Tag des Nougat – National Nougat Day in den USA

Naschkatzen aufgepasst. Am 26. März feiert die USA ihren nationalen Tag des Nougat (engl. National Nougat Day – manchmal auch nur kurz: Nougat Day). Lecker. Was es mit diesem Food Holiday aus den Vereinigten Staaten auf sich hat und warum er einen festen Platz im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt verdient, versucht der vorliegende Beitrag zu erklären. Warum feiern wir heute also den bzw. das Nougat?

Kuriose Feiertage 26. März Tag des Nougat in den USA – der amerikanische National Nougat Day (c) 2016 Sven Giese-1
26. März Tag des Nougat in den USA – der amerikanische National Nougat Day (c) 2016 Sven Giese-1

Wer hat den National Nougat Day ins Leben gerufen?

Leider gilt auch im Falle des National Nougat Day, dass völlig unklar zu sein scheint, wer ihn ins Leben gerufen hat, seit wann man ihn feiert und warum sich sein(e) Erfinder ausgerechnet für das Datum des heutigen 26. März entschieden haben. Einen etwaigen inhaltlichen Bezug zum ebenfalls heute begangenen Erfinde-Deinen-eigenen-Feiertag-Tag (engl. Make Up Your Own Holiday Day) oder dem Tag des Spinats (engl. National Spinach Day) konnte ich im Zuge der Recherchen jedenfalls nicht herausfinden. Aber das ist ja eine durchaus bekannte Problematik.

Warum heißt der Nougat eigentlich Nugat?

Wie immer, wenn es kaum Hintergrundinformationen zu einem kulinarischen Feiertag gibt, tut man gut daran, sich auf die vorhandenen Fakten zu konzentrieren. Im Falles des Nugats daher zunächst die Frage, woher der Name eigentlich stammt bzw. warum der Nougat eigentlich Nugat heißt?

Zu Beantwortung dieser Frage muss ich allerdings etwas weiter ausholen. Denn zunächst versteht man unter dem Begriff Nougat eine Reihe unterschiedlicher Konfektmassen bzw. Süßwaren. Dabei unterscheidet man hier wesentlich zwischen den folgenden Nougat-Sorten, die nicht miteinander verwandt sind,

  • Dunkler Nougat: Die dunkle Farbe entsteht durch die Verwendung von Kakao und den Verzicht auf Eiweiß. Das dunkle Nugat hat in der Regel eine härtere und knusprigere Konsistenz, was vor allem durch seine Hauptzutat, den Haselnüssen, bedingt ist. Man geht heute davon aus, dass diese Nougat-Varinate ihren Ursprung im norditalienischen Turin des frühen 19. Jahrhunderts und der lokalen Spezialität der Gianduia
  • Weißer Nougat: Gegenüber der dunklen Variante ist der weiße Nougat die historisch ältere Variante und hat ihre Wurzeln in der griechisch-römischen bzw. persischen Antike. Typisch ist hier der gänzliche Verzicht auf Kakao. Die ihm zugrundeliegende schaumig aufgeschlagene, helle und relativ weiche Masse besteht aus Eischnee, Gelatine, Glucosesirup, Honig, Saccharose, Honig sowie einer Reihe weiterer Zutaten (z.B. Mandeln, Nüsse, Pistazien und/oder kandierte Früchte). Hier vermuten Sprachwissenschaftler dann auch die etymologische Herkunft des französischen Namens Nougat, der sich primär auf das weiße Nugat bezieht und sich vom okzitanischen nogat bzw. noga (lat. nux, dt. Nuss) ableitet.

Beide Varianten gibt es in unzähligen geschmacklichen Varianten und Kombinationen, die sich wesentlich durch die verwendeten Zutaten ergeben (z.B. Mandel-Nougat, türkischer Honig, Zartbitter-Nougat usw.). In der Schweiz versteht man unter Nougat eine Art Blätterkrokant und die US-Amerikaner meinen hier inzwischen lediglich die Füllung moderner Schokoladenriegel.

In diesem Sinne: Egal ob brauner oder weißer Nougat – guten Appetit. :)

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Tag des Nougats