Doughnut-Tag in den USA – der amerikanische National Doughnut Appreciation Day

Schon gewusst? Den 5. November feiern die USA als nationalen Doughnut Tag (engl. National Doughnut Appreciation Day – häufig auch nur kurz: National Doughnut Day). Grund genug, diesen Ehrentag für das populäre Gebäck mit einem eigenen Beitrag im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt zu würdigen. Guten Appetit. Worum geht es bei diesem Food Holiday?

National Doughnut Day Appreciation Day - Doughnut-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 5. November (c) 2015 Sven Giese
National Doughnut Day Appreciation Day – Doughnut-Tag in den USA. Kuriose Feiertage – 5. November (c) 2015 Sven Giese

Gleich zwei Ehrentage für Doughnuts im kulinarischen Kalender der kuriosen Feiertage

Beginnen wir zunächst mit einer kalendarischen Abgrenzung. Aufmerksame Leser und Leserinnen der kuriosen Feiertage dürften an dieser Stelle längst gemerkt haben, dass es gleich zwei Doughnut-Ehrentage im US-amerikanischen Kalender der Kuchen-Feiertage gibt. Neben dem National Doughnut Appreciation Day am 5. November ist dies der nationale Tag des Donuts (engl. National Donut Day) am ersten Freitag im Juni.

Letztgenannter ist eine historische Referenz an das Jahr 1938, in dem die US-amerikanische Salvation Army (dt. Heilsarmee) damit begann das Schmalzgebäck für einen guten Zweck zu verkaufen, um damit die Männer und Frauen, die im Ersten Weltkrieg die amerikanischen Soldaten mit Donuts versorgten, angemessen zu würdigen. Nicht umsonst nutzen die meisten großen Doughnut-Ketten des Landes in der Regel auch den Juni-Termin für Marketing-Aktionen (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten)

Während der Donut-Tag im Juni – sicherlich auch aufgrund seines historischen Bezugs – den wesentlich bekannteren Food Holiday im Land der unbegrenzten Möglichkeiten verkörpert, geht es am Doughnut-Tag im November schlichtweg nur um die Backware selbst: nämlich Doughnuts. ;) .

Wer hat den National Doughnut Appreciation Day am 5. November ins Leben gerufen?

Darf man den gängigen Online-Kalendern glauben, so sind die Ursprünge des National Doughnut Appreciation Day dann auch nicht sonderlich gut dokumentiert. So verweisen die meisten Quellen hier unter Bezug auf eine ergebnislose Recherche auf einen unbekannten Initiator und ein nicht näher benanntes Gründungsjahr (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Eigentlich erstaunlich. Denn bei näherer Betrachtung deutet eine ganze Menge darauf hin, dass National Doughnut Appreciation Day auf den US-amerikanischen Blogger John-Bryan Hopkins zurückgeht. Hopkins hat seit 2005/2006 zahlreiche eigene Food Holidays in die Welt gesetzt und diese seit 2010 auf dem Blog foodimentary.com in gesammelter Form veröffentlicht (siehe dazu auch die thematisch verwandten Beiträge zum US-amerikanischen Tag des Muffins (engl. National Muffin Day) am 20. Februar und dem Cupcake-Tag (engl. National Cupcake Day) am 15. Dezember).

Die frühste Version der National Doughnut Appreciation Day geht dabei auf den 5. November 2012 zurück. Wobei nicht ganz klar ist, ob es diesen kulinarischen Anlass nicht auch schon früher gegeben hat. Diesbezüglich findet sich im Zuge einer Online-Recherche mindestens ein Blogbeitrag aus dem Jahre 2008, der die These einer frühere Schaffung dieses Ehrentags der Doughnuts nahelegt (siehe dazu auch den unten verlinkten Beitrag auf kateinthekitchen.com).

Warum fällt der US-amerikanische Ehrentag des Doughnuts auf den 5. November?

Hopkins selbst verweist in seinem Beitrag auf foodimentay.com darauf, dass die erste schriftliche Erwähnung des Doughnut Appreciation Day im Ladies‘ Home Journal aus den 1930er Jahren finden lassen. Vor diesem Hintergrund sei die kalendarische Nähe zum US-amerikanischen Veteranentag (engl. Veteran’s Day) am 11. November ein entscheidender Hinweis darauf, dass die ursprüngliche Idee für diesen Food Holiday auf ein Einzelhandelsgeschäft zurückgehe, welches mit dem 5. November den Verkauf von Doughnuts fördern wollte. Mit der ebenfalls am 5. November in Großbritannien begangenen Bonfire Night bzw. dem Ende des Gunpowder Plot scheint es – bis auf den Termin – inhaltlich keine nähere inhaltliche Überschneidung zu geben.

Doughnut-Wissen: Wie es zu den Schreibweisen Doughnut und Donut kam

Grundsätzlich ist die Herkunft und Geschichte des Donuts ziemlich umstritten, immerhin scheinen sich die meisten Historiker aber einig darüber zu sein, dass dieses Gebäck seinen Siegeszug in den Vereinigten Staaten zu Beginn des 19. Jahrhunderts begann. Wer, wo, wann und wie genau ist dabei aber wie gesagt völlig unklar.

Spannend in diesem Zusammenhang ist allerdings die Geschichte, wie es zu den verschiedenen Schreibweisen dieses englischen Begriffes gekommen ist. Während Doughnut als die ursprüngliche Form des Namens angesehen wird, sind beide Varianten in den Vereinigten Staaten verbreitet und werden auch als korrekt angesehen.

Man geht heute davon aus, dass die Kurzform Donut dabei auf die New Yorker Display Doughnut Machine Corporation zurückgeht, die diese Kürzung vorgenommen hatte, um das Wort auch für ausländische Kunden verständlicher bzw. greifbarer zu machen und so den Absatz ihrer automatischen Donut-Maschinen anzukurbeln (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

In diesem Sinne: Auch im November, Euch allen einen tollen Doughnut-Tag. Lasst es Euch schmecken. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Doughnut-Tag am 5. November