Nichts-Tag oder der Tag des Nichtstuns in den USA – der amerikanische National Nothing Day

Der 16. Januar steht im Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn für nicht weniger als das gepflegte Nichtstun. Denn dieses Datum feiern die US-Amerikaner seit 1973 als sogenannten National Nothing Day bzw. National Do Nothing Day (dt. Nichts-Tag oder der Tag des Nichtstuns). Was es damit auf sich hat und warum dieser faule Ehrentag einen festen Platz in der Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt verdient, erzählen die folgenden Zeilen. Warum können wir heute also die Füße hochlegen und nichts tun?

Kuriose Feiertage - 16. Januar - Nichts-Tag oder der Tag des Nichtstuns in den USA – der amerikanische National Nothing Day (c) 2016 Sven Giese-1

16. Januar – Nichts-Tag oder der Tag des Nichtstuns in den USA – der amerikanische National Nothing Day (c) 2016 Sven Giese-1

Wer hat den National Nothing Day ins Leben gerufen?

Im Gegensatz zu vielen anderen kuriosen Feiertagen aus den Vereinigten Staaten gibt es im Falle des National Nothing Day einige sehr konkrete Hintergrundinformationen über seinen Urheber, das Gründungsjahr und warum sich sein Erfinder ausgerechnet für das Datum des heutigen 16. Januar entschieden hat. Aber der Reihe nach.

Initiiert wurde der National Nothing Day der Legende nach durch den US-amerikanischen San Francisco Examiner Kolumnisten Harold Pullman Coffin (1905 – 1981) im Jahre 1972. Laut den Angaben von Chase’s Calendar of Events, dem internationalen Standardwerk zum Thema kuriose Feier- und Gedenktage aus aller Welt, war die primäre Motivation hinter dem National Nothing Day, dass der in Reno, Nevada geborene Coffin zur Einsicht kam, dass im Rahmenkalender seiner Landsleute alle möglichen Feiertage existierten, an denen man irgendetwas feiern, ehren oder beachten musste.

Zu allem Überfluss wurde auch noch gearbeitet, was ihn nachhaltig ärgerte. Also rief der Journalist im Jahre 1972 den National Nothing Day bzw. National Do Nothing Day ins Leben, der seitdem von National Nothing Foundation mit Sitz in Capitola, Kalifornien gesponsert wurde.

Warum wird der National Do Nothing Day am 16. Januar gefeiert?

Erstmals begangen wurde dieser Anti-Aktionstag dann am 16. Januar 1973, wobei man heute davon ausgeht, dass Coffin dieses Datum angesichts des US-amerikanischen Martin Luther King Jr. Day am jeweils dritten Montag im Januar gewählt hat. Auf diese Weise sei sichergestellt, dass zumindest alle sieben Jahre ein zusätzlicher Tag des Nichtstuns gewährleistet sei. Denn obwohl dieses Datum ein offizieller landesweiter Gedenktag ist, wird er nicht von allen Arbeitgebern beachtet. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass aktuell lediglich ca. 33 Prozent der US-amerikanischen Arbeitnehmer auch tatsächlich frei haben.

Ein Grund mehr für einen Tag, an dem rein gar nichts getan werden muss. Wirklich nichts. Kleiner Tipp an dieser Stelle: Je nachdem, auf welchen Wochentag dieser Nicht-Aktionstag fällt, empfiehlt es sich, den National Nothing Day erst nach Absprache mit dem Chef zu zelebrieren. 😉

Und wer im wahrsten Sinne des Wortes nichts mit dem National Nothing Day am Hut hat, kann dieses Datum alternativ auch als Ehrentag des Drachen (engl. Appreciate a Dragon Day – AADD) oder  Internationaler Tag der scharfen Gerichte (engl. International Hot and Spicy Food Day) begehen.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Nichtstun. 😉

Weitere Informationen zum US-amerikanischen Nichts-Tag oder der Tag des Nichtstuns

Ähnliche und verwandte kuriose Feiertage

Schuld-sind-die-anderen-Tag – der amerikanische Blame Someone Else Day Traditionell gilt Freitag, der 13. als das Datum mit hohem Pechfaktor. Erst recht, wenn es zum ersten Mal im Kalender des Jahres aufritt. Der Rahmenkalender unserer transatlantischen Nachbarn in den U...
Tag des Nichtstuns in den USA – der amerikanische Zero Tasking Day 2016 Immer am ersten Sonntag im November stellt man in den USA die Uhren von Sommer- auf Winterzeit um eine Stunde zurück. Dieser Umstand an sich wäre sicherlich keinen eigenen Beitrag auf den kuriosen Fei...
Faulpelz-Tag – der US-amerikanische National Lazy Day Obwohl der 10. August mit dem Welt-Löwen-Tag (engl. World Lion Day) einen durchaus ernsthaften Aktionstag listet, darf an dieser Stelle natürlich auch nicht der Hinweis auf einen Anlass aus den USA fe...
Tag des Faulenzens – der amerikanische National Goof-Off Day Der 22. März steht im Kalender unserer US-amerikanischen Nachbarn ganz im Zeichen des Faulenzens. Denn dieses Datum begeht man in den Vereinigten Staaten seit 1976 als den sogenannten Tag des Faulenze...
Auch-Mütter-dürfen-faul-sein-Tag – der amerikanische National Lazy Mom’s Day 2016 Mütter aller Länder – aufgepasst und mitgemacht. Denn der jeweils erste Freitag im September ist Euer Tag. Zumindest wenn es nach unseren transatlantischen Nachbarn in den USA geht, die dieses flexibl...

Autor: Sven Giese

Angesichts des Chaos in der Welt, gegen den Optimismus, der zerplatzt ist, bleibt nur die Aufgabe, den Garten zu bestellen. Dies ist ein solcher Garten. :-) Andere Gartenarbeiten von mir gibt es auch auf: Facebook, Google+ und Twitter.

Januar, Kuriose Aktionstage 16. Januar, Harold Pullman Coffin, National Nothing Day

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.