Würstchen-im-Schlafrock-Tag – der amerikanische National Pigs-In-A-Blanket Day

Der 24. April ehrt im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt einen Snack, der Teig mit Wurst kombiniert. Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Nachbarn in den USA geht, die dieses Datum als ihren nationalen Würstchen-im-Schlafrock-Tag (engl. National Pigs-In-A-Blanket Day) feiern. Warum dieser Ehrentag für Würstchen im Teigmantel einen festen Platz in der Sammlung kulinarischer Welttage verdient und was es damit auf sich hat, erklärt der vorliegende Blogartikel. Worum geht es dabei?

National Pigs-In-A-Blanket Day - Würstchen-im-Schlafrock-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 24. April © 2016 Sven Giese - Bild 1
National Pigs-In-A-Blanket Day – Würstchen-im-Schlafrock-Tag in den USA. Kuriose Feiertage – 24. April © 2016 Sven Giese – Bild 1

Wer hat den National Pigs-in-a-Blanket Day ins Leben gerufen?

Wirft man einen ersten Blick auf die vorhandenen Quellen, so verweisen die meisten der gängigen Online-Kalender und Websites zum Thema Food Holidays auf eine ergebnislose Recherche hinsichtlich eines möglichen Initiators und des genauen Gründungsjahres.

Eigentlich erstaunlich. Denn bei näherer Betrachtung spricht eine ganze Menge für den US-amerikanischen Food Blogger John-Bryan Hopkins als Initiator des  National Pigs-In-A-Blanket Day. Der aus Alabama stammende Hopkins hat seit 2005/2006 zahlreiche eigene Food Holidays in die Welt gesetzt und gilt mit seinem Blog foodimentary.com als echte Instanz in Sachen kulinarischer Feiertage.

Der älteste Beitrag zum Würstchen-im-Schlafrock-Tag stammt vom 24. April 2012; wobei nicht ganz klar ist, ob dies auch tatsächlich die erste Auflage dieses kulinarischen Anlasses darstellt. So deuten die Daten aus Google Trends an, dass der Suchbegriff  National Pigs-In-A-Blanket Day bereits im März 2005 ein erstes relevantes Interesse in der organischen Suche produzierte (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Weshalb fällt der Nationaltag der Würstchen im Schlafrock in den Vereinigten Staaten auf den 24. April?

Demgegenüber fehlt allerdings eine Begründung für das gewählte Datum. Selbst vor dem Hintergrund der Annahme, dass Hopkins tatsächlich der Initiator dieses US-amerikanischen Ehrentags der Würstchen im Schlafrock ist, liefert sein Beitrag auf foodimentary.com keine Begründung für das gewählte Datum des 24. April.

Vielmehr hat der US-Amerikaner in mehreren Interviews darauf verwiesen, dass die Anlässe dieser kulinarischen Sammlung entweder nach saisonalem Bezug oder den vorhandenen Lücken im Kalender platziert seien. Dies vor dem Hintergrund, dass er beim Start von foodimentary.com lediglich 200 bekannte Food Holidays finden konnte und die restlichen Tage mit seinen eigenen Feiertagen füllte (siehe dazu auch die Liste der weiterführenden Links unten).

Ob hier der parallel am 24. April begangene Fashion Revolution Day eine Rolle gespielt hat, konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag nicht herausfinden. Aber dies ist ja ein durchaus bekanntes Problem und soll uns nicht davon abhalten, ein paar Fakten rund um die Würstchen im Schlafrock zusammenzutragen. :)

National Pigs-In-A-Blanket Day - Würstchen-im-Schlafrock-Tag in den USA. Kuriose Feiertage - 24. April © 2016 Sven Giese - Bild 2
National Pigs-In-A-Blanket Day – Würstchen-im-Schlafrock-Tag in den USA. Kuriose Feiertage – 24. April © 2016 Sven Giese – Bild 2

Küchenwissen: Fünf internationale Fakten über Würstchen im Schlafrock

  • Als Würstchen im Schlafrock bezeichnet man zunächst einmal eine in Teig eingebackene Wurst. Je nach Land und Region gibt es hier aber einige Unterschiede.
  • In Nordamerika ist die Bezeichnung allerdings keineswegs so eindeutig, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. So firmieren hier die Würstchen im Schlafrock auch als Synonym für Hot Dogs (siehe dazu den Tag des Hot Dog (engl. National Hot Dog) am 23. Juli) oder verschiedene Kombinationen von Würstchen und Teigarten. Entsprechend kennt man die Pigs-in-a-Blanket dort auch als Devils on Horsebacks, Kilted Sausages oder Wiener Winks.
  • Die erste schriftliche Erwähnung eines modernen Rezepts für die Pigs-in-a-Blanket in den USA geht auf das Jahr 1957 und Betty Crockers Kochbuch Cooking for Kids zurück. Grundsätzlich ist aber davon auszugehen, dass die Kombination von Wurst im Teigmantel schon wesentlich älter ist. So finden sich vereinzelt Hinweise auf das England des 17. Jahrhunderts, wo Feldarbeiter dies als Mahlzeit zu sich genommen haben.
  • Insofern verwundert es auch nicht, dass in Großbritannien die begrifflichen Verhältnisse wesentlich klarer sind. Pigs-in-Blankets sind im Vereinigten Königreich kleine Würstchen oder Chipolatas, die in Speck eingerollt werden (siehe dazu auch den Internationalen Tag des Frühstücksspeck (engl. International Bacon Day) am 30. Dezember). Hier verzichtet man also gänzlich auf den Teig. ;)
  • Im deutschsprachigen Raum kennt man die Würstchen im Schlafrock auch unter den Bezeichnungen Hetewei (Bergisches Land), Wursthuller (Apolda) oder Wurstwecken (Südbaden).

In diesem Sinne: Guten Appetit und Euch allen einen tollen National Pigs-In-A-Blanket Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum US-amerikanischen Würstchen-im-Schlafrock-Tag am 24. April