Hiwatari Matsuri – das japanische Feuerlauf-Fest am 22. Dezember 2019

Der Tag der Wintersonnenwende ist in Japan eine feurige Angelegenheit und nichts für zartbesaitete Gemüter. Denn dieses Datum feiert man in Nippon als das sogenannte Feuerlauf-Fest (jap. 火渡り祭 – Hiwatari Matsuri). 2019 fällt dieser Anlass auf den 22. Dezember. Grund genug, diesen Anlass in den Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen und seine Geschichte im vorliegenden Beitrag zu erzählen. Warum laufen die Japaner heute also über Feuer bzw. heiße Asche?

Hiwatari Matsuri – das japanische Feuerlauf-Fest. Kuriose Feiertage - 21./22. Dezember © 2015 Sven Giese
Hiwatari Matsuri – das japanische Feuerlauf-Fest. Kuriose Feiertage – 21./22. Dezember © 2015 Sven Giese

Die Tradition der Matsuri – regionale Volkfeste in Japan

Abschließend noch eine Verortung des Hiwatari Matsuri im Kontext des japanischen Rahmenkalenders. Im Prinzip sind die Matsuri (jap. 祭り oder 祭) nichts anders als Volksfeste, die regional sehr unterschiedlich gefeiert werden und in der Regel in Verbindung mit lokalen Shintō-Schreinen oder buddhistischen Tempeln stehen. So auch im Falle des Fest des Feuerlaufens.

Der primär lokale Bezug zeigt sich u.a. auch darin, dass es in ganz Japan kein landesweites Matsuri gibt, wobei aber spezifische Frühlings- und Herbstfeste weit verbreitet sind. Und dass der japanische Rahmenkalender eine ganze Reihe an interessanten Festen im Angebot hat, haben wir ja bereits durch die Beiträge zum Weißen Tag, dem japanischen Valentinstag Howaito dē (jap. ホワイトデー) am 14. März, dem japanischen Sternenfest Tanabata (jap. 七夕) am 7. Juli oder dem Tag des Dankes für Arbeit (jap. 勤労感謝の日 – kinrô kansha no hi) am 23. November gesehen.

Wo wird das Hiwatari Matsuri gefeiert?

Das japanische Feuerlauf-Fest wird in der Stadt Sakuragawa (Provinz Ibaraki) gefeiert. Primärer Ort der Zeremonie ist der alte buddhistische Takaosan Yakuoin Tempel auf dem Berg Takao (jap. Takao-san), einer der drei großen Tempelanlagen in der Region Kanto.

Wann wird die japanische Variante des Feuerlaufens begangen?

Wie eingangs bereits erwähnt, fällt das Hiwatari Matsuri immer mit dem Datum der Wintersonnenwende im Dezember zusammen. Also immer am 21. oder 22. Dezember. Folgende Termine stehen dabei in den kommenden Jahren an:

  • 2017: Donnerstag 21. Dezember
  • 2018: Freitag, 21. Dezember
  • 2019: Sonntag, 22. Dezember
  • 2020: Montag, 21. Dezember
  • 2021: Dienstag, 21. Dezember
  • 2022: Mittwoch, 21. Dezember
  • 2023: Freitag: 22. Dezember
  • 2024: Samstag: 21. Dezember
  • 2025: Sonntag, 21. Dezember
  • 2026: Montag, 21. Dezember
  • 2027: Mittwoch, 22. Dezember
  • 2028: Donnerstag, 21. Dezember
  • 2029: Freitag, 21. Dezember

Darüber hinaus sollte auch erwähnt werden, dass dies aber keineswegs die einzige Ausgabe dieses Feuerlauf-Festes darstellt. Eine weitere Auflage gibt es immer am zweiten Sonntag im März, wobei ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden konnte, inwieweit es hier Unterschiede gibt.

Was wird mit dem japanischen Feuerlauf-Fest gefeiert?

Das Hiwatari Matsuri ist eines der großen traditionellen Feste, das im Takaosan Yakuoin Tempel gefeiert wird. Dabei ist der Name hier wörtlich zu verstehen und sozusagen Programm. Denn im Rahmen der Zeremonie laufen Yamabushi-Mönche barfuß und betend über brennenden Kohlen eines Feuers, welches mit großen Holzscheiten angezündet wird. Wie eingangs gesagt, nichts für zartbesaitete Gemüter.

Sinn und Zweck der ganzen Sache ist allerdings keine Mutprobe oder Demonstration von Stärke, sondern im Fokus stehen hier die Gebete für die Sicherheit und Gesundheit der jeweils eigenen Familie für das kommende Jahr. Darüber hinaus scheint auch der Gedanke der reinigenden Kraft des Feuers eine nicht unwesentliche Rolle zu spielen.

Neben den Mönchen sind aber auch alle Besucher der Zeremonie eingeladen, einen Gang über das Feuer zu wagen. Im Gegensatz zu den Mönchen kann das Laienpublikum allerdings warten, bis die Flammen erloschen und die Kohlen abgekühlt sind. Insofern braucht man sich keine Sorgen wegen etwaigen Verbrennungen zu machen. Lediglich das Mitbringen eines Handtuchs zum Säubern der Füße nach dem Lauf über die Asche wird empfohlen. ;)

Weitere Informationen zum japanischen Fest des Feuerlaufens