Frederick Douglass Day in den USA

Der 14. Februar ehrt in den USA als nationaler Frederick Douglass Day einen der einflussreichsten Afroamerikaner des 19. Jahrhunderts. Nicht umsonst gilt Douglass in den Vereinigten Staaten als eine der wichtigsten Figuren im Kampf gegen die Sklaverei und Unterdrückung der afroamerikanischen Bevölkerung des Landes. Grund genug, seinen Ehrentag mit einem eigenen Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt angemessen zu würdigen. Worum geht es dabei?

Bronzestatue von Frederick Douglass vor dem Nordeingang der New Yorker Historical Society. 170 Central Park West, New York, NY 10024, USA. Frederick Douglass Day in den USA. Kuriose Feiertage - 14. Februar (c) 2019 Sven Giese
Bronzestatue von Frederick Douglass vor dem Nordeingang der New Yorker Historical Society. 170 Central Park West, New York, NY 10024, USA. Frederick Douglass Day in den USA. Kuriose Feiertage – 14. Februar (c) 2019 Sven Giese

Wer war Frederick Douglass?

Frederick Douglass (1817 oder 1818 – 1895 wurde als Frederick Augustus Washington Bailey in Talbot County, Maryland geboren. Der Afroamerikaner war ein ehemaliger Sklave, der sich als politischer Bürgerrechtler und späterer Abolitionist einen Namen als Bürgerrechtler im Kampf gegen die US-amerikanische Sklaverei im 19. Jahrhundert einen Namen machte. Douglass gilt in den Vereinigten Staaten aber vor allem als Mann des Wortes und bedeutender Schriftsteller, dessen Werke sich ganz diesem Anliegen widmeten.

Eine besondere Rolle in seinem Leben spielt dabei die Stadt New York, in der Douglass 1838 als freier Mann ankam. Hier gilt vor allem seine – allerdings oftmals nicht unproblematische Beziehung – zum späteren US-Präsidenten Abraham Lincoln (1809 – 1865) als bedeutsam für die innenpolitische Entwicklung im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Entsprechend finden sich im Stadtgebiet der Metropole zwischen East River und Hudson auch zwei Statuen bzw. Gedenkstätten dieser zentralen Figur im Kampf gegen die Unterdrückung der afroamerikanischen Bevölkerung (siehe dazu auch das Foto dieses Beitrag und die Liste der weiterführenden Links unten).

Warum fällt der Frederick Douglass Day auf den 14. Februar?

Gemäß der angelsächsischen Tradition, solche Ehrentage auf das Geburtsdatum – und nicht wie hierzulande auf den Todestag – einer Person zu legen, fällt auch der Frederick Douglass Day auf den Geburtstag des US-Amerikaners (siehe dazu auch die anderen Beiträge aus dem Kalender der kuriosen Geburtstage). Diesbezüglich sind allerdings zwei Einschränkungen zu machen:

  • Zum einen ist das genaue Geburtsdatum bzw. Geburtsjahr von Douglass – auch laut Angaben seiner ersten Autobiographie unbekannt. Im Laufe der Zeit entschied er sich allerdings für den 14. Februar. Inwieweit hinter diesem Termin eine symbolische Bedeutung steckt oder ob es einen Bezug zum Valentinstag gibt, konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden.
  • Zum anderen gibt es einen weiteren, wenn auch nur lokal gefeierten Frederick Douglass Day am 22. September in seinem Geburtsort Talbot County, im US-Bundesstaat Maryland. Hier ist allerdings nicht ganz klar, wodurch die Wahl dieses Termins begründet ist (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Wer hat den Frederick Douglass Day ins Leben gerufen?

Wie bei den meisten anderen kuriosen Feiertagen mit einem historischen Bezug gilt allerdings auch im Falle des US-amerikanischen Frederick Douglass Day, dass nicht ganz klar zu sein scheint, wer hier als Initiator in Frage kommt bzw. seit wann genau man diesen Ehrentag für den afroamerikanischen Abolitionisten und Schriftsteller am 14. Februar feiert. Dies ist angesichts von Douglass historischen Bedeutung allerdings durchaus zu vernachlässigen. Etwas besser sieht es diesbezüglich beim Frederick Douglass Day am 22. September aus, der – wie zuvor bereits angedeutet – auf eine Initiative seines Geburtsortes Easton zurückgeht.

Ob es hier dann eine Verbindung zu dem ebenfalls heute in den USA gefeierten Tag der Bibliotheken-Liebhaber (engl. Library Lovers Day) oder dem nationalen Tag des Kondoms (engl. National Condom Day), dem Tag des Riesenrads (engl. National Ferris Wheel Day) bzw. dem Internationalen Verschenk-ein-Buch-Tag (engl. International Book Giving Day) gibt, vermag ich allerdings nicht zu sagen.

In diesem Sinne: Happy Birthday Frederick Douglass und Euch allen einen tollen 14. Februar. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Frederick Douglass Day

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Der amerikanische Martin Luther King Day 2019 Der jeweils dritte Montag im Januar steht in den Vereinigten Staaten seit 1986 ganz im Zeichen eines der bekanntesten Bürgerrechtler des Landes im 20. Jahrhundert. Die Rede ist hier von niemand gering...
Malcom-X-Tag – der Malcolm X Day in den USA Zu Ehren des US-amerikanischen Bürgerrechtlers Malcolm X (1925 - 1965) begeht man in den USA den 19. Mai als Malcolm-X-Tag (engl. Malcolm X Day). Zumindest in der Theorie, denn in Praxis wird dieser E...
Tag des verlorenen Penny in den USA – der amerikanische National Lost Penny Day Happy Birthday Abraham Lincoln (1809 – 1865).  Der 12. Februar ehrt im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt u.a. auch eine US-amerikanische Münze bzw. einen der bekanntesten Präsidenten des ...
Tag der Versöhnung – der südafrikanische Day of Reconciliation Der 16. Dezember steht in Südafrika für ein historisch relevantes Datum. Und dies gleich aus doppeltem Grund. Denn seit 1995 begeht man dieses Datum im Land am Kap der guten Hoffnung als den Tag der V...
Loving-Tag – der US-amerikanische National Loving Day Der 12. Juni bietet im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt eine ganze Reihe thematisch sehr verschiedener Anlässe zum Feiern: Neben dem Tag des Tagebuchs und dem Tag der roten Rose (engl. R...