Gründe-Deinen-eigenen-Staat-Tag – der amerikanische Start Your Own Country Day

Der 22. November steht im Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn in den USA für einen Aktionstag, bei dem es um nichts weniger als politische Autonomie geht. Klingt zunächst mal ziemlich hochtrabend für einen Beitrag auf der Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt,verweist aber bei näherer Betrachtung auf nicht weniger als den sogenannten Gründe-Deinen-eigenen-Staat-Tag (engl. Start Your Own Country Day). Grund genug, ihn mit in die Liste der kuriosen Welttage aufzunehmen und seiner Geschichte im vorliegenden Beitrag zu erzählen.

Kuriose Feiertage- 22. November- Gründe-Deinen-eigenen-Staat-Tag – der amerikanische Start Your Own Country Day (c) 2015 Sven Giese-1

22. November: Gründe-Deinen-eigenen-Staat-Tag – der amerikanische Start Your Own Country Day (c) 2015 Sven Giese

Wer hat den Start Your Own Country Day ins Leben gerufen?

Zwar konnte ich im Zuge der Recherchen nicht herausfinden von wem genau der Start Your Own Country Day ins Leben gerufen wurde und warum die Wahl des Datums ausgerechnet auf den heutigen 22. November gefallen ist, jedoch gibt es zumindest ein paar Hinweise darauf, dass dieser Aktionstag auf die New Yorker Weltausstellung im Jahre 1939 zurückgeht.

Die Intention dieser Aktion war es, diejenigen zu Ehren, die freiheitsliebenden Menschen zu ehren, die an eine bessere Zukunft glaub(t)en und diese durch die Gründung eines neuen Staates versucht haben umzusetzen. Und irgendwie scheint sich dieser Gründe-Deinen-eigenen-Staat-Tag durch den Lauf der Jahre gehalten zu haben.

10 Punkte, auf die man bei der Gründung eines eigenen Staates achten sollte

Nun, die Gründung bzw. Idee für einen eigenen Staat ist die eine Sache, die offizielle Anerkennung durch andere Nationen allerdings eine ganz andere Geschichte. Zahlreiche sogenannte Mikronationen auf der ganzen Welt sind der beste Beweis dafür. Was man bei der Gründung alles beachten sollte, erklärt die folgende Liste mit den 10 wichtigsten Punkten – hier allerdings ohne Anspruch auf Vollständigkeit. 😉

  1. Bevor man einen neuen Staat gründet, sollte man die Geschichte seiner bisherigen Heimat sehr gut kennen/studieren und im Idealfall auch aus deren Fehlern lernen. Immerhin will man es ja besser machen. 😉
  2. Die wichtigsten Eckdaten festlegen: Name des neuen Staates (falls vorhanden auch seiner Provinzen oder Bundesstaaten), Hauptstadt und Regierungssitz, Landessprache, Nationalflagge, die passende Landeshymne und weitere Symbole.
  3. Die internationalen Spielregeln der Convention on Rights and Duties of States von 1933 studieren uns sehr genau kennen, die auch unter dem Namen Montevideo Convention bekannt ist.
  4. Ein Staatsgebiet finden. Dies dürfte wohl der schwierigste Part sein. Entweder verfügt man über genügend finanzielle oder militärischen Ressourcen oder spätestens an diesem Punkt wird man mit den Plänen für einen eigenen Staat scheitern. Viel freien Platz auf diesem Planeten gibt es nämlich nicht mehr. Die militärische Option ist dabei allerdings für den gesunden Menschenverstand sowieso auszuschließen.
  5. Wenn es keinen passenden Platz auf dem Land gibt, sollte man die Errichtung einer eigenen Insel in Betracht ziehen. Auf den Weltmeeren gibt es noch genügend staatenfreien Raum.
  6. Bevölkerung: Neben dem Territorium wohl der wichtigste Faktor, damit der neue Staat funktioniert und auch anerkannt wird. Am Anfang daher Freunde und Familie einladen. 😉
  7. Sind die vorherigen Punkte geklärt, braucht es eine staatstragende Konstitution und Regierung mit einem politischen Profil bzw. entsprechender Gesetzgebung. Diese Aspekte sind grundlegend. Eine Maßnahme bzw. Entscheidung könnte z.B. sein, dass man den ebenfalls am heutigen 22. November gefeierten Tag der Hausmusik oder den Mach-eine-Spritztour-Tag (engl. Go For A Ride Day) zu offiziellen Feiertagen seines Landes erklärt.
  8. Die eigene Unabhängigkeit erklären. Ansonsten sind alle vorherigen Bemühungen eigentlich eher witzlos.
  9. Ein funktionierender Staat produziert Kosten, die er durch Einnahmen decken muss. Daher ist eine funktionierende Wirtschaft essentiell.
  10. Anerkennung durch die Weltgemeinschaft anderer Staaten. Und als ob es nicht genug wäre: Ohne diese geht es einfach nicht.

In diesem Sinne: Viel Erfolg und einen tollen Start Your Own Country Day. 🙂

Weitere Informationen zum Gründe-Deinen-eigenen-Staat-Tag

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Tag der Individualrechte – der amerikanische Individual Rights Day Am heutigen 29. August treffen wir im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt auf einen alten Bekannten. Denn dieses Datum begeht man laut dem US-amerikanischen Politiker und Blogger Dr. ...
Tag des Ungehorsams – der US-amerikanische Disobedience Day Am 3. Juli sind wir ungehorsam. Zumindest wenn nach dem Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn geht. Denn der listet dieses Datum als den sogenannten Tag des Ungehorsams (engl. Disobedience...
Tag der Einsiedler in den USA – der amerikanische National Hermit Day Der heutige 29. Oktober steht bei unseren transatlantischen Nachbarn ganz im Zeichen der inneren Ruhe durch Abgeschiedenheit. Denn dieses Datum feiert man in den USA auch als den sogenannten Tag der E...
Das-gehört-uns-allen-Tag – der amerikanische National All Is Ours Day Der 8. April widmet sich im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage ganz dem eher philosophischen Thema bzw. Problem der Allheit. Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Nachbarn in den USA geh...
Weltfriedenstag oder: Internationaler Tag des Friedens – der UNO International Day of Peace Der 21. September steht im Rahmenkalender der Vereinten Nationen seit 1982 bzw. 2002 ganz im Zeichen des Friedens. Denn dieses Datum wurde von der UN-Generalversammlung zum Weltfriedenstag bzw. Intern...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.