiben-Tag – I Love to Write Day in den USA (c) 2016 Sven Giese

Wer hat den I Love to Write Day ins Leben gerufen?

Im Gegensatz zu vielen anderen kuriosen Welttagen – vor allem denen aus den Vereinigten Staaten – sind die Ursprünge und Hintergründe des I Love to Write Day relativ gut dokumentiert. Konkret geht dieser Anlass auf den US-amerikanischen Schriftsteller John Riddle und das Jahr 2002 zurück.

Der im US-Bundesstaat Delaware ansässige Autor kann inzwischen auf eine umfangreiche Publikationsliste zurückblicken. Diese umfasst neben zahlreichen Beiträgen für US-amerikanischen Tageszeitungen und Magazine, auch über 34 eigene Bücher. Insofern ist hier tatsächlich jemand vom Fach als Initiator unterwegs. Weitere Details finden sich auf der Website zum heutigen Ehrentag des Schreibens (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten).

Um was geht es beim I Love to Write Day?

Tatsächlich ist der I Love to Write Day als Aktionstag im eigentlichen Sinne des Wortes anzusehen, denn wenn ich den Initiator John Riddle richtig verstehe, so geht es ihm heute vor allem darum, die Menschen zum Schreiben zu ermutigen.

Egal ob Brief, Postkarte, Essay usw. – wichtig sei nur, dass man den heutigen Tag dazu nutzt, seine Gedanken zu Papier zu bringen. Ob Riddle hier auch das digitale Format akzeptiert, wird nicht ganz klar, erscheint mir aber angesichts der beschriebenen Intention einzuleuchten.

Warum fällt der I Love to Write Day auf den 15. November?

Einzig die Sache mit dem Datum wird im Rahmen der Website des heutigen Anlasses nicht wirklich erklärt. Ich vermute aber fast mal, dass hier der ebenfalls heute begangene, 1981 von PEN initiierte Day of the Imprisoned Writer eine Rolle gespielt hat.

Ob es darüber hinaus auch eine inhaltliche Verbindung zum US-amerikanischen Putz-Deinen-Kühlschrank-Tag (engl. Clean Out Your Refrigerator Day) gibt, konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden.

Wie dem auch sei, dass soll an der Kernbotschaft des heutigen Aktionstages nichts ändern. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Schreiben.

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Ich-mag-Schreiben-Tag

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Welttag des Briefschreibens – der World Letter Writing Day Am heutigen 1. September gibt es Post. Zumindest wenn es nach dem Australier Richard Simpkin geht, der dieses Datum 2014 zum World Letter Writing Day (dt. Welttag des Briefschreibens) erklärt hat. Was...
Internationaler Tag der Schreibwaren – der World Stationery Day 2017 Immer am Mittwoch der letzten vollen April-Woche feiert der Rahmenkalender der kuriosen Feiertage Stifte, Papier, Hefter, Locher usw. Denn dieses Datum begeht man seit 2013 als den Internationalen Tag...
Tag der kleinen Dankeszettel in den USA – der amerikanische National Thank You Note Day Während man den 26. Dezember in unseren Breitengraden als zweiten Weihnachtstag feiert, spielt dieses Datum in den Vereinigten Staaten für die weihnachtlichen Feierlichkeiten eher eine untergeordnete ...
Tag der Handschrift – der amerikanische National Handwriting Day Der 23. Januar widmet sich im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt dem Thema Schreiben mit der Hand und einem Stift. Denn dieses Datum feiert man in den USA u.a. auch als National Hand...
Tag des Bleistifts in den USA – der amerikanische National Pencil Day Der 30. März steht im Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn ganz im Zeichen eines Gebrauchsgegenstands, ohne den vieles – auch im digitalen Zeitalter – wohl kaum jemals zu Papier gebracht ...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.