Tag der Typen – Peculiar People Day in den USA

Der 10. Januar ist einer jener Termine im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt, dessen AnlĂ€sse ein ziemlich breites thematisches Spektrum abdecken. Einer dieser GrĂŒnde zum Feiern findet sich mit dem US-amerikanischen Peculiar People Day (eher selten: National Peculiar People Day – dt. sinngemĂ€ĂŸ: Tag der Typen), dessen Geschichte mit den folgenden Zeilen etwas nĂ€her beleuchtet werden soll. Worum geht es bei diesem Ehrentag der eher extravaganten Mitmenschen?

Peculiar People Day - Tag der Typen in den USA. Kuriose Feiertage - 10. Januar © 2018 Sven Giese
Peculiar People Day – Tag der Typen in den USA. Kuriose Feiertage – 10. Januar © 2018 Sven Giese

Wann ist Tag der Typen?

Der Peculiar People Day (eher selten: National Peculiar People Day – dt. sinngemĂ€ĂŸ: Tag der Typen) fĂ€llt im Kalender der USA immer auf den 10. Januar des Jahres.

Wer hat den Peculiar People Day ins Leben gerufen?

Wie bei so vielen anderen kuriosen Feier- und Aktionstagen aus den Vereinigten Staaten gilt leider auch im Falle des Peculiar People Day, dass kaum etwas ĂŒber seine UrsprĂŒnge bekannt zu sein scheint. Zwar listet ein Großteil der gĂ€ngigen Online-Kalender und Web-Kalender diesen Anlass fĂŒr den heutigen 10. Januar, konkrete Angaben ĂŒber einen möglichen Urheber oder das genaue GrĂŒndungsjahr erhĂ€lt man bei diesen Quellen allerdings nicht.

Im Zuge der Recherchen fĂŒr den vorliegenden Beitrag findet sich dann tatsĂ€chlich aber die Domain peculiarppl.com, die auf ihrem Blog im Januar 2015 auf den heutigen kuriosen Feiertag verweist. Allerdings handelt es sich hierbei um einen Online-Shop fĂŒr T-Shirts mit ausgefallenen Print-Motiven und Designs, dessen Betreiber sehr klar zum Ausdruck bringen, dass sie nicht hinter der Idee des heutigen Anlasses stecken. Rein zeitlich wĂŒrde dies auch mit der Beobachtung der zeitlich frĂŒhsten ErwĂ€hnung auf dem Webportal holidayinsghts.com kollidieren, welches den Peculiar People Day schon seit 2006 kennt (siehe dazu auch die Liste weiterfĂŒhrender Links unten).

Wer sind ĂŒberhaupt die Peculiar People?

Diese fehlenden Informationen ĂŒber die möglichen UrsprĂŒnge des Peculiar People Day sind insofern aber erstaunlich, als diese Bezeichnung im Englischen fĂŒr einen sehr konkreten Personenkreis bzw. eine feststehende Bezeichnung einer religiösen Gemeinschaft steht.

Konkret bezieht sich der Name im angelsÀchsischen Sprachraum auf eine christliche Sekte, die als Abspaltung von der methodistischen Lehre 1838 von dem Briten James Banyard in Rochford, Essex ins Leben gerufen wurde. Banyard leitete diese Bezeichnung von einer Bibelstelle ab, die sich sowohl im Alten und Neuen Testament der King James Bibel findet und im 5. Buch Mose (AT) bzw. ersten Brief des Apostels Petrus (NT) findet. Beide Texte sprechen, so die Interpretation des Farmarbeiters Banyard, von den Peculiar People im Sinne eines Personenkreises von AuserwÀhlten, also im theologischen VerstÀndnis besonderen Menschen.

Diese Lesart findet sich dann auch als Eigenbezeichnung der protestantischen QuÀker, die hierin eine besondere Auszeichnung ihrer Haltung sahen. Insofern besteht hier durchaus auch die Möglichkeit, dass der heutige kuriose Feiertag auch in diesen religiösen Gemeinschaften seinen Ursprung besitzt. So ganz klar ist die Sache allerdings nicht.

FĂŒr wesentlich wahrscheinlicher halte ich es allerdings, dass es sich hierbei  um die Erfindung eines US-amerikanischen E-Card- bzw. Grußkarten-Anbieters handelt. In dieser Lesart wandelt sich die Zuschreibung auserwĂ€hlt dann eher in Richtung extravagant, ausgefallen oder speziell.

Warum fÀllt der Tag der extravaganten Typen auf den 10. Januar?

Vor diesem Hintergrund bleibt daher leider auch unklar, worin die Wahl des Datums begrĂŒndet ist. Denn warum sich die unbekannten Initiatoren ausgerechnet den heutigen 10. Januar als Termin ausgesucht haben, wird nicht nĂ€her erklĂ€rt.

Ob es hier eine wie auch immer geartete inhaltliche Verbindung zum ebenfalls heute in den USA gefeierten Tag der Zimmerpflanzen (engl. Houseplant Appreciation Day), dem Spar-Energiekosten-Tag (engl. National Cut Your Energy Costs Day), dem Tag der Zartbitterschokolade (engl. National Bittersweet Chocolate Day) oder dem Rettet-die-Adler-Tag (engl. Save the Eagles Day) bzw. dem in Deutschland begangenen Tag der Blockflöte gibt, konnte ich im Zuge der Recherchen fĂŒr den vorliegenden Beitrag nicht herausfinden. Aber denkbar ist im Kontext der kuriosen Welttage ja eine ganze Menge. ;)

Es entbehrt aber nicht einer gewissen Ironie, dass der 10. Januar mit dem Todestag des großen David Bowie (1947 – 2016) zusammenfĂ€llt. Der Musiker dĂŒrfte auf jeden Fall in die Kategorie extravagant fallen. R.I.P.

Wie feiert man den Tag der Peculiar People?

Nun, fĂŒr die oben genannte Option der Grußkarten-Industrie spricht im Prinzip auch, dass die bei den vorhandenen Berichten ĂŒber den heutigen Anlass gemachten Aussagen, wesentlich den Spaß-Faktor in den Mittelpunkt stellen und den religiösen Aspekt gĂ€nzlich ausblenden. Wesentlich lassen sich dabei zwei Richtungen herausstellen, wie man den Peculiar People Day am besten feiert:

  1. Entweder feiert man die Leute aus seinem direkten Umfeld, denen man im Allgemeinen das PrÀdikat extravagant zuschreibt (z.B. kleine Marotten, besondere Hobbys und/oder Jobs, extravagante Kleidung usw.).
  2. Oder man zĂ€hlt sich selbst zu diesem Personenkreis und lĂ€sst die Extravaganz im Alltag gebĂŒhrend aufleben (siehe oben).

In diesem Sinne: Euch allen einen tollen Peculiar People Day. Egal ob in den Vereinigten Staaten, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt. :)

Weitere Informationen und Quellen zum Tag der Extravaganten am 10. Januar