Winston-Churchill-Tag

Wenn ich es richtig überblicken kann, fällt der 9. April in eine Kategorie, die wir in dieser Form bis dato noch nicht auf den kuriosen Feiertagen im Angebot hatten. So im Falle des heutigen Winston-Churchill-Tag (engl. Winston Churchill Day oder kurz nur: Churchill Day). Um was also geht es bei diesem US-amerikanischen Ehrentag für einen britischen Politiker?

Kuriose Feiertage - 9.April - Winston-Churchill-Tag - Churchill_V_sign_HU_55521 - By British Government Public domain via Wikimedia Commons

By British Government [Public domain], via Wikimedia Commons

Dass ein britischer Politiker zum Ehrenbürger der Vereinigten Staaten von Amerika ernannt wird, mag aus heutiger Sicht und auf den ersten Blick keine weltbewegende Sache sein (Anmerkung in eigener Sache: Anfang April scheint für die britischen Inseln eine recht bedeutsame Zeit im Kalender zu sein: siehe den schottischen Tartan Day am 6. April und den gestrigen Zeichne-einen-Vogel-Tag – Draw a Bird Day am 8. April). Wenn wir das Rad der Geschichte aber etwas zurückdrehen und es sich bei diesem Politiker um den ehemaligen Premierminister des Vereinigten Königreichs und zugleich um den wohl bedeutendsten britischen Staatsmann handelt, dann soll dies auch auf den kuriosen Feiertagen eine Erwähnung wert sein. Immerhin, so ganz unbedeutend war der gute Winston Churchill ja nun nicht. 😉

Ein ehemaliger britischer Premier wird amerikanischer Ehrenbürger

Warum fällt der Winston-Churchill-Tag auf den 9. April? Die Begründung ist so naheliegend wie simpel, am 9. April 1963 verlieh der damalige US-Präsident John F. Kennedy dem britischen Staatsmann, Politiker und Autor von politischen bzw. historischen Werken (für die er 1953 auch den Literatur-Nobelpreis erhielt), Sir Winston Leonard Spencer-Churchill (1874 – 1965), die Ehrenbürgerschaft der Vereinigten Staaten von Amerika. Dies ist aus zweierlei Gründen bemerkenswert: Zum einen – wie eingangs bereits erwähnt -, dass diese Ehre einem britischen Politiker zuteil wurde, zum anderen war dies überhaupt das erste Mal, dass eine solche Ehrenbürgerschaft des Landes verliehen wurde. Obwohl Churchill, der zu diesem Zeitpunkt längst nicht mehr politisch aktiv war, ja sogar aufgrund seines Alters und gesundheitlichen Zustands noch nicht mal mehr an der Zeremonie am 9. April 1963 im Weißen Haus in Washington persönlich teilnehmen konnte und sich von seinem Sohn und seinem Enkel vertreten ließ, genoss er in den USA seit dem Zweiten Weltkrieg höchstes Ansehen. Sowohl in Großbritannien und den Vereinigten Staaten galt Churchill als der Politiker, der das Land durch den Krieg gegen Nazi-Deutschland geführt hatte und während seiner beiden Amtszeiten von 1940 – 45 und 1951 – 55 als britischer Premierminister die politischen Entwicklungen dieser Zeit entscheidend mitgeprägt hatte. Zu seinen Ehren deklarierte Kennedy den 9. April fortan zum Winston Churchill Day.

Weitere Informationen zum Winston-Churchill-Tag

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Wähle-Dir-Deinen-Namen-Tag – der amerikanische National Name Yourself Day Der 9. April steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt für den US-amerikanischen Wähle-Dir-Deinen-Namen-Tag (engl. National Name Yourself Day). Grund genug, diesen Ehrentag der sel...
Tag der Mikrowelle – der US-amerikanische National Microwave Day Der 6. Dezember ehrt im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage ein Haushaltsgerät, das von vielen als eine der praktischsten Erfindungen überhaupt angesehen wird. Konkret wird dieses Datum in den Verei...
Tag der Einfachheit – der amerikanische National Simplicity Day Je nachdem, wenn man fragt, werden die einen den heutigen 12. Juli als hohen Feiertag und andere das Datum als absolute Gruselvorstellung empfinden. Konkret: Dieses Datum wird im Kalender unserer US-a...
Tag des Meteors – der internationale Meteor Day Am 30. Juni 1908 gegen 7:15 Uhr Ortszeit hat es in Sibirien ziemlich geknallt. Ursache: Eine oder mehrere Explosionen, in deren Folge auf einem Gebiet von ca. 2000 km² rund 60 Millionen Bäume umgeknic...
Tag des UFOs – der US-amerikanische UFO Day Am 24. Juni 1947 fand die erste Sichtung eines Phänomens durch den US-Amerikaner Kenneth Arnold (1915 – 1984) statt, das heute unter dem Begriff UFO bekannt ist. Dementsprechend wird heute auch der so...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.